Wie kann ich selbst feststellen, ob ich wieder mit den Zähnen knirsche?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe als Kind nachts im Schlaf mit den Zähnen geknirscht und habe nie etwas bemerkt, auch am Morgen nicht, mir tat nichts weh und es war nichts verspannt. Bei mir hat auch der Zahnarzt nichts feststellen können. Da hilft also nur ein Aufnahmegerät oder jemand, der deinen Schlaf begleitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst kannst du das erst feststellen , wenn deine Schneidezähne sichtbar kürzer werden bzw. die Höcker auf deinen Backenzähnen flacher. Bevor es soweit ist, solltest du lieber zum Zahnarzt gehen. Der kann dir nach Abformung des Kiefers eine dünne Kunststoffschiene (Miniplastschiene) anfertigen. Kosten werden von der Krankenkasse voll übernommen. Wenn dein Zahnarzt dafür Geld will, weil er eine "bessere" Schiene machen will, wechsle den Zahnarzt. (Ich arbeite in einer Zahnarztpraxis). Wenn du wirklich knirschst, wirst du die Schiene nach einiger Zeit durchgekaut haben. Die Kasse zahlt alle 12 Monate eine neue.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du selbst kannst es im Schlaf kaum bemerken. Jedoch treten bei nächtlichem Zähneknirschen sehr häufig am Morgen Kieferverspannungen auf. Vielleicht hast du das schon bemerkt?

Es gibt dagegen übrigens auch das so genannte "Knirscherbändchen". Das ist eigentlich kaum spürbar und meist problemlos des nachts zu tragen. Das Mittel der Wahl ist allerdings oft eine Schiene, (Michigan-Schiene). Die wird auf dich angepasst. In den meisten Fällen wird diese auch gut angenommen.

Wenn du allerdings Alternativen zu einer Schiene suchst, schaue mal hier: http://www.gesundheitsfrage.net/frage/alternative-zur-zahnschiene-beim-zaehneknirschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich musste auch sofort an ein Aufnahmegrät denken. Aber der Zahnarzt kann das auch sehen. Mein Mann knirscht ebenfalls mit den Zähnen. Er hat jetzt seit einigen Monaten eine Schiene und ist sehr zufrieden damit. Ihm hilft sie sehr. Ist aber wohl nicht immer der Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, das kann Dein Zahnarzt feststellen, ob evtl. ein leichter Abrieb an den Zähnen zu sehen ist und Du selbst kannst das daran merken, dass Du evtl. Verkrampfungen im Kieferbereich hast. Das macht sich oft auch durch Kopfschmerzen direkt nach dem Aufwachen bemerkbar. Wenn Du den Verdacht hast, lasse Dir doch einfach vom ZA eine Knirscherschiene (trägt man nur nachts) anfertigen - das bezahlt die Krankenkasse. lg Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
04.12.2013, 10:39

Davon rate ich ab. Bei mir wurde es imemr schlimmer mit der Schiene, weil ich nachts versuchte, diesen Fremdkörper loszuwerden (plattzudrücken) und erst recht gebissen habe...

Magnesium ist besser, weil es die Muskulatur entspannt. Dann kommt es gar nichts erst zum Beißen in Ruhe.

1

Oft merkt man das am angespannten Kiefer morgens. Du kannst aber ruhig vorbeugend Magnesium nehmen, denn Knirschen ist ein Zeichen davon, daß Du in Ruhe nciht richtig entspannst - ein typisches Mg-Mangel-Zeichen. Das paßt auch zum Stress, denn dann verbrauchst Du schlicht und ergreifend mehr Mg. (wird u.a. für Adrenalin-Bau gebraucht und für die Reizweiterleitung). mach Dich mal schlau unter "Magnesiummangel - kaum beachtet, aber folgenschwer".

Du solltest das unbedingt behandeln, denn sonst schnürst Du Dir die Blutzufuhr zu den Zähnen ab, was zu einer Wurzelentzündung mit WSR führen kann!

Entweder nimmst Du Mg extra, bei ALDI habe ich gerade ein wirksames entdeckt (Tabletten zu 375 mg in der Dose, keine Brause!), oder Du ißt vermehrt Paranüsse (bei topfruits.de gibt es rohe, die sind besonders wirksam, enthalten auch Selen zum Auschwemmen von Schwermetallen und ndres gute mehr) oder Mandeln. Letztere schwemmen allerdings Östrogen aus, wenn DU daran Mangel ahst, solltest Du die meiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Hilfe eines MP 3-Players, der ein Mikrofon hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?