Wie kann man bei der Massage entspannen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei der Massage sollte man, wenn es denn eine entspannende Massage sein soll, auch entspannen. Es gibt auch Massagetechniken, die nicht wirklich entspannend sind, aber eine "normale" Massage sollte nicht schmerzhaft sein. Sprich mal den Masseur darauf an, vielleicht bemerkt er das nicht (dann wäre er allerdings ein schlechter Masseur und das möchte ich keinem unterstellen!). Oder bekommst du vielleicht Bindegewebsmassage? Da ist es schon richtig, dass es unangenehm ist.

Nein, medizinische Massage bekomme ich. Er sagt immer, er weis dass es schmerzhaft und unangenehm ist aber da müsste ich durch. Nur wenn ich nicht lockern lassen kann, dann würde es nochmehr schmerzen. Aber wie kann ich denn lockern lassen? Fällt mir super schwer.

0
@BieneMaya17

Naja, erklären kann man das schlecht. Aber der Masseur argumentiert echt schlecht: eine Massage soll keine wirklichen schmerzhaften Schmerzen verursachen. Massage sollte i.d.R. entspannend sein, sonst ist der Effekt ja verfehlt. Massage bekommt man doch meistens bei Verspannungen. Also sollen doch Entspannungen bewirkt werden. Sprich mal den Masseur darauf an und frag ihn auch bitte gleich, wie er sich denkt, dass du entspannen sollst, wenn er so "brutal" massiert!?! Wenn er es dir sagen kann: sehr gut, dann kannst du es gleich umsetzen. Wenn nicht: ... schlecht (-für ihn!?!)

0

Bei medizinischen Massagen habe ich in langen Jahren immer wieder zu hören bekommen: es müsse wehtun, sonst helfe es nicht! "Streichelmassagen" täten zwar der Seele gut, hülfen aber nicht gegen tiefsitzende Verspannungen.

Vielleicht liegt es an meiner Masseurin, daß ich inzwischen eine andere Einstellung zu diesen Schmerzen bekommen habe: statt mich schon "erwartungsvoll" zu verkrampfen, konzentriere ich mich auf das, was - vor allem - ihre Finger tun. Ich bin "dabei", wenn sie die Verhärtungen und Verspannungen aufspürt und angeht. Ich spüre den Widerstand meiner Muskeln gegen ihre Finger und akzeptiere den Schmerz als letztes Rückzugsgefecht, bevor es besser wird. Denn meine Masseurin läßt nicht locker, bevor ich dort nicht "weich" bin, insofern lausche ich in mich hinein und merke, wie der Schmerz langsam nachläßt. Dabei hilft mir die Gewissheit, daß ich mich danach für einige Zeit besser fühlen werde. Kurz gesagt, das "aktive" mentale Beschäftigen mit dem, was da gerade mit meinem Körper geschieht, das Verständnis für den entstehenden Schmerz, hilft mir über das Schmerzhafte hinweg, läßt es mich manchmal sogar genießen (klingt kurios, ich weiß). Sollte ich mich doch einmal vor Schmerz unwillkürlich verkrampfen, genügt ein Hinweis, und ich entspanne mich aktiv wieder.

Ich weiß nicht, ob ich Dir damit helfen kann. Mir erscheint wichtig, daß Du Dich nicht als passives Opfer siehst, welches etwas "erleiden" muß.

Unabhängig davon solltest Du aber tatsächlich mit Deinem Masseur sprechen, ob er es etwas weniger kräftig angehen lassen kann. Zwischen "streicheln" und "brutal" gibt es eine Menge wirksame Abstufungen. Vielleicht findet Ihr ja eine Ebene, mit der Ihr beide leben könnt.

Vielen Dank für deinen super Beitrag. Ich werde es testen.

0

Nochmal Massage bekommen?

Ich habe jetzt noch zwei Massagetermine aber leider immer noch Rückenschmerzen. Am Ende des Tages sind die Schmerzen zunehmend. Ich bin skeptisch, ob meine Schmerzen nach den nächsten zwei Terminen Massage wirklich weggehen. Kann man im Anschluss noch mehr Massagen verschrieben bekommen?

...zur Frage

Knieschmerzen aufgrund von Stress??

In der letzten Zeit merke ich, dass nach einem stressigen Tag meine Kniegelenke schmerzen. Besonders wenn ich wegen einer besonderen Aufgabe unter Zeitdruck stehe. Ich versuche mich Abends natürlich zu entspannen, aber die Schmerzen bleiben. Wärmflaschen helfen nicht wirklich, entspannen mich aber im groß und ganzen. Kennt jemand diese Symptome und kann mir sagen, wie da der Zusammenhang ist? Kann ich etwas dagegen tun?

...zur Frage

Die richtige Pflege bei fettiger Haut & Mitesser?

