Wie kann man Hornhaut an den Füßen vermeiden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Hornhaut an den Füßen hat eine Schutzfunktion. Sie wird gebildet, um die tiefer gelegenen Hautschichten zu schützen.

Selbst wenn du täglich die Füße badest und eincremst - solange du enge Strümpfe oder Strümpfe aus synthetischen Material und enge Schuhe trägst, wird sich die Hornhaut nicht reduzieren.

Ich trage nur noch ausschließlich weiche Tennissocken ( auch wenn die Mode sagt, diese seien längst out ) mit einer sehr weichen, anschmiegsamen Frotteesohle - dazu Schuhe, die viel Platz für die Füße haben. Mit der Zeit hat sich meine Hornhaut so weit reduziert, dass ich keine harten, schuppigen Hautpartien mehr habe.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass - je mehr man versucht, die Hornhaut mit Peelings oder Bimsstein zu beseitigen, desto eher und schneller versucht der Körper, diesen "Schaden" zu beheben.

Manche Haut produziert einfach besonders viele Hornzellen, gerade wenn sie auch sonst eher trocken ist. Aber auch bei starker Beanspruchung bildet sich mehr Hornhaut. Spezialcremes mit Urea wirken glättend und reduzieren die Hornhaut. Oder es gibt auch Cremes mit Salicylsäure, die etwas stärker sind. Fußbäder sind schon sehr gut! Vielleicht kannst du auch mal regelmäßig zu einer Fußpflegerin gehen..

Was möchtest Du wissen?