Wie kann man sich am besten vor einem Bandscheibenvorfall schützen?

2 Antworten

Wichtig ist, dass du ein gute Muskelkorsett hast. Mach den Sport, der dir Spaß macht. Und wenn es eine einseitige Sportart ist, dann gleich es noch etwas im Fitnessstudio aus. (Lass dich beraten) Krumm sitzen entlastet die Bandscheibe auch. Also nicht immer nur aufrecht sitzen!

Die Wirbelsäule wird, wie auch der übrige Körper von Muskeln gestützt. Es ist wichtig, ein Mindestmaß an Bewegung zu haben, um diese Muskeln, die ja unser Skelett stützen sollen, zu trainieren. Neben der Bewegung an sich ist auch die richtige Bewegung wichtig. z.B. beim Heben von schweren Sachen. (Immer am Körper tragen etc.)Ein völlig schlaffer Körper ist natürlich anfälliger als ein einigermaßen durchtrainierter ( es geht hier nicht um Extremsport sondern um das, was die Natur uns abverlangt um gesund zu bleiben).

Frischer Bandscheibenvorfall HWK5/6 mit 0,6cm Auswölbung ins Rückenmark, was tun?

Hallo! Ich habe einen frisch diagnostizierten Bandscheibenvorfall zwischen Halswirbel 5 und 6 mit 0,6cm Auswölbung ins Rückenmark (Ergebnis des MRT), Kribbelgefühl in Händen und Füßen, ständige Nacken-/Schulterschmerzen seit 4 Wochen. Die Ursache ist liegt wahrscheinlich in einem unglücklichen Trampolinsprung (sollte man mit 43 wohl einfach nicht mehr tun!). Mein nächster Schritt ist nun der Neurologe, der meine Nervenfunktionen überprüfen soll. Meine Frage ist, wer von euch hat oder hatte einen ähnlichen Befund und was gibt es für Möglichkeiten, ohne "Spätschäden" und lange Schmerzperioden dieses Drama zu überstehen? Operation? Und wenn ja, welche (minimal invasive oder Schnitt?) Ich bin gerade dabei, mich "schlau-zu-googlen" und bin sehr dankbar über jeden Tipp! Imke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?