Wie kann man besser einschlafen bei Erkältung?

3 Antworten

Ich würde es mal mit Inhalieren vor dem Schlafengehen versuchen. Dazu würde ich Eukalyptus nehmen. Das beruhigt die Schleimhäute und lässt sie abschwellen.

Bei einer Erkältung keinesfalls in einem geheizten Zimmer schlafen. Das verhindert das Einschlafen regelrecht. Dann können die Keime sich so richtig verbreiten, die Nase ist zu, der Hustenreiz läßt einen nicht zur Ruhe kommen. Besser ist ein gut gelüftetes, leicht kühles Zimmer in dem man dann auch gut einschläft, einfach weil die Luft und das Klima besser sind.

Mir wurde mal Wick Medi Night empfohlen. Vielleicht hilft dir das. Ich selber hab es ehrlich gesagt noch nicht probiert.

Schluckbeschwerden durch Omeprazol?

Hatte hier von den starken Schluckbeschwerden meiner Freundin geschrieben. Es ist wie gesagt so, als ob sie erkältet wäre und einen entzündeten Rachen/Hals hätte. Außerdem kommt öfter Reizhusten dazu. Nun hat sie auf dem Beipackzettel gelesen, dass das eine Nebenwirkung von Omeprazol sein kann. Seit 2 Tagen nimmt sie es nicht mehr, aber es wird nicht besser. Ihr Mann meint, ihr Hals sei dicker geworden. Was kann denn das sein? Kennt sich hier jemand mit Protonenpumpenhemmern aus??

...zur Frage

Schlafstörungen durch Elektrosmog?

Bei meinem Freund sind viele Elektrogeräte in der Wohnung, und die meisten bleiben auch über Nacht auf Stand-bye (ich weiß, das ist nicht gut, aber kanns nicht ändern). Nun fällt mir auf, dass ich wenn wir bei ihm sind deutlich schlechter schlafe als wenn er bei mir ist. Am Bett kann es denke ich nicht liegen, das ist jedenfalls super bequem. Eine Freundin meinte, Elektrosmog könne Schlafstörungen verursachen. Kann es also vielleicht an den Elektrogeräten liegen? Sollte ich ihn bitten, die mir zu liebe auszuschalten oder ist es Quatsch, das man wegen elektrischer Strahlung schlechter schläft?

...zur Frage

Rachen Probleme ! Was könnte das sein ?

Guten Abend,oder Nacht eher ;D

Seit ein paar Tagen habe ich ein leichtes stechen im Rachen wenn ich trinke,oder schlucke. Komischer weise habe ich das auch nur am Abend. Anmerkung : Das stechen habe ich immer wenn ich mein Deo stark abkriege,aber könnte es wirklich nur daran liegen ?

Danke für alle Antworten :)♥

...zur Frage

Codein wirkt nicht. Was steckt dahinter?

Habe schon seit ca. 6/7 Wochen einen hartnäckigen, trockenen Reizhusten der einfach nicht abklingen will, besonders Nachts habe ich unerträgliche Anfälle (teilweise auch mit Atemnot) und es wird immer schlimmer! Nun war ich gestern beim Arzt (wieder mal), und der hat mir Sanopin Tropfen zum inhalieren und Codein Tabletten verschrieben um den Hustenreiz in der Nacht zu unterdrücken.

Die 1. Tablette hab ich gestern Abend dann geschluckt, vorm Schlafengehen und war voller Hoffnung, endlich wieder mal ne Nacht ruhig durchschlafen zu können. Doch trotz Tablette hab ich mich wie die Nächte zuvor rum gequält. Mir taten heute früh richtig die Bauchmuskeln weh, so sehr hab ich mich verausgabt. Auch erhöhtes Liegen, brachte keinen Erfolg.

Was kann ich jetzt noch tun wenns nicht besser wird? Schleimlösende Mittel, wie ACC Akut und Soledum forte nehme ich noch oben drauf 2x am Tag. Weiß echt nicht mehr weiter.. Könnte es vielleicht doch asthmatisch sein?

...zur Frage

Ich bilde mir ständig Krankheiten ein, male mir den baldigen Tod aus und kann deshalb in der Nacht nicht schlafen. Was tun?

Ich habe momentan ein ziemlich großes Problem. Ich war wohl schon immer hypochondrisch veranlagt (in der Grundschule war ich beispielsweise fest davon überzeugt, Darmkrebs zu haben), aber in letzter Zeit nimmt die Situation wirklich überhand. Bei jedem kleinen Schmerz und jeder kleinen Muskelzuckung dichte ich mir sofort eine tödliche Krankheit an und mahle mir den baldigen Tod aus. In der Schule ist es nicht so schlimm, aber Nachts im Bett raubt es mir den Schlaf. Ich bin in der Schule dafür immer extrem müde, weil ich Angst vor dem Einschlafen habe und dementsprechend erst einschlafe, wenn ich wirklich am Limit bin. Ich habe stets große Angst davor, dass ich am nächsten Morgen nicht mehr aufwache. Ich kann mich im Unterricht nicht konzentrieren, weil ich so müde bin. (Ich mache nächstes Jahr mein Abitur, deshalb passt das gerade gar nicht...)

Vor ca. zwei Wochen war es besonders schlimm. Ich hatte in einer Nacht wirklich das Gefühl, als würde ich jeden Moment sterben. Es fühlte sich extrem real an, meine Beine haben gezittert und mein Kopf war komplett "dicht". Ich kann dieses Gefühl schlecht beschreiben, es war einfach pure Angst und pure Überzeugung, dass ich jetzt sterben werde. (An Schlaf war in dieser Nacht natürlich nicht mehr zu denken.) Solche Panikattacken hatte ich schon mehrfach, allerdings liegen die Anderen etwas länger zurück. (Sie hatten allerdings immer den gleichen Grund. Ich dachte immer, dass ich sterben würde.)

Leider bilde ich mir meine körperlichen Symptome nicht nur ein. In letzter Zeit wurde mir oft schwindlig, ich hatte Druck im Kopf und ein bleibendes Gefühl der Benommenheit. (Natürlich wurde aus diesen Symptomen in meiner Einbildung sofort ein Gehirntumor...) Kann das an der Hitze liegen, oder vielleicht daran, dass ich zu wenig trinke? Vielleicht ist es Müdigkeit? Ich weiß es nicht, aber meine Angst lässt sich von solchen rationalen Bedenken leider nicht beirren. Ich habe gerade Durchfall und leichte Bauchschmerzen, weshalb ich diese Nacht wahrscheinlich aus Angst wieder erst um 4 Uhr einschlafen werde. Kann es sein, dass diese Symptome durch meine Angst hervorgerufen werden? Warum wurde meine Angst in den letzten drei Wochen so stark? Ich sehe keinen besonderen Anlass in meinem Leben, der das ausgelöst haben könnte. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, aber ich habe in letzter Zeit sehr oft das Gefühl nicht mehr lange zu leben. (Ich bin 17 Jahre alt.)

Was kann ich tun? Könnt ihr mir bitte irgendetwas sagen, was mich für diese Nacht beruhigt? Kann man mit solchen Beschwerden zum Arzt gehen, oder doch lieber zum Psychologen? Reichen solche Beschwerden schon für einen Psychologen? Ich weiß, dass mein Problem komisch klingt, aber es macht mich momentan wirklich fertig... Kann es sein, dass an meinem Gefühl tatsächlich etwas dran ist? So lange (bisher 3 Wochen) hielt dieses Gefühl bei mir normalerweise nie an, weshalb ich mir gerade sehr sehr große Sorgen mache. :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?