Wie kann jemand ein „Wochenendalkoholiker“ sein?

2 Antworten

Leider muss ich Dir da wieder sprechen. Neben dem Spiegel Trinker, der seinen Promille Pegel täglich rund um die Uhr gleich halten muss,gibt es auch den Quartal Trinker dieser trinkt wie bei Dir beschrieben nur am Wochenende er kann auch längere Trinkpausen haben die teilweise Monate anhalten wenn er dann aber zur Flasche greift trinkt er zu 90% extrem bis nahe der Alkoholvergiftung.(diese beginnt schon vor der trunkenheit`s Ohnmacht) Als Alkohol gefährdet betrachtet man jeden bei dem der Konsum nach Regeln abläuft. Zeitlich, Örtlich usw. Als Abhängig dann wenn der Kontrollverlust einsetzt hinzu kommt heißt er will nur eine bestimmte Menge was auch immer (Bier Schnaps Wein) trinken kann dann aber nicht mehr aufhören.Er wird auch ganz sicher für jedes Glas mehr einen Grund nennen können.
Bin jetzt seit 1.Jahr wieder trockener Alkoholiker hatte nach längeren Abstinenz einen schweren längeren Rückfall. Alkoholismus ist nicht heilbar man kann nur versuchen zu einer zufriedenen Abstinenz zu kommen für immer. Hilfe bieten verschiedene SH Gruppen.(Blaues Kreuz, AA, Gutthempler usw. Mfg ThomasE

Ich kenn sogar auch ein paar Leute, die sich so dermaßen auf das Wochenende freuen, weil sie dann wieder Alkohol trinken können. Bei denen ist das aber wohl eher eine Phase der Jugendzeit. Dauerhaft wird das wahrscheinlich nicht so gehen.

Leider nein die sind hochgradig gefährdet Mfg.ThomasE

0

Abhängigkeit: Benzodiazepine + Alkohol

Guten Abend,

seit mehreren Jahren nehme ich ein mittellangwirksames Benzodiazepin ein und befinde mich im Entzug. Zur Zeit nehme ich täglich 2 mg von dem Präparat.

Gleichzeitig trinke ich seit knapp 3 Monaten beinahe täglich zwischen 0,5 und 2 l Bier.

Eine wahrlich ungünstige Kombination - dessen bin ich mir bewusst.

Nun habe ich heute bzw. seit Mittwoch-Nachmittag keinen Tropfen mehr angerührt. Es hat mich auch, Gott sei Dank, nicht danach gedürstet.

Heute Abend geht es mir jedoch ziemlich schlecht. Habe ein unangnehmes, klappriges und gleichzeitig angespanntes Gefühl im Körper.

Kann das schon ein Alkoholentzug oder eine ungünstige Wechselwirkung zwischen Alkoholentzug und Benzodiazepin-Konsum sein?

Bin mir nicht sicher was ich nun tun soll. Vielleicht hat jemand einen Rat?

Vielen Dank.

S.San

...zur Frage

Gehen bei Delir eigentlich Hirnzellen kaputt?

Ich kenne jemand in der nachbarschaft und der ist schon lange Alkoholiker. Er kommt auch öfters mit einem Delir ins Krankenhaus. Jetzt finde ich, dass er sich von seiner Person her verändert hat. Kommt das von den Gehirnzellen, weil sie kaputt gehen ducrh den Alk?

...zur Frage

Wieso darf ein Alkoholkranker nie mehr Alkohol trinken?

In unserem Bekanntenkreis gibt es einen trockenen alkoholkranken Menschen. Er sagt, dass er nie mehr einen Tropfen Alkohol zu sich nehmen darf. Stimmt das, wenn ja warum? Ich denke jetzt mal an ein kleines Glas Wein, also nicht irgendwelche Saufgelage.

...zur Frage

Möglicherweise Alkoholismus im hohen Alter - was tun?

Ich war am Wochenende bei meinem Großvater zu Besuch - das erste Mal seit vielen Jahren auch über Nacht. Und habe voller Entsetzen bemerkt, dass er sich gleich in der Früh ein schnelles Bier genehmigt hat - und seine Hände vorher total zitterten.

Ist das ein Anzeichen für eine Alkoholerkrankung? Er hat schon immer als sehr "lustig" gegolten und überall mitgefeiert. Meine Großmutter scheint sich irgendwie nicht daran zu stören, die hat ihm mittags sogar sein übliches Bierchen hingestellt, obwohl er schon zwei hatte über den Vormittag.

Kann ich da irgendwas unternehmen? Oder soll ich das überhaupt? Mein Großvater ist schon über 80 Jahre alt ... bringt das da noch was, oder soll ich ihm den "Spaß" einfach lassen? Er macht sonst - für sein Alter - einen noch immer recht fitten Eindruck. Bis auf das immer gerötete Gesicht, aber das kommt angeblich von seinem Blutdruck.

Vielleicht sollte ich das, was ich gesehen habe, einfach wieder vergessen und den alten Mann in Ruhe lassen? Bin nur irgendwie schockiert deswegen ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?