Wie kann man Phantomschmerzen behandeln?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe gehört, dass oft Psychotherapien und die Gabe von Antidepressiva hilfreich sein sollen. Auf wikipedia sind alle Zusammenhänge erläutert, auch wie es vermutlich zu den Schmerzempfindungen kommt. Vielleicht liest du zusammen mit deinem Freund einmal nach auf http://de.wikipedia.org/wiki/Phantomschmerz. Die Spiegeltherapie scheint mir in diesem Zusammenhang wirklich sinnvoll, damit wird dem Gehirn die fehlende Gliedmaße wiedergegeben und Konflikte im Gehirn können aufgearbeitet werden.

Alles Gute für deinen Freund sibillemama

auf keinen Fall Antidepressiva

0
@Auskunft

Antidepressiva bekommt er bereits und meint auch, seit dem geht es ihm etwas besser. Aber befriedigend ist die Situation nicht.

0

TENS - ganz ohne Medikamente. Laut neuroscript.com: " die Therapieerfolge mit TENS sind bei Phantomschmerz gut. Initial liegen sie bei 80%, nach 4 Jahren noch bei 47%. Man kann die Implantation einer epiduralen Stimulationselektrode versuchen, wenn die TENS keinen befriedigenden Erfolg zeigt. Auch mit den epiduralen Sonden sind die Therapieerfolge bei Phantomschmerzen besser als bei anderen Schmerzsyndromen. - Die medikamentöse Therapie ist aufgrund der langen Dauer der Beschweren schwierig"

Hallo Schumi, es gibt eine Therapie, bei der die Ursachen der Phantomschmerzen beseitigt werden. Sie basiert auf der Grundlage, dass Schmerzen von Entzündungen kommen. Nach meinen Erfahrungen handelt es sich in den meisten Fällen um Parodontose, einer Entzündung des Zahnhalteapparates. Dann braucht dein Freund eine Parodontosebehandlung. Dabei wird das auslösende Entzündungspotential vollständig entfernt.

Dazu muss er zu einem Zahnarzt gehen, der damit Erfahrung hat. Die Zahnfleischtaschen müssen dann behandelt werden, ggf. ist auch die Extraktion von Zähnen nötig. Ich empfehle, keine Zahntaschentiefen größer als 2mm. Das muss er dort so vorgeben. Wenn der Zahnarzt ihm helfen will, wird er es machen. Bei Taschentiefen von 0-2mm ist eine professionelle Zahnreinigung sinnvoll. Nach erfolgreicher Behandlung gehen die Phantomschmerzen ganz allmählich wieder zurück. Berichte mal über das Ergebnis. Wenn es Probleme gibt, helfe ich dir weiter.

Das ist ein interessanter Ansatz, aber für mich nicht ganz nachvollziebar.

0
@Schumi

Das kann ich verstehen. Dein Freund ist ein Mensch wie jeder andere und kann auch Zahnprobleme kriegen und bei Schmerzen ist vieles möglich. Deshalb müssen seine Zahnschmerzen auch so behandelt werden, wie oben beschrieben, Dabei ist es egal, wo sie zu spüren sind. Ich meine, der Zusammenhang ist ziemlich sicher und allemal besser als nur Medikamente zu nehmen. Dein Freund soll mal die beiden Tests machen:

Test 1: Drücke mal mit einem Finger senkrecht einzeln auf jeden Zahn. Wenn dabei ein Schmerz entsteht, hat der Zahn Parodontose, eine Parodontosebehandlung ist dann an diesem Zahn erforderlich, ggf. ist aber auch Zahnverlust unvermeidlich.

Test 2: Drücke mal von der Seite auf Höhe des Zahnfleischrandes mit dem Fingernagel gegen jeden Zahn und reibe dabei. Wenn dabei ein Schmerz entsteht, ist das Zahnfleisch entzündet. Wenn der Schmerz zu stark ist, muss der Zahn mit einer Parodontosebehandlung behandelt werden. Wenn der Schmerz nicht mehr weggeht, dann muss der Zahn raus.

0

Nur zwei von drei Zahnwurzelkanälen gefunden - wie soll ich die weitere Behandlung veranlassen?

Hatte gestern eine Wurzelbehandlung. Wenn der Zahnarzt reinsieht, dann rechts unten; der zweite Backenzahn von hinten. Mein Zahnarzt konnte trotz Vergrößerungslupe nur zwei Kanäle finden und behandeln.

Angeblich hat jedoch ein solcher Backenzahn 3 Kanäle mit Nerven.

Jetzt geht es darum, ob mit einem großen Mikroskop nochmals gesucht wird; wobei für mich Mehrkosten entstehen würden. Oder man setzt nach einer Wartezeit die vorgesehene Brücke auf. Hier besteht dann allerdings die Gefahr, dass doch noch ein Kanal mit Nerv vorhanden ist welcher nach einiger Zeit evtl. wieder Schmerzen verursacht. Oder auch nicht. Falls Kanal und Nerv noch intakt sind.

