wie kann man ältere Menschen daran errinnern immer pünktlich ihre Medikamente zu nehmen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Tablettenbehälter (Dispenser) mit eingebauter Alarmfunktion. Das ist meist eine kleine Digitaluhr, bei der man -wie im Wecker- eine oder mehrere Alarmzeiten einstellen kann. Zur angegebenen Zeit piept das Ding dann und erinnert so an die Medikamenteneinnahme.

Kann gut funktionieren, sofern die betreffende Person damit hinreichend umgehen kann und prinzipiell willig bzw. kooperativ ist, die nötigen Medis auch zu nehmen.

z.b. sowas:

http://www.aktivshop.de/catalog/pillendose-mit-alarm-p-10546.html?shopping.com

HTH

Wie kann ich meinen Ekel im Hallenbad bekämpfen?

Habe momentan leichte Ekelprobleme wenn ich schwimmen gehe, gehe deshalb auch wenig. Mich ekelt da gerade alles an, sei es die Menschen die das Wasser in den Mund nehmen und wieder ausspucken oder ins Wasser pinkeln ( will gar nicht wissen wieviele das machen) oder wenn ich sehe das Menschen mit sehr fettigen Haaren ins Wasser gehen das alles ekelt mich sehr an was es sonst nicht so getan hat. Bin ja auch in Pschologischer Behandlung und versuche daran zu arbeiten aber habt ihr noch eine Idee wie man ekel überwinden kann, würde so gerne wieder öfters schwimmen gehen das ich eine richtige Wasserratte bin . Danke für eure Antworten!!!

...zur Frage

Wie lange sollte man höchstens Abführmittel nehmen?

Hey, seit einiger Zeit bekomme ich augrund von Verdauungsproblemen Movicol verschrieben, dass ist ein Mittel gegen Verstopfung und wirkt abführend. Ich nehme das nun schon seit 5 Monaten und frage mich, ob sich mein Darm daran gewöhnt und so meine natürliche Verdauung zerstört wird. Bin ich nun ein Leben lang darauf angewiesen solche Medikamente zu nehmen? Und wie lange darf man das höchstens nehmen, damit das natürliche selbst regulierende Verdauungsystem nicht funktionsunfähig wird? Mache mir darüber etwas Sorgen, da ich nicht mein ganzes Leben darauf angewiesen sein möchte. Danke

...zur Frage

Kann man nach einer Nierentransplantation noch genauso leistungsfähig sein?

Wie die meisten ja sicher wissen, hat Ivan Klasnic, ein Fußballer 2 Nieren tranplantiert bekommen. Ich dachte immer nach solchen Eingriffen ist man total erschöpft und im Prinzip dauerkrank. Die Menschen müssen doch immer alle möglichen Medikamente nehmen und müssen total aufpassen das ihnen nix passiert und so. Kann man nach einer Transplantation eigentlich schon wieder ganz normal fit werden oder sogar Leistungssport betreiben?

...zur Frage

Schlechte Erfahrungen mit Zäpfchen.... Wie soll ich es mir dann bloss geben?

Hallo Zusammen....

Ich habe grosse Übelkeitsprobleme. Der Arzt hat mir Zäpfchen verschrieben. Die seien anscheinend die einzigen möglichkeiten?

Ich hab den Arzt gefragt obs auch in einer anderen Form sowas gibt, sowas wie Medikamente.... Nur diese ertrage ich leider nicht...... und es seien wirklich praktisch nur diese doofen Dingern hier....

Nur ich habe in meiner Kindheit schlimme Erfahrungen mit solchen dingern gemacht. Damit meine ich nicht, dass ich Fieber hatte und von meiner Mutter sowas bekam, im Gegenteil, ich war nach meinem 11. Lebensjahr nie wieder so krank, das ich Medikamente brauchte, und auch Fieber das hatte ich nicht. Nur Durchfall vor ca 2 Wochen oder so.... ist aber auch nicht richtig krank....

