Wie kann ich vermehrte Besenreisser in der Schwangerschaft vorbeugen?

2 Antworten

Hallo, tägliches Wechselduschen und Kompressionsstrümpe( aber nur die angepassten!) sind die beste Vorbeugung.Außerdem solltest du langes Stehen und Sitzen vermeiden, die Beine auch nicht übereinanderschlagen beim Sitzen. Trage nach dem Duschen ein kühlendes Zitrusgel(Weleda) herzwärts auf, allerdings solltest du nicht zu fest massieren, denn dann können noch mehr Kapillare reißen. Alles Gute!

hallo mimimaus, das mit den Besenreißern ist eine Bindegewebsschwäche gegen die es leider keine Medikamente gibt. Selbst beim Sport selber solltest du darauf achten, dass du keine ruckartigen und schweren Bewegungen machst, da sonst das Gewebe schneller reißt. Vorbeugen kannst du bedingt mit Stützstrümpfen. Ansonsten mit pflegenden Ölen und Massagen kannst du das Gewebe geschmeidig und elastisch halten. Allerdings bitte nichts durchblutungsförderndes benutzen, da durch die Wärme die Besenreißer schneller auftreten.Alles Gute!

Warum stürzen Schwangere eher?

Woran liegt es eigentlich, dass Schwangere eher stürzen als andere und ist jeder Sturz gleich total gefährlich? Bin seit der Schwangerschaft total unsicher auf den Beinen und hab wenn es dann noch schneit draußen oder glatt ist total Angst zu fallen. Meine Freundin meint neulich, dass Schwangere auch eh mehr hinfallen, aber sie wusste nicht warum. Gibt es einen Grund dafür? Und was kann ich tun, um das zu vermeiden?

...zur Frage

Was kann man gegen häufigen Druck auf der Blase tun?

Ich muss in letzter Zeit fast ständig zur Toilette, beziehungsweise habe ich manchmal auch nur das Gefühl, dringend zu müssen, wenn ich dann gehe kommt aber nichts oder nur wenig, generell habe ich aber das Gefühl, das mein Harndrang stärker geworden ist, dabei trinke ich gar nicht mehr als früher. Kann man dagegen was unternehmen?

...zur Frage

Starke Nebenwirkungen auf Pille Starletta

Hallo! Kurz zur Vorgeschichte: bin 36, habe die Valette bis vor drei Jahren genommen, wielange weiß ich nicht mehr, aber es waren einige Jahre. Ich hatte Anfang Juli eine Missed Abort 9.SSW mit Ausschabung, anschl. Gebärmutterschleimhautentzündung. Vor etwa 6 Wochen wurde eine Eierstockzyste am linke Eierstock entdeckt, der für meine ständigen Blutungen wohl verantwortlich ist. Nachdem ich ja eh keinen Eisprung hatte und ja dauernd blutete und wir das Kinderkriegen demnach ja eh nicht in Angriff nehmen konnten haben wir uns entschieden, das ich die Pille wieder nehme. Mein Frauenarzt verschrieb mit die Valette bzw bekam ich die Starletta, da die um die Hälfte günstiger ist, aber den gleichen Inhalt hat. Ich sollte einen Kaltstart machen, also sofort mit der Einnahme anfangen, da durch die Blutungen nicht erkennbar war, was Zwischen-/Schmier- oder Regelblutungen sind. Somit habe ich vor 13 Tagen mit der Einnahme begonnen und nach einer Woche von ständigen Kopfschmerzen geht es mir heute richtig dreckig: Übelkeit, Benommenheit, Antriebslos, gereizt, deppressiv, stehe neben mir, Nackenschmerzen, Schlafstörungen. Heute früh habe ich eine allergische Reaktion im Gesicht, Hals und Rumpf gehabt, woher, wissen wir nicht. War im Krhs, da mein HA erst um 9:00 aufgemacht hätte. Ich bekam Solu Decortin, Tavegil und Ranitic in einer Infusion. Die Reaktion ist zwar weitestgehend zurück, noch vereinzelte rote wunde Stellen im Gesicht sindnoch da. Doch zudem fühle ich mich richtig Schei..e!!! Mein Frauenarzt meinte, es wäre schon sehr ungewöhnlich das das alles von der Pille kam, da ich sie früher schon genommen habe ohne Probleme. Doch der Mensch verändert sich ja, und viele Frauen sagen ja, das nach einer Schwangerschaft die Hormone danach alles Neue mit sich gebracht haben, auch wenn ich nur 9 Wochn schwager sein durfte.

Ich setze jetzt die Pille ab, mal schauen was mich erwartet, wie es mir geht, wie die Periode wird, wann sie kommt etc.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht die er berichten kann?

