Wie kann man Nagelpilz bekämpfen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sofern nicht mehr als 70% der Nagelplatte vom Pilz befallen sind, genügt eine örtliche Behandlung (Lokaltherapie) des Nagels, zum Beispiel mit einem medizinischen Nagellack.

Zuvor müssen jedoch die vom Pilz befallenen und teilweise schon zerstörten Teile des Nagels durch Abfräsen und Schleifen entfernt werden. Diese Arbeiten führen meist speziell ausgebildete medizinische Fußpfleger (Podologen) aus.

Wer eine Nagelpilz-Behandlung begonnen hat, braucht viel Geduld, denn sie kann langwierig sein.

Wichtig ist außerdem, das entsprechende Präparat genau nach Vorschrift anzuwenden, um den Erfolg der Therapie nicht zu gefährden.

Ärztliche Fachgesellschaften empfehlen eine chirurgische Nagelextraktion - das ist der Fachbegriff für das "Ziehen" eines Nagels - heute nicht mehr.

Der Grund: Diese Prozedur ist nicht nur schmerzhaft, sondern es besteht auch die Gefahr, das Nagelbett zu verletzen und damit bleibende Nagelwachstums-Störungen zu verursachen. Außerdem verursachte solch ein Eingriff meist einige Tage Arbeitsunfähigkeit.

Eine Methode, die heute häufiger angewendet wird, ist die sogenannte atraumatische Nagelentfernung, das heißt ein Abtragen der zerstörten Nagelanteile ohne Verletzung oder Schädigung des Gewebes.

Dabei werden die befallenen Nägel mit einer wirkstoffhaltigen Salbe oder Creme bestrichen und mit einem Pflaster bedeckt.

Nach etwa ein bis zwei Wochen sind die erkrankten Nagelteile dann aufgeweicht und können entfernt werden. Danach jedoch unbedingt weiter behandeln, da sonst die Gefahr besteht, dass der nachwachsende gesunde Nagel erneut vom Pilz befallen wird.

Sorgen Sie während und nach einer Nagelpilzbehandlung dafür, dass die gesunden Nagelteile nicht immer wieder neu infiziert werden.

Als eine sinnvolle Maßnahme hat sich die Desinfektion von Schuhen und Strümpfen erwiesen. Dazu sprühen Sie die Schuhe mit einem speziellen Desinfektionsspray ein. Wäsche mit einem Vollwaschmittel bei mindestens 60°C tötet lebende Pilzerreger in den Strümpfen ab, niedrigere Temperaturen sind dagegen nicht ausreichend.

Im Kampf gegen Nagelpilz kommen einige Patienten auf kreative Ideen. Doch leider entpuppen sich viele Einfälle als Trugschluss. Manch' Tipp ist sogar gesundheitsschädlich, weshalb von Nachahmung abzuraten ist.

So fragt ein Nutzer im LIFELINE-Expertenrat Nagelpilz:

„Können die Inhaltsstoffe von „Tiger Balsam" wie Kampfer, Menthol, Cajuput-Öl und Cassia-Öl den Pilz abtöten?" Auch Zahnpasta, z.B. Elmex, oder Essig und andere Hausmittel werden in diesem Zusammenhang immer wieder genannt.

Hersteller dieser Produkte verweisen jedoch immer wieder darauf, dass sie für die Behandlung von Nagelpilz weder zugelassen noch geeignet sind.

LIFELINE-Experte Dr. Ulbricht sagt dazu:

„Keiner der genannten Stoffe hat in Untersuchungen eine gute pilzabtötende Wirkung gegen die zehn häufigsten Auslöser einer Onychomykose gezeigt.

Im Gegenteil: Es kann zu allergischen Reaktionen rund um den Nagel herum kommen." Experimente sollten daher mit der Gesundheit nicht gemacht werden. „Zur Behandlung von Nagelpilz sollten ausschließlich nachgewiesene antimykotisch wirksame Substanzen verwendet werden."

Auch harmlosere Tipps sind zur Nagelpilz-Behandlung nicht geeignet.

Eine LIFELINE-Nutzerin berichtet im Forum Nagelpilz: „Ich reibe die Nägel zweimal täglich mit 54 % Rum ein."

Zum Desinfizieren mag der hochprozentige Tropfen zwar taugen, aber als Anti-Pilz-Behandlung reicht Akohol nicht aus, wie andere Nutzer des Forums richtig antworten."

(Und merke: Der Nagelpilz ist nicht unser Freund!)

(http://www.infoline-nagelpilz.de/nagelpilz/behandlung/content-121160.html)

Das hängt vom Ausmaß des Nagelbefalls ab. Ist es weniger als die Hälfte kann man noch die Präprate verwenden, die als Nagellack ein Mittel gegen Pilze freisetzten. z.B. dieses http://www.apomio.de/preisvergleich/loceryl-nagellack-5-ml-galderma-laboratgmbh.html Ist mehr als die Hälfte des Nagels befallen, könnten Sie über eine Tabletteneinnahme nachdenken. Dann müssen Sie aber mehrere Monate konsequent Tabletten schlucken, um erfolgreich zu sein. Eine weitere möglichkeit ist eine Behandlung mit dem Laser. Diese kostet in etwa 160 euro. Letztendlich muss man abwägen welche Methode für einen die geeignetste ist

Nagelpilz ist bei jeder Behandlung sehr anhänglich. Es gibt in der Apotheke Nagelpilz Behandlungssets, die mittels Nagellack auf gründlichst gereinigten Nägeln eine Heilung zumindest versprechen ist allerdings sehr langwierig. Ärzte greifen schon mal zu Cortison-Zubereitungen, die aber auch kaum wirklich wirksamer sind.

Was möchtest Du wissen?