Grundsätzlich bin ich schon lange bei meinem Zahnarzt und fühlte mich immer gut versorgt. Möchte dem Zahnarzt auch keine Ungeschicklichkeit vorwerfen. Sprach während der Behandlung davon, dass die Kanäle zugewachsen sind.

Bin 73 Jahre alt und Laie. Ist es häufiger, dass nur zwei Kanäle vorhanden sind? Soll ich vorsorglich für den Einsatz des großen Mikroskops zahlen?  Oder was soll ich tun?

Besten Dank im voraus für Ihre - natürlich unverbindliche - Meinung -

Viele Grüße

Gustav

...zur Frage

schon seit andert halb wochen starke magenkrämpfe...! vor schmerzen heulen!

Hallo, Ich habe schon seit andert halb wochen sehr sehr starke magenkrämpfe... sie sind so schlimm das ich meistens anfange zu weinen egal ob zuhause oder in der schule...! Ich brauche gringend hilfe ach ja zum arzt würde ich nicht so gerne wollen den ich vertrau den ärzten nicht mehr da sie mir meine ganzen arme aufgestochen haben weil sie mir 10-15 mal am tag blut abgenommen haben und ich starke schmerzmittel bekommen habe die aber nicht gewirkt haben im Krankenhaus wurde herraus gefunden das ich gegen schnerzmittel emun bin!!!... ich weiß nicht mehr weiter sie haben es schon mit allen möglichkeiten ausprobiert schnerzmittel übern tropf... Tabletten und schnerztropfen... sie haben alle nicht geholfen! !!... ich kann nicht mehr ich quäle mich nur noch und wärme hilft auch nicht wirklich...! Danke im vorraus für die Antworten... lg maria

...zur Frage

sCHMERZBEKÄMPFUNG

Was kann ich heute Nacht noch tun bei meinem Mann der ganz starke Schmerzen durch Hämorrhoiden hat. Vom Arzt verschriebene Zäpchen und Salbe und Sitzbäder haben nicht geholfen. Er kann vor Schmerzen nicht ligen, nicht sitzen, nicht schlafen. Mein Mann ist 72 Jahre alt, herzkrank. Vor 2 Monaten an einem Aneurysma Kniekehle operiert. Er sagt er hält den brennenden Schmerz nicht aus!!! Pepita

...zur Frage

Was kann man tun, wenn man unter Phantomschmerz leidet?

Ein Bekannter von mir ist vor Jahren mit seinem Motorrad verunglückt. Danach mußte ihm der rechte Fuß amputiert werden. Er kommt mit der Protese sehr gut zurecht, aber leidet immer wieder unter Phantomschmerz. Gibt es irgend etwas, was er dagegen machen kann?

...zur Frage

Hat das Kribbeln in Füße und Beine mit hohem Blutdruck zu tun?

Hallo, vor Jahren wurde mir hoher Blutdruck festgestellt, also permanent. Ich sollte damals eigentlich schon behandelt werden, medikamentös, doch ich hab mich dann nicht weiter darum gekümmert und lebte so weitere 3 Jahre mit dem Problem. Festgestellt wurde damals als ich im Krankenhaus war Werte von bis zu 200, den anderen Wert kenne ich nicht mehr, im Durchschnitt aber immer über 150 zu.... Letztes Jahr dann war ich zur Reha, wegen einer anderen Geschichte, wo mich der Internist dort auf Blutdruckmedikamente einstellte, nun nehme ich täglich jeden morgen eine Tablette (Amlodpin 5 mg), jedoch hab ich seitdem manchmal Herzstechen, auch ein so komisches Gefühl in den Beinen und Füssen, so ein Kribbeln, was sich aber sehr unangenehm anfühlt. Es taucht meistens in den Abendstunden auf, wenn ich zu Bett gehe. Wenn ich dann im Bett liege, dann merke ich es extrem. Was könnte das Kribbeln für eine Ursache haben, hat das zwangsläufig etwas mit dem hohen Blutdruck zu tun, der zu Abend wahrscheinlich schon wieder in dei Höhe gestiegen ist? Muskelzuckungen o.ä. kann ich ausschließen, das würde ich unterscheiden können. Blutdruck messen geht leider bei mir nicht, denn das Gerät zieht sich bei mir z fest, so das ich immer kurz davor bin ohnmächtig zu werden, was schon einige Male beinahe passierte und nun hab ich so eine Angst vor dieser Prozedur, das mir der Blutdruck schon in die Höhe steigt, wenn ich nur ans Messen denke. Also die Frage war jetzt aber, bevor es zu wild wird, ob das Kribbeln in Füßen und Beinen oder manchmal auch Armen mit meinem Blutdruck zu tun hat oder was es sonst sein könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?