Hallo Zusammen,

da bei Bewertungen von Produkten im Internet doch auch viel betrogen wird und viel unterschiedlich gewertet wird, erhoffe ich mir hier Tipps :)

Ich bin auf der Suche nach der richtigen Pflege und Reinigung für mein Gesicht. Ich habe schon etliche Produkte ausprobiert und bin nun schon seit einer ganzen Weile bei der Body Shop Tea Tree Serie hängen geblieben. Hier nutze ich das Waschgel, den Reinigungschaum und das Gesichtswasser. Zum Abschluss bzw. „cremen“ des Gesichts nutze ich Jojobaöl. Hin und wieder tupfe ich auch mal reines Teebaumöl (gemischt mit Wasser) auf mein Gesicht. Nun bin ich am überlegen, ob ich nicht doch nochmal wechseln soll, da es nicht zu 100 % meinen Probleme bekämpft und vielleicht doch etwas zu aggressiv sein könnte.

Ich leide unter ziemlich fettiger und glänzender Haut. Schon kurze Zeit nach der Reinigung glänzt mein Gesicht extrem und das sieht leider echt unschön aus und man muss ständig tupfen. Ich habe jetzt keine üble Akne aber immer wieder Pickel. Hin und wieder ist auch mal ein unterirdischer und übler dabei, so wie momentan, die mir echt zu schaffen machen. Kommt aber jetzt nicht ständig vor. Was mir eher zu schaffen macht, sind Mitesser auf und rund um die Nase und dem Kinn sowie vergrößerte Poren. Ich schätze aber die kommen von der fettigen Haut, die verstopft. Außerdem hab ich einige rote Punkte von vergangenen großen Monstern, welche ich gerne los werden möchte. Ich hab eine ziemlich sensible und trockene Haut, deshalb ist sind mir die Tea Tree Produkte vielleicht doch etwas zu heftig.

Vielleicht gibt es unter euch jemanden, der ähnliche Probleme hatte und diese mit der richtigen Pflege gut in den Griff bekommen hat und mir bei der Auswahl der richtigen Serie helfen kann.

Außerdem suche ich auch ein neues Make-up. Flüssig und Puder. Ich habe gelesen, man sollte darauf achten, dass es nicht komedogen sein sollte.

Vielen Dank euch!

...zur Frage

Wieso hat man manchmal nach der Massage mehr Schmerzen als vorher?

Nachdem ich mich habe richtig massieren lassen, tut mein Rücken auf einmal stärker weh? Ist das nirmal und ein gutes Zeichen? Gerade auch am Nacken habe ich nach Massage Schmerzen.

...zur Frage

Wer hat Tipps wie man Nackenschmerzen "verjagen"kann?

Seit der OP vor zwei Wochen habe ich wieder verstärkt Probleme mit der HWS und dem Nacken - habe teilweise das Gefühl als geh ich "betrunken" durch die Gegend.

Bekannt ist dass meine Muskulatur oft verhärtet ist - Schröpfen und Massage helfen dann immer weiter. Für zwischendurch habe ich den Dolo Hevert Roll on - der stinkt zwar fürchterlich aber hilft.

Hat wer sonst noch Tipps zur Erleichterung - ohne Schmerzmittel

...zur Frage

Besenreiser durch Pille Maxim?

Kennt jemand das Problem? Ich hatte jahrelang nie Probleme mit der Pille & hab auch nie Besenreiser bekommen und nun, seit diesem Sommer entdecke ich überall vermehrt blaue/violette kleine Adern.

Ich dachte erst, dass es vom Kraftsport kommt, aber den habe ich (aus anderen Gründen) vor einem beendet. Entweder die sind damals dabei entstanden oder sie sind eben jetzt durch die Pille gekommen. Gut, ich habe es mit dem Kraftsport sehr übertrieben, mich manchmal (wahrscheinlich) nicht richtig aufgewärmt, und nahm auch sehr schnell an Muskelwachstum zu... aber kommen dadurch wirklich Besenreiser?

Mich wundert das alles nur, da ich diese Pille fast 2 Jahre ohne Probleme nehme und wie gesagt am Anfang überhaupt keine Probleme mit der Haut bekam. Ich hab nur einen Besenreiser gehabt, und der kam, weil ich mich einmal vor langer Zeit sehr doll an einer Tischkante gestoßen habe.

Ich habe vor 1/1/2 Monaten 2/3kg abgenommen, was erklärt, dass ich die Adern jetzt viel deutlicher sehe als vorher. Aber deswegen kommen doch keine Besenreiser? 2/3kg sind doch nicht viel? Ich hab vorher 50kg gewogen und wiege jetzt 47,5-48kg (kam durch eine Fastenkur)

vielleicht kann einer mir helfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?