Wie kann man das Sprechen von Kleinkind fördern?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da brauchst du dir keine Gedanken machen, mit 19 Monaten braucht der Kleine auch noch nicht mehr sprechen, die Hauptsache ist man spricht viel und deutlich mit ihm, dann geht das Sprechen auf einmal los, so um den 2. Geburtstag sollte das Kind 2 Wortsätze sprechen können und wenn es etwas später ist, ist es auch nicht so schlimm. Die Kinder sind da ganz individuell. Wenn er auf zuruf reagiert braucht man sich auch keine GEdanken machen, das er vielleicht schlecht hört.

Viel Vorlesen und Bilderbücher mit dem Kind ansehen fördert auch das Sprechen.

Jedes Kind ist anders. Mein Großer sprach schon mit anderthalb ganze Sätze, meine Tochter erst mit zweieinhalb und mein jüngster Sohn mit 2. Alle haben sich prächtig entwickelt. Man kann Kinder fördern, indem man mit ihnen Bilderbücher anschaut und sie zum Sprechen animiert, durch Vorsagen und Fragen stellen. Auch Vorsingen kann gute Ergebnisse haben, gemeinsam Kinderlieder hören und zum Einschlafen ein Lied singen. Ansonsten ganz normal mit dem Kind reden und auf Babysprache verzichten.

Das ist noch früh genug. Es hat wirklich noch Zeit und man sollte sich selbst und das Kind nicht unter Druck setzen. Wenn die Mutter und der Vater sich jeden Tag auf liebevolle Art und Weise mit dem Kleinen beschäftigen wird er über kurz oder lang mit dem Sprechen beginnen. Manche Kinder fangen erst mit zwei Jahren an, die erste Worte zu sagen. Und das reicht auch noch.

Ich würde besonders viel mit dem Kind sprechen, singen, mit dem Kind Bücher vorlesen etc. Es gibt auch tolle Bücher, die Texte und Bildchen enthalten, vielleicht kann man mit dem Kind lesen und die Bildchen vorsagen, so prägt sich das Kind das Bildchen ein und wird es vielleicht bald mit sprechen. Außerdem können Lockerungsübungen mit dem Mund, den Lippen und der Zunge gemacht werden, wie Zunge rausstrecken, Wangen aufblasen, mit den Lippen wackeln beim Ausatmen und so.

Was möchtest Du wissen?