Wie kann man erkennen, ob Babys warm oder kalt ist?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde das anders überprüfen, ist der Nacken feucht, schwitzt ein Baby- vorausgesetzt, es hat nicht gerade gespuckt und es läuft den Nacken runter :-) aber ob ein Baby zu kalt ist, da sind die Füßchen maßgeblich, denn die sind vom Herzen am weitesten entfernt. Dafür legt man das nackte Füßchen an die eigenen Pulstaststelle der eigenen Handwurzel, dort, wo man auch die Wärme eines Fläschchens fühlt. Ist das Füßchen kalt, ist das Baby zu kalt geworden. ( Mir den Händen kann man diese Temperaturunterschiede nicht gut fühlen! ) Am besten mit einem Kirschkernsäckchen, was man in die Nähe der Füßchen legt- nicht direkt dran, wegen Verbrennungsgefahr-schnell das Kind aufwärmen, oder es selber warm kuscheln. Am besten prüft man das bei jedem Wickeln. Denn Kinder, die kalte Füßchen haben, schlafen oft nicht gut. Kalte Händchen dürfen die Babies haben, solange sie nicht blau werden. Bei der Kälte, die zur Zeit draußen herrscht, würde ich vorsichtshalber vor jedem Spaziergang ein warmes Kirschkernsächchen mit hineinlegen. LG

Hallo Schirmi,

ja, es gibt einen Trick. Einfach im Nacken fühlen, ob sie schwitzen (bzw. feucht sind). Ob den Babys zu kalt ist kann man an den Ohren fühlen. Wenn ihnen zu kalt ist, dann sind auch die Ohren kalt.

Liebe Grüße!

Was möchtest Du wissen?