Wie kann man Phantomschmerzen behandeln?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe gehört, dass oft Psychotherapien und die Gabe von Antidepressiva hilfreich sein sollen. Auf wikipedia sind alle Zusammenhänge erläutert, auch wie es vermutlich zu den Schmerzempfindungen kommt. Vielleicht liest du zusammen mit deinem Freund einmal nach auf http://de.wikipedia.org/wiki/Phantomschmerz. Die Spiegeltherapie scheint mir in diesem Zusammenhang wirklich sinnvoll, damit wird dem Gehirn die fehlende Gliedmaße wiedergegeben und Konflikte im Gehirn können aufgearbeitet werden.

Alles Gute für deinen Freund sibillemama

auf keinen Fall Antidepressiva

0
@Auskunft

Antidepressiva bekommt er bereits und meint auch, seit dem geht es ihm etwas besser. Aber befriedigend ist die Situation nicht.

0

TENS - ganz ohne Medikamente. Laut neuroscript.com: " die Therapieerfolge mit TENS sind bei Phantomschmerz gut. Initial liegen sie bei 80%, nach 4 Jahren noch bei 47%. Man kann die Implantation einer epiduralen Stimulationselektrode versuchen, wenn die TENS keinen befriedigenden Erfolg zeigt. Auch mit den epiduralen Sonden sind die Therapieerfolge bei Phantomschmerzen besser als bei anderen Schmerzsyndromen. - Die medikamentöse Therapie ist aufgrund der langen Dauer der Beschweren schwierig"

Hallo Schumi, es gibt eine Therapie, bei der die Ursachen der Phantomschmerzen beseitigt werden. Sie basiert auf der Grundlage, dass Schmerzen von Entzündungen kommen. Nach meinen Erfahrungen handelt es sich in den meisten Fällen um Parodontose, einer Entzündung des Zahnhalteapparates. Dann braucht dein Freund eine Parodontosebehandlung. Dabei wird das auslösende Entzündungspotential vollständig entfernt.

Dazu muss er zu einem Zahnarzt gehen, der damit Erfahrung hat. Die Zahnfleischtaschen müssen dann behandelt werden, ggf. ist auch die Extraktion von Zähnen nötig. Ich empfehle, keine Zahntaschentiefen größer als 2mm. Das muss er dort so vorgeben. Wenn der Zahnarzt ihm helfen will, wird er es machen. Bei Taschentiefen von 0-2mm ist eine professionelle Zahnreinigung sinnvoll. Nach erfolgreicher Behandlung gehen die Phantomschmerzen ganz allmählich wieder zurück. Berichte mal über das Ergebnis. Wenn es Probleme gibt, helfe ich dir weiter.

Das ist ein interessanter Ansatz, aber für mich nicht ganz nachvollziebar.

0
@Schumi

Das kann ich verstehen. Dein Freund ist ein Mensch wie jeder andere und kann auch Zahnprobleme kriegen und bei Schmerzen ist vieles möglich. Deshalb müssen seine Zahnschmerzen auch so behandelt werden, wie oben beschrieben, Dabei ist es egal, wo sie zu spüren sind. Ich meine, der Zusammenhang ist ziemlich sicher und allemal besser als nur Medikamente zu nehmen. Dein Freund soll mal die beiden Tests machen:

Test 1: Drücke mal mit einem Finger senkrecht einzeln auf jeden Zahn. Wenn dabei ein Schmerz entsteht, hat der Zahn Parodontose, eine Parodontosebehandlung ist dann an diesem Zahn erforderlich, ggf. ist aber auch Zahnverlust unvermeidlich.

Test 2: Drücke mal von der Seite auf Höhe des Zahnfleischrandes mit dem Fingernagel gegen jeden Zahn und reibe dabei. Wenn dabei ein Schmerz entsteht, ist das Zahnfleisch entzündet. Wenn der Schmerz zu stark ist, muss der Zahn mit einer Parodontosebehandlung behandelt werden. Wenn der Schmerz nicht mehr weggeht, dann muss der Zahn raus.

0

Was möchtest Du wissen?