Nun ja ich weiss 1. nicht wie ich so ein Zäpfchen anwenden soll, ohne das es mir Erinnerungen so hervorruft, dass ich gleich fast heule oder DISSOS bekomme usw.... und ich weiss auch nicht, was mir besser tut, ob ichs tuh oder jemand anderen.....

Ich glabe ich kann einfach beides nicht ertragen....

Damals tat mir das so weh, und dann kommt mir diesen Menschen wieder in den Sinn und diese Bildern. Meine Eltern verstehen es nicht.... und ja...

Könnt ihr mir was raten, wie ich es mir geben kann oder was soll ich bloss tun. Würde sie am liebsten weg schmeissen. Selbst die packung erinnert mich daran. Nun ich habe gestern und heute kein Zäpfchen genommen und bin heute prutal zusammen geklappt..... Jetzt jaa...

Habt ihr Tipss wie ich es in meiner Situation anwenden soll? Es tut weh, und ich mag dieses gefühl nicht von den Zäpfchen... Ich weiss keinen ausweg mehr....

Ich danke euch.....

Liebe Grüsse 17bluemchen

PS: Ich weiss das ich sowas mal in der Therapie ansprechen muss, aber dafür bin ich momentan schlecht bereit aber ich werde es tun. Nur ich kann nicht heute anrufen, (Praxis zu) und so schnell würde auch keine Verbesserung kommen.....

Danke für euer hoffentlich Verständniss.....

Schönes erholsamen hoffentlich sonniges Wochenende wünsche ich euch... und vielen Dank jetzt schon mal für eure hoffentlich hilfsbereite Tipps....

...zur Frage

Hilfe! Wie würden sie reagieren ...?

Hey Leute,

und zwar gehe ich schon seit ein paar Wochen regelmäßig Blutplasma spenden. Ich tue gerne gutes für andere Menschen, da ich selbst Medikamente in Anspruch nehmen muss. Nun ist es aber so, dass ich unter Depressionen leide (bin aber in Behandlung) ich mir aber wieder die Arme längs aufgeritzt habe... und das dumme ist es ist genau der Arm der diesmal dran ist.. Dort arbeiten Krankenschwester und Krankenpfleger die das durchführen.. jetzt habe ich Angst, wie werden die darauf reagieren? Ich schäme mich so dafür...

Liebe Grüße :/

...zur Frage

Leben nach Lungenembolie

Ich hatte im September 2011, 2 Lungenembolien. Die erste war schon schwer, doch da ich früher auch was mit Asthma bronchiale was zu tun hatte, dachte ich es wäre das und hab gwartet bis weggeht. Die erste hate icht mit, Schwindelgefühl, Pulsrasen, Atmemnot, Mundtrockenheit und Schwarz vor den Augen erlebt.

Dies hat um die 4 Tage gedauert. 3 Tage später, bin ich auf dem Weg zur Schule mittem am Hauptplatz umgekippt. Die symptome waren gleich, verbunden zusätzlich mit Ohnmacht, Beklemmmungsgefühl und sehr schwerer Atmennot. Nach 5 Minuten, war die Rettung schon da.

Ich hab 5 Monate Marcumar und Heparin (wenn der Wert zu niedrig war) bekommen. Dazu habe ich Faktor 8 erhöht. (weiß jdm was das is?) Ich habe in der Zeit geraucht und die Piile eingenommen. Danach habe ich erfahren, das väterlicher Seites, Thrombose in der Familie liegt, alle seine 14 ! Geschwister, haben dies, 4 nehmen Medikamente, weil es wirklich schlimm ist. Heute, ein halbes Jahr danach, leide ich unter Beklemmungsgefühle und Angstzuständen.

Fragen:

Faktor 8 ??

Darf ich die Pille ohne Hormone, Cerazette nehmen?

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit wieder eine Embolie zu bekommen?

Wie habt ging es euch nach solchen Embolien?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?