Wie kann man schnell und nachhaltig seine Haut von Erdölmineralien befreien?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine gute Entscheidung, auf Naturkosmetik umzusteigen.

Du kannst dir Totes Meer Salz besorgen und regelmässig damit baden, das ist sehr gut zur Reinigung und Entgiftung. Um die Haut regelmässig von abgestorbenen Hautschüppchen zu befreien, empfehle ich einmal im Monat ein Peeling. Da sich Hautzellen der "Oberhaut" ca. alle 4 Wochen erneuern, ist das ausreichend.

Normales Salz reicht auch aus. Es darf nur kein Calcium-Carbonat (Rieselhilfe) enthalten.

0
@Hooks

Wa spricht gegen Calcium-Carbonat? Ich nehme davon sogar täglich einen Esslöffel voll ein für die Knochen und Co. Und für ein paar Minuten auf der Haut spielt so ein bisschen von dem Mineral sicher auch keine Rolle.

Das Salz aus dem Toten Meer oder sogar vom Himalaja muss es für die paar Minuten auf der Haut wirklich nicht sein, es genügt das ganz normale Speisesalz aus der Küche mit oder ohne Jod ist auch egal, denn Natrium-Chlorid ist Natrium-Chlorid, ist Natrium-Chlorid und Jod ist im Meerwasser auch drin.

0

Viel Wassser trinken und alles rausschwitzen. Nichts neues verwenden! Luft und Licht an die Haut!

Viele Kundinnen, die von mineralölhaltigen (und silikonhaltigen) Produkten auf Naturkosmetik bzw. mineralölfreie und silikonfreie Kosmetik umstellen, erleben eine sogenannte "Umstellungsphase".

Oftmals leiden die Anwenderinnen in der Umstellungsphase unter einer sehr trockenen, schuppenden Haut, was oft fälschlicherweise dem neuen Produkt zugeschrieben wird. Vielmehr ist diese Hautreaktion das Resultat der entzogenen Hautfeuchtigkeit sowie des stark angegriffenen Hydro-Lipid-Mantels der Haut durch das Mineral- und Paraffinöl.

Die Betroffenen haben keine andere Wahl als durchzuhalten bis sich der Hydro-Lipid-Mantel wieder aufgebaut hat und die Hautzellen ihre Funktionen wieder aufnehmen können.

Lies aber bitte alles durch: http://hautliebtuns.blog.de/2010/08/06/lupe-mineraloele-silikone-kosmetika-9133788/

Meine Frau sagt schon lange, dass dies schadet, übrigens ist auch in Bepanthen Salbe sogenannte Mineralöle enthalten.

VG rulamann

Dann wäre es ja am gescheitesten, auf alle Produkte zu verzichten, damit die Haut sich ganz schnell wieder daran gewöhnt, selbst Lipide herzustellen.

Ich weiß überhaupt nicht, warum man sich dauernd mit irgendwas "einschmieren" muß... das stockt ja sämtliche Hautfunktionen!

2

Enorme Verschlechterung des Hautbildes in kurzer Zeit

Hallo,

Ich bin mitte 20 und mein Hautbild hat sich seit etwa Anfang des Jahres immer mehr verschlechtert.

Es äußert sich indem ich auf dem linken Oberschenkel, dem rechten Knie, dem ganzen Gesicht und den Pobacken kleine Pickelchen bilden. Im Gesicht und den Pobacken konstant, am Oberschenkel und dem Knie immer mal wieder. Ich habe neben der Ernährung vieles verändert, Produkte zum Pfelgen getauscht. Alles zum besseren. Alles auf absolut natürlichster Basis. Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten können ausgeschlossen werden. Laut Vollblutanalyse exisiteren bei mir auch keine Mängel. Meine Lungenfunktion, Herz-Kreislauf System, meine Gesundheit etc. sind in bester Verfassung.

Die Haut, besonders im Gesicht hat sich radikal verändert. Dort liegt auch mein wirkliches Problem das ich absolut nicht in den Griff bekomme. Ich nutze eine Feuchtigkeitscreme, bedingt durch trockene Haut, die zu 100% natürlichen Ursprungs ist. Ich nutze ein Duschgel das ebenfalls frei von jeglichen Silikonen, Parabenen und Mineralölen is. Beides ist zu 100% Naturkosmetik. Shampoo ebenfalls. Deodorant benutze(durch Kokosöl ersetzt) ich nicht und die Zahncreme ist ebenfalls so natürlich wie es nur geht. Ich treibe abgesehen von all dem auch intensiv Sport. Gehe häufig joggen und schwimmen, betreibe Krafttraining mit dem Körpergewicht und mache schon seit vielen, vielen Jahren BJJ(Selbstverteidigung). Ich hatte nie wirkliche Hautprobleme. Selbstverständlich war hier und da mal ein Pickel, aber nicht so extrem, das es inzwischen ohne Feuchtigkeitscreme gar nicht mehr geht.

Ich bin ratlos und weß nicht was das sein soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?