Wie kann man erkennen, ob Babys warm oder kalt ist?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde das anders überprüfen, ist der Nacken feucht, schwitzt ein Baby- vorausgesetzt, es hat nicht gerade gespuckt und es läuft den Nacken runter :-) aber ob ein Baby zu kalt ist, da sind die Füßchen maßgeblich, denn die sind vom Herzen am weitesten entfernt. Dafür legt man das nackte Füßchen an die eigenen Pulstaststelle der eigenen Handwurzel, dort, wo man auch die Wärme eines Fläschchens fühlt. Ist das Füßchen kalt, ist das Baby zu kalt geworden. ( Mir den Händen kann man diese Temperaturunterschiede nicht gut fühlen! ) Am besten mit einem Kirschkernsäckchen, was man in die Nähe der Füßchen legt- nicht direkt dran, wegen Verbrennungsgefahr-schnell das Kind aufwärmen, oder es selber warm kuscheln. Am besten prüft man das bei jedem Wickeln. Denn Kinder, die kalte Füßchen haben, schlafen oft nicht gut. Kalte Händchen dürfen die Babies haben, solange sie nicht blau werden. Bei der Kälte, die zur Zeit draußen herrscht, würde ich vorsichtshalber vor jedem Spaziergang ein warmes Kirschkernsächchen mit hineinlegen. LG

Mir ist ständig kalt - woran kann das liegen?

Hallo! In den letzten Tagen ist mir einfach nur noch kalt. Ich friere ständig, obwohl ich mich schon warm anziehe.

Ich habe zwar immer schon relativ schnell gefroren, aber so schlimm war es noch nie. Gestern abend auf der Couch brauchte ich eine zusätzliche Jacke, Decke und warmes Körnerkissen um wieder einigermaßen warm zu werden (die Heizung ist leider noch nicht an).

Auch Tees, warmer Kakao, warme Suppen o.ä. helfen kaum.

Selbst wenn ich mich bewege, laufen bin oder auf meinem Cross-Trainer, komme ich zwar in dem Moment ins Schwitzen, friere aber hinterher auch wieder.

Wechselduschen habe ich auch schon ausprobiert, hilft auch nicht.

Mein Blutdruck ist zwar oft eher niedrig (meist so 100 oder 110), aber das war schon immer so, da kann es also eigentlich nicht dran liegen, dann müsste das ja schon länger so sein.

Ich habe aber im Moment so keine richtige Idee, warum das im Moment so sein könnte. Kann das vielleicht daran liegen, dass ich in den letzten Wochen/Monaten wegen meiner Magenbeschwerden ja etwas abgenommen hatte und jetzt im Untergewicht-Bereich bin (ca. 50 kg bei 1,70 m)?

Ich hatte auch schon vermutet, dass mein Eisen wieder niedrig sein könnte, aber die Werte waren bei der letzten Blutbildkontrolle in Ordnung.

Es fühlt sich auch nicht so an, als ob eine Erkältung im Anmarsch wäre oder so.

Habt ihr eine Idee, woran das evtl. liegen könnte? Nur an dem niedrigen Gewicht?

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Starkes Schwitzen, Kopfschmerzen (evtl. Migräne) & Bauchschmerzen/Übelkeit, Kreislaufprobleme (heiß-kalt) bevorzugt in Räumen, schneller Herzschlag - wieso?

Hallo Ich habe einige Symptome an meinem Körper bemerkt und ich brauche dringend Rat und Hilfe. Nun habe ich mich endlich getraut zum Arzt zu gehen (Hausarzt, Termine bei Hautarzt, Augenarzt,Neurologe), wobei ich dies (Hausarzt & Kardiologe) bereits vor 3 Jahren tat ich da aber nicht ganz ernst genommen wurde, ich habe es selbst nicht getan. Nun bin ich aber 18 Jahre alt und die beschwerden nehmen immer weiter zu...

Meine Hände sind oft schwitzig, kaltschweiß, und mein gesamter Körper ist kühl. Oder meine Achseln schwitzen egal bei welcher Temperatur. Mein restlicher Körper schwitzt dann gelegentlich auch. Nicht selten wache ich Schweißgebadet auf. Oder fange direkt nach dem duschen wieder an zu schwitzen. Ich kann es unter Kontrolle halten indem ich es unterdrücke oder viel Parfüm trage und mich "belüfte" was, wie das Wort schon sagt oft komisch aussieht. Ich könnte quasi im T-Shirt durch die Gegend laufen wenn andere schon im Pelzmantel frieren. Dabei ist mir auch kalt aber es ist ein sehr einengendes Gefühl in dicken, engen oder warmen Sachen rumzulaufen. Sogesehen habe ich ein Schwächegefühl wenn ich mich normal betätige (Treppen steigen, gehen, stehen, schnelles gehen). Mein Magen ist auch oft flau, demenstsprechend muss ich meine Essgewohnheiten immer wieder neu anpassen. Also manchmal nehme ich Stundenlang nichts zu mir, dann wieder viel weil gerade mal nichts weh tut. Nun die Kopfschmerzen, diese sind so gut wie immer da. Man kann sie mit einer Lethargie verlgeichen, und ich bin selbst oft verwundert wenn ich keine Schmerzen habe. Nun habe ich also Tabletten getestet, und geholfen haben die nur für 1-3 Stunden... Von den Kopfschmerzen gehen Übelkeit, Schwächegefühl und dem Schwitzen starke Scham und Nervosität einher - bevorzugt schwitzen wenn ich nervös bin...

Im Extremfall; Ich beeile mich, mir wird warm (draussen) muss treppen steigen in den 3. Stock, mir wird heiß, gefühlt bekomme ich keine Luft mehr, gerate in Panik, Stress,Angst. Mein Herz schlägt schneller. Ich schwitze und kann wegen eben diesem Szenario nicht den Klassenraum betreten. Noch dazu kommt das ich zuspät in der Schule bin.

Auch habe ich gedacht meine Wirbelsäule könnte verkrümmt oder im Nacken falsch positioniert sein sodass sie dort Nerven einklemmt.. ich weiß es nicht. Sollte ich zum Chiropraktiker / Physiotherapeut?

Leute ich könnte noch mehr erzählen, dazu bin ich gerne bereit wenn sich jemand dafür interessiert.. ich hoffe es!

Vielen Dank schonmal und Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?