Wie kann man Migräne mit Aura behandeln?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich war mit meiner Migräne in der Schmerzklinik in Kiel bei Prof. Dr. Goebel. Ich wurde umfangreich aufgeklärt, was Migräne ist, wie sie funktioniert, welche Auslöser es gibt und ... wie man Migräne behandeln kann. Daher weiß ich z.B., dass Paracetamol kein geeignetes Medikament bei Migräne ist. Die Schmerzklinik setzt auf Triptane - rechtzeitig eingenommen, unterbricht sie im Kopf die Fehlkommunikation der Nerven, die diesen irren Schmerz auslösen.

Kommt es mehr als 8 mal im Monat zu einem Migräne-Anfall, wird vorbeugend ein Betablocker als Dauermedikation verabreicht. Ich kann sagen: mit diesem Betablocker reduzieren sich die Anfälle erheblich - und wenn doch einer da ist ... merke ich ihn nur sehr schwach ... eine einfache Tablette von Ibuprofen 400 reicht dann aus. Vorher war mein Medikamentenkonsum erheblich höher.

Außerdem: Wenn du Migräne mit Aura hast, dann kennst du mit Sicherheit auch die Auslöser ( Hormone, Veränderung des Wach-Schlaf-Rhytmusses, Veränderung von Lebensgewohnkeiten, Lichteinflüsse, Stress, u.a. ) deiner Migräne. Du kannst also wirklich rechtzeitig genug ein wirkungsvolles Schmerzmittel nehmen.

Da kann dir nur ein Neurologe oder eine Migräneambulanz helfen.Vielleicht hilft dir auch Akupunktur.Mein Arzt hat mir das Migränemittel Eumitan 2,5mg(rezeptpflichtig) verschrieben. Vielleicht sprichst du mal mit deinem Arzt,da ich nicht weiß, ob dieses medikament auch in Deutschland erhältlich ist.Ansonsten wünsche ich dir wenig bis keine Schmerzen. Pierrot

Hallo Socke, die Methode ist, du musst die tatsächliche Ursache beseitigen lassen. Die tatsächliche Ursache für Migräne liegt in den meisten Fällen in falsch behandelten Zahnschmerzen oder in nichtbehandelter Parodontose, neuerdings Parodontitis genannt, herauszufinden durch Messen der Zahntaschentiefe und durch Röntgenaufnahme. Die Behandlung nennt sich Parodontosebehandlung. Dazu musst du zu einem Zahnarzt gehen, der damit Erfahrung hat. Die Zahnfleischtaschen müssen dann behandelt werden, ggf. ist Extraktion von Zähnen nötig. Das Ziel muss sein, keine Zahntaschentiefen größer als 2mm. Das musst du dort so vorgeben. Wenn der Zahnarzt dir helfen will, wird er es machen. Bei Taschentiefen von 0-2mm ist eine professionelle Zahnreinigung sinnvoll. Ich meine, das ist der einzige Weg, die Schmerzen ganz allmählich wieder loszuwerden. Berichte mal über das Ergebnis. Wenn es Probleme gibt, helfe ich dir weiter.

Komisches Sehen

Hallo liebe Community,

In den letzten zwei Tagen kamen merkwürdige Symptome bei meinen Augen auf. Es kommt mir so vor wie wenn ich leicht trüb sehen würde, dazu kommt dann noch ein sehen wie bei einer Aura vor einem Migräne Anfall. Jedoch ist diese Aura nicht so ausgeprägt, sondern nur leicht. Jedoch andauernd da. Dazu möchte ich noch einiges erwähnenswertes hinzufügen. Ich hab Migräne, diese fängt auch immer mit einer Aura an jedoch war es früher immer so das diese nach 30 min ca. wieder weg ging. Einen Besuch vom Augenarzt hab ich auch schon getätigt. Dieser sagt jedoch das alles in Ordnung sei. Nun zur meiner eigentlichen Fragen, was könnte dies sein ? Soll ich nochmal einen Arztbesuch tätigen ? Haben diese in den letzten Tagen aufgetretenen Symptome einen Zusammenhang mit meiner Migräne ?

Ich weiß man kann über das Internet keine Erkrankungen Heilen, jedoch hoffe ich um Antworten von euch die mich in meiner Lage weiterbringen und Aufschluss bilden. Da ich doch eigentlich ein sehr ängstlicher Mensch bin in Sachen Gesundheit :)

...zur Frage

Was kann ich gegen meine Migräneattacken tun?

Wenn ich Migräne bekomme, ist den ganzen Tag nichts mit mir anzufangen. Meistens wache ich schon morgens mit tränenden Augen und wahnsinnigen Kopfschmerzen auf. Außerdem ist mir schlecht und ich kann kaum etwas essen. Besonders wenn plötzlicher Wetterwechsel stattfindet, macht mir Migräne zu schaffen. Der Neurologe konnte im EEG nichts feststellen. Er verschrieb mir ein Migränemittel. Aber auch das half nicht viel. Was könnte ich noch tun?

...zur Frage

Hilft Blaubeere gegen Migräne?

Wegen meiner ich trockenen Augen habe ich von meiner Augenärztin Augentropfen mit Blaubeerextrakt bekommen. Kürzlich hatte ich wieder Migräne mit Aura und habe, eher zufällig, auch die Augentropfen benutzt. Nach einer Weile war die Aura deutlich besser, sogar fast verschwunden. Kann das in einem Zusammenhang mit den Augentropfen und evtl. dem Blaubeerextrakt stehen, oder war das eher ein Placebo-Effekt? Allerdings hatte ich diese Wirkung ja nicht vorgeahnt und erwartet.

...zur Frage

Wann tritt eine Aura typischer Weise auf?

Hallo Zusammen, ich habe häufig Kopfschmerzen und frage mich, ob es sich dabei um eine Migräne handeln könnte... Ich habe im Internet gelesen, dass dabei häufig eine Aura auftreten kann, was genau versteht man den darunter genau? Ich sehe manchmal bevor die Kopfschmerzen anfangen leicht verschwommen.... kann man sowas als Aura bezeichnen? Und wann würde sowas typischer Weise auf? Kennt sich jemand hier mit diesem Thema genauer aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?