Wie kann ich schnell mit 13 Jahren Muskeln aufbauen?

Support

Liebe/r Football,

da Muskelaufbau im Sinne deiner Frage eher ein Thema für unsere Schwesterplattform www.sportlerfrage.net ist, empfehlen wir dir, deine Frage dort zu stellen.

Dort findest du viele sport- und fitnessbegeisterte User.

Herzliche Grüße

Kai vom gesundheitsfrage.net-Support

4 Antworten

Wenn Du keine Verletzungen riskieren willst, dann betreibe besser einen anderen Sport!

In Deinem Alter Muskeltraining kann für das Wachstum kontraproduktiv sein, so jedenfalls die Meinung renommierter Forscher.

Desweiteren sind all Deine Gelenkknorpel jetzt noch im Aufbau, diese jetzt bereits, wo sie die zu erwartende Stärke noch längst nicht erreicht haben, mit Gewichten zu belasten, das fördert garantiert nur den vorzeitigen Gelenkverschleiß all der Gelenke, die mit dem Muskeltraining unnötig belastet werden.

Der, der Dir in Deinem Alter Muskeltraining empfiehlt, der hat keine Ahnung, und erst recht kein Wissen vom menschlichen Körper. Oder/und, - falls es der Trainer war, verletzt er massiv seine Fürsorgepflicht gegenüber seinem/n Schützling/en.

Lass es Dir von einem alten und erfahrenen Physiotherapeuten der es nur gut meint sagen, lass den Quatsch des Muskelaufbautrainings sein! Mach Sport wie Fußball oder Basketball, geh viel zum Schwimmen, oder geh in die Leichtathletik. Dort ist die Verletzungsgefahr deutlich geringer als im Am.Football. LG

Du solltest besser auf langfristige Veränderung hinarbeiten, langsam und konsequent Muskeln aufbauen - gerade, wenn du dich in deinem Alter schon dafür entscheidest.

Und das Argument "Schutzfunktion" ist nicht zwingend zutreffend. Den Muskelaufbau musst du dann auch mit Übungen verbinden, die der Elastizität der Muskulatur und Sehnen dienen - verkürzte Muskeln, Sehnen = erhöhtes Verletzungsrisiko.

Übrigens: American Football gehört zu den Sportarten, bei denen das Verletzungsrisiko sowieso sehr hoch ist - siehe auch Eishockey, ... .

Hallo Football,

gezielt Muskelvolumen aufzubauen geht nicht im Schnellverfahren, sondern nur durch regelmäßiges Training über einen langen Zeitraum.

Du bist Jugendlicher, Kraftaufbau ist erst ab ca. 20 Jahren sinnvoll.

Bei dir wäre nur ein Körpergewichtstraining möglich, am besten in Zusammenarbeit mit einem Trainer für Jugendliche. Du bist im Wachstum, du wirst größer, deswegen bist du vermutlich auch noch so ein Leichtgewicht und wirst erst später kompakter werden.

Du kannst mit dem Theraband arbeiten, dass gibt es in verschiedenen Stärken, Übungen gibt es in Fachbüchern oder im Internet.

Rad fahren für die Beinmuskulatur, schwimmen, gut für die Arm-Schulter-Rückenmuskulatur.

Liebe Grüße

Anhaltende Beschwerden nach Bänderriß und Sprunggelenkstrauma

Ich hatte Ende August 2012 einen schweren Sturz, bin einen Abhang mit umgeknicktem Fuß hinuntergefallen (dann noch auf Schotter, wo kein Anhalten mehr möglich war). Im Krankenhaus wurde ein schweres Sprunggelenkstrauma festgestellt, der Bänderriß wurde leider nicht erkannt, dies erfolgte aber nach ca. 10 Tagen bei einem Chirurgen, der den Bänderriß diagnostiziert hatte. Leider bekam ich weder Krankengymnastik noch sonst welche lindernden Therapien verschrieben, so dass ich mich selber um Hilfe bemühte. Parallel trug ich fast 8 Wochen eine Aircastschiene und ging, aufgrund der extremen Schwellung, heftigen Blutergüsse und sehr starken Schmerzen (auch in der Wade!) über 6 Wochen an Krücken, dabei habe ich versucht zumindest leicht zu belasten. Die Schmerzen waren sehr stark. Selbst danach habe ich noch sehr lange gehumpelt, bekam Beschwerden in den Knien und Becken, dazu heftig Rücken durch die ständige Schonhaltung. Noch heute kann ich nicht 100%ig laufen wie vorher.

Mittlerweile sind 5 Monate vergangen und im Dez.2012 wurde endlich (nach zig Arztbesuchen und anhaltender Schmerzen, sowohl im gerissenen Bandbereich als auch Sprunggelenk) ein MRT gemacht. Dort stellte man Flüssigkeit im Sprunggelenk fest sowie eine schwere Reizung im abheilenden Bandbereich (Querband).

Ich muss dazu sagen, dass ich in meiner Freizeit sehr viel auf den Beinen bin (habe eine Hundeschule) und zu wenig geschont habe (hat mir auch die Radiologin bestätigt). Trotzdem halten nach 5 Monaten die Schmerzen im Sprunggelenk und teilweise das Brennen im gerissenen Bandbereich immer noch an. Ich spiele dazu Volleyball (derzeit natürlich nicht) und würde gerne im März wieder anfangen, traue mich ich aber schon fast nicht mehr aus Angst, wieder zu fallen bzw. umzuknicken.

Meine Frage ist, können Beschwerden nach so einer schweren Verletzung so lange anhalten? Wie lange kann das ggf. noch dauern? Ich mache schon parallel Reha-Sport um die Muskeln wieder aufzubauen.

Bin langsam etwas verzweifelt, da ich ein sehr aktiver Mensch bin und das ständige Runterfahren müssen geht langsam an die Nerven.

Danke euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?