Wie kann man reagieren, wenn jemand kurz vorm Suizit steht?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In jedem Fall Hilfe rufen: Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst wären die mögliche Anlaufstellen, wenn am Bahnhof keiner ist. Allerdings weiß ich nicht inwiefern ich das "mitansehen" könnte. Eigentlich würde ich sagen: den Suizidgefährdeten nicht alleine lassen, aber... ob ich es ertragen könnte!?!

In deinem Fall war der Gefährdete zwar nicht alleine, aber die anderen waren wahrscheinlich mindestens genauso "perplex" und planlos = sie konnten sicher nicht mehr richtig denken und überlegen. Daher ist es wichtig, dass möglichst Eine/-r einen klaren Kopf behalten kann und Hilfe ruft. (So sehe ich das.)

Danke für dein Verständnis!

0

Es kommt immer auf die Situation an. In Deinem Falle hätte ich auch einfach die Polizei angerufen oder wäre zur Bahnhofsmission gegangen. Wenn es im Bekannten oder Familienkreis akut einen solchen Fall gibt, ist es sinnvoll den Sozial - Psychiatrischen Notdienst anzurufen.

Stimmt - den Notruf anrufen - die helfen dir in jedem Fall weiter und sie schicken jemanden vorbei..... und du hast hinterher keine Gewissensbisse.....

Ich brauche Hilfe! Dringend!

Ich brauche Hilfe, sehr dringend. Seit Monaten geht es mir schlecht, ich bin am Ende mit mir selbst. Mittlerweile schneide ich mir die Arme auf aus purer Verzweiflung. Doch es hilft mir nicht, seit einigen Wochen wachsen in meinem Kopf die Gedanken mein Leben einfach zu beenden. Ich habe schon einen Abschiedsbrief geschrieben!

Dabei würde ich gerne jemanden haben, mit dem ich reden kann. Doch meiner Mutter kann ich es nicht erzählen, sie würde es nicht verstehen oder nicht ernst nehmen. Und meine Hausärztin kennt mich schon seit Jahren, es ist mir peinlich sie um eine Einweisung zu bitten.

Was kann ich nich tun!?

...zur Frage

Ischiasschmerzen trotz Bandscheiben OP

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen. Ich bin Profisportler, und wurde nach nicht gelungenen Behandlungen am 13.01.2011 an der Bandscheibe (L5/S1) operiert. Ich hatte davor unglaubliche Schmerzen im Gesäß und Bein. Nach der OP war alles gut soweit. Habe ein Reha programm absolviert, und mit dem Training angefangen, nun vor ein paar Tage fingen die Schmerzen wieder im Gesäß an,der Rücken fühlt sich auch fest an. So langsam verzweifel ich,bald fängt die Vorbereitung an, und weiss nicht was ich machen, bevor ich zum Arzt gehe und die es dem Arbeitgeber erzählen,wollte ich hier um Rat bitten.

Sollte ich nochmal ein MRT machen?Oder meint ihr es ist muskulär? Oder ist der Nerv nur gereizt und ich sollte kurz pausieren, weil es zu viel belastung war?

Danke im vorraus LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?