...zur Frage

Gewichtsverlust trotz guter Nahrungsaufnahme, großer Hunger, Bauchschmerzen

Hallo ich bin circa 1,75m und wiege 55kg, weiblich. Vor gut einem Jahr wog ich konstant 60kg (da hab ich mich das letzte mal gewogen), mein Gewicht stieg damals konstant und relativ proportional zur Größe, ist also vorher nie bemerkenswert gesunken. Seit einiger Zeit habe ich STÄNDIG Hunger, und ich bin daher ständig am Essen; weitaus mehr als die anderen im Haus und auch weitaus mehr als die meisten die ich kenne und vor allem öfter, und auch gerne Süßkrams oder Schokolade..... Ich treibe viel Sport; ich bin täglich im Stall und bewege mehrere Pferde, ich bin daher einen Großteil des Tages in Bewegung, komme aber zu Hause dann durchaus ausreichend zu Ruhe; mein Energieverbrauch dürfte nicht SO groß sein, dass ich mehr Essen bräuchte als ich jetzt schon zu mir nehme.... Derzeit kenn ich nur den Zustand starker Hunger und vollgefressen, wobei der Hunger (und Apetit!) das Gefühl von vollgefressen (was wirklich erst nach gutem Essen aufritt!) recht schnell ablöst. Seit einigen Tagen wach ich mit staken Bauchschmerzen auf, die erst verschwinden sobald ich aufstehe; heute blieben die Schmerzen aber den ganzen Tag über; im Liegen sehr stark, im Stehen nur noch leicht. Meine Verdauung ist seit einigen Wochen schon "anders", ich hab öfters mal Durchfall, durchgehend Blähbauch (vermehrte Gasbildung scheinbar).... Werd zum Arfzt gehen, würd aber gern hören was ihr davon haltet

...zur Frage

Schwangerschaft bis 17.Woche unbemerkt

Hey :)

Also ich verhüte mit der Pille. Allerdings habe ich trotz fester Partnerschaft seit einem jahr kein GV mehr. Nun hatte ich im Februar den Rotavirus und habe meine Pille nach 3 1/2 Stunden erbrochen. Dummerweise habe ich sie nicht nahcgenommen, da ich ich alle 5 Minuten sowohl erbrechen als auch Durchfall hatte (bis zur nächsten Pilleeinnahme). Also hab ich ganz normal weiter gemacht, dachte mir, vllt hat sie nach 3 1/2 Stunden eh gewirkt. Sex haben mein Partner und ich für diesen Zyklus nicht gehabt, Allerdings haben wir uns zärtlich unten rum gestreichelt und mein Freund sogar etwas mehr bei mir. Allerdings ist er der Meinung, dass er nichts an der Hand hatte. Ich hatte ihn auch berührt, jedoch mich nicht angefasst. 30 Minute später bin ich auf die Toilett ohne ( :( ) vorher Hände zuwaschen. Aber da er keine Kampfspermien hat, sind die ja nicht mehr lebensfähig gewesen.

Das war die einzige Situation wo ich mich erinnern kann. Und eig. bin ich mir sicher, dass ich nicht schwanger sein kann. Ich habe seit einem Jahr das Gefühl zuzunehmen. Das erwähnte ich beim Hausarzt. Er meinte: Kommt den ihre Regel regelmäßig? Bis dahin war sie normal, mal ein Tag vllt etwas schwächer. Aber jetzt ist sie nur ein Tag gewesen. Das hatte ich noch nie. Mein Bauch grummelt, vor ein paar Wochen war mir öfters tagsüber schlecht. Ich habe (subjektiv) am Bauch zugenommen. Blähungen kommen auch dazu. Sowie seit der letzten periode immer wieder Unterleibsschmerzen. Das hatte ich zwar auch schon öfters(FA meint alles ok), aber nicht so stark.

Ich weiß nicht ob ich mir das nur einbilde.Ich möchte nicht schwanger zum jetzigen Zeitpunkt sein. Vllt steigere ich mich da zu sehr rein. Wollte morgen früh trotz allem einen Schwangerschaftstest machen. Geht das noch? Im I-net sind diverse Meinungen. Eigentlich müsste man das doch merken in so einem fortgeschrittenen Stadium. Mein Bauch...nun ja,eben eine Problemzone (dachte ich). Aber das mit meiner Periode und den Unterleibsschmerzen, das macht mir sorgen. Aber ich hab das Gefühl nur am unteren Bauch zuzunehmen, nicht aber an der Taille. Test und Arztbesuch werd ich machen. Aber leider nicht mehr heute. Was sagt ihr dazu?

Vielen lieben Dank (ps: Im Internet habe ich mich über Spermien, Petting, Schwnagerschaft usw. informiert. Aber je mehr ich drüber nachdenke, desto mehr komm ich ins Zweifeln)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?