Wie kann man eingerissene Fingerkuppen im Winter vermeiden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Cremen, Cremen, Cremen, das kann ich auch nur sagen. Am Besten ist, du schmirst dir deine Hände dick vorm zu Bett gehen mit einer Fettcreme ein (Vasiline, Handcreme für extrem trockene Haut, o.Ä.) und ziehtst Baumwollhandschuhe drüber (gibt es in der Apotheke oder Drogerie). So kann die Creme besser einziehen und nichts landet im Bettzeug. Beim Arbeiten sind, wenn möglich, Gummihandschuhe gut, damit die Feuchtigkeit gar nicht erst an deine Haut gelangen kann.

Hin und wieder ist ein Peeling auch angebracht. Hier ist ein Tipp wie du es selbst herstellen kann. Dieses Peeling trocknet deine Hände nicht aus!

http://www.youtube.com/watch?v=zYMhTfPbLeQ

Möglichst immer Handschuhe tragen wenn Du raus gehst, denn auch wenn es einem nicht so kalt vorkommt kann das schon zum Einreißen der Haut führen. Du kannst die Hände abends dick mit einer Fettcreme eincremen und über Nacht dünne Baumwollhandschuhe darüber ziehen.

Haarausfall, juckende Kopfhaut, Hubbel...HILFE!

Hallo, seit vier Wochen verliere ich schon DEUTLICH mehr Haare als normal. Am schlimmsten ist es offensichtlich nach dem Haare waschen, aber auch wenn ich am nächsten Tag (ich wasche meine Haare jeden 2.Tag) ganz leicht mit der Hand durch meine Haare streiche, hängen nicht nur einzelne, sondern immer bestimmt so um die zehn an meiner Hand. Wenn ich meine Haare kämme, hängen danach immer doppelt so viele Haare in der Bürste als sonst. Manchmal juckt meine Kopfhaut, besonders am Scheitel und in der Nähe des Scheitels. Dort habe ich außerdem zwei "Hubbel", die nicht weh tun und (so weit ich es mit dem Handspiegel erkennen kann) nicht andersfarbig sind, aber manchmal fühlt sich der größere von beiden Hubbeln etwas "verkrustet" an?! Ich weiß nicht genau, wie ich es beschreiben soll. Eigentlich würde ich einfach zum Arzt gehen, da mir das ganze schon ziemlich Angst macht. Aber ich bin noch in Australien (1 Jahr Auslandsaufenthalt) und fliege erst in sechs Wochen nach Hause. Dort will ich so schnell wie möglich zu meinem Hautarzt gehen, aber hier in Australien will ich das eigentlich vermeiden. Ich habe aber Angst, dass es was Schlimmes ist und ich besser gleich zum Arzt gehen sollte. Sowas hatte ich noch nie, ich hatte immer langes, volles Haar und bin 26 Jahre alt. Meine Haut ist von Natur aus empfindlich und ich mache mir inzwischen schon Vorwürfe, dass ich in den ersten Monaten in Australien (da war hier noch Winter/Frühling) die meiste Zeit ohne Hut rumgelaufen bin und habe Angst, dass das irgendwas damit zu tun hat (hohe UV-Strahlung usw...) Hat jemand Erfahrungen/Tips, die mir weiterhelfen könnten?

...zur Frage

Starkes schwitzen am Rücken und unter den Achseln - hormonell postpubertär?

Hallo,

Seit einiger Zeit fließt bei mir der Schweiß am Rücken und unter den Armen förmlich herunter. Sobald ich mich bewege ist das Kleidungsstück nass. Es fängt, je nach Temperatur draußen nach etwa 5-10min an. Ob zu Fuß o. auf dem Fahrrad spielt keine Rolle. Der Schweiß verdunstet an diesen beiden Stellen schlichtweg nicht. Es läuft stattdessen einfach weiter nach.

Ich betreibe derzeit Krafttraining und gehe gelegentlich schwimmen. Die Ernährung besteht als Basis aus Obst und Gemüse, ergänzend Getreide, Nüsse etc. Kein Alkohol, kein Kaffee, keine Süßigkeiten, keine Fertiggerichte, kein Fisch & Fleisch, Tee gelegentlich im Winter, kein Übermaß an Gewürzen, eher salzreduziert, wenn Salz, dann Meersalz. Ergenzend konsumiere ich konzentrierte gemahle Erbsen und Hanfsamen, als Proteinpulver.

Meine Theorie ist diese, dass bei mir sämtliche Problemchen die, die Pubertät so ausmachen erst jetzt, mit bald 23 dezent auftauchen. Ich hatte bis Anfang des Jahres ein enormes Pickel problem, das sich mitlerweile eingestellt hat. Nun glaube ich das dieses Schwitzen auf eine Veränderung im Körper, vermutlich nur kurzweilig, zurückzuführen ist. Kann das sein o. bilde ich mir das ein ?

Ich nutze keine Deos, werde mir aber wohl eins kaufen müssen, da ich nur weiße Oberbekleidung anziehen kann um wirklich unangenehme Schweißlecken zu vermeiden. Der Schweiß ist auch lange geruchlos und bevor sich relativ moderat Gerüche breit machen können, war ich bereits wieder duschen. Er riecht wenn dann recht süßlch, gar nicht mal unangenehm beißend.

Ich bin Männlich, falls das wichtig ist!

Was kann es sein ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?