Wie kann man Kinder zu mehr Bewegung motivieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,Kollegin!!! Bewegung sollte stets im Spiel,d.h.als Vergnügen vermittelt werden,damit die Kinder Spaß dabei haben. Es gibt eine Vielfalt von Bewegungsspielen,welche die motorische Entwicklung der Kinder unterstützen.Spielerisch zielen sie darauf ab,Ausdauer,Stärke,Reaktionsvermögen,Koordination/Präzision und Körperbeweglichkeit zu schulen (z.B.durch Wurf-und Fangspiele,Parcours-Klettern oder Tanzen).Training durchs Spielen hilft den Kindern zur Körpererfahrung!Achte darauf das die Kinder altersgerecht gefördert werden!Ich arbeite viel mit Wettspielen um die Motivation ein wenig anzuregen!In unserem Bewegungsraum findet regelmäßig eine Zirkusaufführung statt!Eine Gruppe führt vor,die andere Hälfte schaut zu(im Wechsel)!Sie bekommen ihre Vorbereitungszeit zum üben und einstudieren...und dann gehts los...Akrobatik pur,man staunt was selbst unbewegliche Kinder sich auf einmal bewegen können!Donnernder Applaus...Stolz und rote Köpfe!!!Und dann gibt es auch noch das "Trampolin" ...richtig angeleitet auch ganz tolle Ergebnisse!LG

Wenn der Außenbereich des Kindergartens und die von dir angebotenen Spiele die Kinder nicht genug zu Bewegungsspielen und Turn- und Kletterübungen motivieren kann, gäbe es noch eine andere Möglichkeit, die du mal mit den Eltern beim nächsten Elternabend besprechen könntest. Es gibt ein kleines Gerät, einen Schrittzähler, extra für Kinder konzipiert, die bewegungsfaul sind. Er kostet ca. 15 Euro. Man kann dann abends die tagsüber gemachte Anzahl an Schritten ablesen und die besten als Sieger küren, die meisten Kinder machen da begeistert mit. Hier ist das Gerät:

http://www.google.de/search?hl=de&q=Kinder+zu+Bewegung+motivieren&btnG=Google-Suche&meta=&aq=f&oq=

Ich weiß das noch von mir früher: ich habe wahnsinnig gerne mit Kreide Hüpfspiele auf die Straße gemalt. Und dann den restlichen Tag damit verbracht, darin rumzuhüpfen und mir immer schwierigere Aufgaben zu überlegen. Vielleicht wär das ja eine Idee für euch? Oder wie wäre es, die Kinder für Spiele wie Verstecken, Räuber und Gendarme, Stöckleverband etc zu motivieren?

Ein Freund arbeitet in einer KiTa und hat sich angesichts eines ähnlichen Problems ein Belohnungssystem ausgedacht. Das kann man nun so oder so sehen, ob das richtig oder falsch sei - aber es erreicht immerhin seinen Zweck bei solchen Kindern, die wenig Eigenmotivation haben.

.

Möglicherweise zeigt sich schon bei Kindern unterschiedliches Naturell, wie es auch in jedem Erwachsenenalter zu finden ist: Die einen sind mehr und die anderen weniger aktiv.

.

Ich erkenne aber auch in der zivilisierten Gesellschaft die Neigung zum immer früheren Einsetzen von Frühzeichen und Symptomen diverser Störungen und Erkrankungen. Bei Kindern verzeichnen wir seit wenigen Jahrzehnten einerseits die ADS/ADHS-Störungen, Aggression und Eßstörungen, auf der anderen Seite weiß ich aus erster Hand von einem erfahrenen Professor der Kinder- und Jugendpsychiatrie, wie dramatisch sich auch die Lebensalter bei anderen Störungen nach unten verschoben haben - tragischerweise auch bei Suiziden von Kindern.

.

Wer dieser Entwicklung abhelfen will, muß wissen, auf welcher gemeinsamen Grundlage sich das alles abspielt. Es hilft nichts, immer nur die äußerlich sich zeigenden Symptome "kosmetisch" abzudecken. Wir haben es mit einer gesamtgesellschaftlichen Problematik zu tun, von der ich im Laufe der letzten 15 Jahre einige Aspekte, Stichworte und Literaturhinweise zusammengetragen habe. Zu finden in meinem Tipp "kollektive Zivilisations-Neurose".

hallööchen, habe nur erfahrung mit unserer tochter und teilweise mit freunden die zu besuch bei uns waren...

meine erfahrung war:

bewegliche angebote, die GEMEINSAM durchgeführt wurden und allen spass gemacht haben!!!

wie das im kindergarten umsetzbar ist, leider keine ahnung...

grundsätzlich haben kinder ja einen grossen bewegungsdrang und auch viel freude am gemeinsamen tun in frischer luft und in der natur...

aber nicht jeder kindergarten bietet ein grosses "natürliches" umfeld, und auch nicht jedes kind lebt in der natur...

ist alles nicht so einfach umzusetzen...

alles gute

Was möchtest Du wissen?