Wie kann man sich selbst dazu motivieren etwas für seinen Rücken zu machen? (Skoliose)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meine Tochter ist mit einer angeborenen Skoliose auf die Welt gekommen. Ich habe sie viele Jahre zur Krankengymnastik begleitet. Es hat nicht geholfen und die Übungen hat sie auch selbst nicht gemacht. Bis ich die 5 Tibeter für mich entdeckte und ihre sehr gute Wirkung für den Rücken. Ich habe sie ihr gezeigt und sie hat sie gemacht, zwar nicht bis 21 mal sondern höchstens bis 9 mal, aber sie haben ihrem Rücken wieder gerade gemacht. Der Knick ist verschwunden. Du kannst als Programm auch Yoga und Pilates machen.

Liebe Kleeblatt, für mich wäre meine Gesundheit genug Motivation,

Ich mache für mein Herz, täglich Sport, ich baue es sogar in meinem Tagesablauf mit ein.

Wenn dann die Ärzte dich loben, ist das dann Belohnung und Bestätigung.

Vor 2 Jahren war ich sterbenskrank, dank OP und danach, der täglichen Übungen, bin ich wieder ganz gesund, und mein Biologisches Alter ist 12 Jahre eniger als ich wirklich bin.

Kannst du die Übungen nicht in ein spielerisches Programm integrieren? Du musst ja nicht in therapeutischer Absicht deine Bahnen im Schwimmbad drehen. Du könntest mit ein paar Freunden ins Schwimmbad gehen und dir einen schönen Nachmittag machen und dabei hast du bestimmt mal eine halbe Stunde Zeit, dich auf ein paar Runden extra für deinen Rücken zu konzentrieren. Und das kannst du mit allen anderen Übungen genauso handhaben. Wenn der Zwang weg ist, dann dürfte es besser werden.

Wo bist Du gewesen? Ich war damals in Sobernheim in der Schroth-Klinik, die haben auch Kassetten mitgegeben, nach denen man die Gymnastik zu Hause weitermachen konnte. Vielleicht kannst Du an so etwas herankommen. Oder an einen Zettel, den Du abarbeitest Und dann ran an den Speck! Besorg DIr eine Musik (wenns schon nicht ohne geht), die vom Rhythmus her paßt, und dann mach Deine Übungen!

Stell Dir einen Tagesplan auf, wo alles drin vorkommt, was Du machen sollt, mit genügend Raum, falls was dazwischenkommt (wenn Du Zeiten angibst). Und dann streichst Du ab.

Und wenn DU nicht alles geschafft hast - gibts halt kein Musikhören oder sowas. Oder andersherum: belohne Dich mit dem, was Du immer anstelle von Gymnastik machst! Erst die Arbeit dann das Vergnügen.


Du mußt unbedingt an Deinem Charakter arbeiten, denn wenn Du immer nur das tust, wozu Du gerade Lust hast und darüber das Notwenige versäumst, wird aus Dir ein unbrauchbarer Mensch werden, mit dem andere nie gerne zusammenarbeiten.

Nur Mut, Du schaffst das schon!

Frag mal Deinen Orthopäden, ob Du einen Beckenschiefstand hast (das kann man testen durch Sichten und durch Brettchen zum Draufstehen mit einer Wasserwaage), und wenn ja, solltest Du unbedingt Schuherhöhung tragen! (zahlt die Kasse, laß Dir immer eine ganze Sohle druntermachen)

Die WS richtet sich immer im rechten Winkel zum Becken auf, so daß die Skoliose nie besser werden wird, wenn Du ständig schief läufst.

1

Hallo,

um eine Querschnittslähmung u.ä. brauchst Du Dir keine Sorgen machen......

Aber eine Skoleose kann zu Problemen führen, das stimmt. Diese ganzen Konkav - Konvex - Übungen kannst Du getrost weglassen, die bringen nix.

Was grundsätzlich gut ist, ist viel Bewegung in jeglicher Form. Hauptsache die Muskeln werden aktiviert. Gewöhn Dir einfach an etwas Sport zu treiben. Was auch immer Dir Spass macht!

Dazu würde ich Dir empfehlen, 2 x pro Woche 30 Minuten Krafttraining für den ganzen Körper zu machen, im Studio an den Geräten oder auch zuhause. Dazu ein paar Physio - Übungen für die innere Muskulatur. Schreib Dir einfach mal 2 - 3 Rückenübungen auf, dann vergisste die auch nicht.

Was möchtest Du wissen?