WIE kann man jemanden was andichten ohne Beweis?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gegen jeden Bescheid kann fristgerecht Widerspruch eingelegt werden. Wenn die Einspruchsfrist bei Dir noch nicht abgelaufen ist, dann tu das also umgehend! Eine Begründung kannst Du auch später noch nachreichen, sowie auch den Intelligenztest des Neurologen.

Damit Dein Widerspruch bessere Erfolgsaussichten hat, solltest Du Dich fachmännisch beraten lassen, zum Beispiel hier:

 www.patientenberatung.de/

Ich verstehe, dass Du Dich über die "angebliche geistige Behinderung" aufregst, trotzdem empfehle ich Dir, cool zu bleiben. Niemand will Dir etwas "anhängen", auch Gutachter (besonders die nicht unabhängigen...) können irren, das gilt es dann zu bereinigen.

Bei allem Widerspruch solltest Du Dein eigentliches Ziel nicht aus den Augen verlieren. Ich weiß nicht, um was Du da eigentlich kämpfst, aber wenn es um Rente o. ä. geht, ist es nicht immer sinnvoll, beweisen zu wollen, wie fit man eigentlich noch ist - nur, um sich nichts "anhängen" zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

du wirst auf jeden Fall Hilfe benötigen. Ich würde dir da die Mitgliedschaft bei der VDK, ein Sozialverband, empfehlen. Der Beitrag kostet ca. 6.-- EUR monatlich, dort können dich Fachpersonal und Anwälte vertreten.

Dem "Gutachten" der DRV muss auf jedem Fall widersprochen werden, dass wird kein leichter Weg, darum brauchst du auf jeden Fall fachmännische Hilfe.

Ich wünsche dir alles Liebe und viel Kraft!

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?