Wie kann ich Nasenbluten effektiv und schnell stoppen?

2 Antworten

Hi Gladiator1,

wie oft hast Du denn Nasenbluten? Mehrfach in der Woche oder nur 2-3 mal im Monat? Wenn nur ein paar mal im Monat versuch mal den Nase nicht so fest zu putzen und besorg dir Penatencreme und creme die Nase von innen mal ein und schau ob es dann besser wird, die Haut kann zu ausgetrocknet zu sein. Wenn Du mehrfach in der Woche Nasenbluten hast, dann untersuche Deinen Körper mal nach roten Punkten auf der Haut (Hände und Gesicht). Dann drück mal feste drauf und schau, ob die dann blass sind und wieder rot werden. Dann geh bitte zum HNO Arzt und lass Dich untersuchen, es könnte Osler sein.

Schau mal auf: www.morbus-osler.de

Gute Besserung Smilke

Das klingt sehr schlüssig...und diesen Eindruck habe ich auch. Mein Freund ist Rohkostler und immer, wenn er seine Ausnahmen mit erhitzten Produkten gemacht hat, bekommt er Nasenbluten. Klingt heftig, aber scheint es nicht zu sein. Erhitzte Kost = Stress für den Körper?! Gruß, Alan

Warum bekomme ich ständig nasenbluten?

...zur Frage

Häufiger Nasenbluten warum?

Ich hab sehr häufig Nasenbluten und auch häufig das Bedürfniss mir die Nase zu putzen.. Und jedesmal wenn ich das tue, blutets.. Bis auf Blutdruck senker und Pille nehme ich keine Medikamente. Kann mir einer helfen? Oder ein Rat geben?

Danke LG.

...zur Frage

Blasenentzündung oder Allergie ?

ich bekomme immer 1-2 tage nach dem Geschlechtsverkehr probleme: häufiges Wassermassen, jucken, Pieksen und mal mehr und mal weniger unterleibsschmerzen. zudem bin ich dann immer schlapp und fühle mich kränklich. habe aber kein brennen beim aufs Klo gehen und das häufiger Wasser lassen ist nur Machmal am tag nicht immer. in der Urin Probe sind meistens keine keime zu finden. Im Labor wurde ein hautkeim gefunden aber fraglich ob der nicht durch Verunreinigung da hinein kam. letztes mal habe ich allerdings trotzdem für 3 tage cotrim forte genommen und es ging mir besser wie kann das sein. Ich habe auch schon an eine sperma oder andere allergie gedacht da ich einige Nahrungsmittel auch nicht gut vertragen. was vermuten sie was dahinter srecken könnte. eine blasenentzündung zeigt sich eigentlich anders oder?nur warum half dann cotrim? Die Beschwerden sind immer nur nach dem gv und im letzten jahr war ich 1 jahr single und hatte damit nie Probleme. ach ja Abstriche beim Gyn letztes mal auch unauffällig. alSo doch die blase kann das sein wenn im urinschnelltest beim Arzt keine Bakterien sind oder allergie ? schlimm ist auch dann immer das kränklich/ schlapp fühlen ....was ist das nur? ach ja und hatte die Probleme schon bei verschiedenen Partnern

...zur Frage

Atemnot - Ständig müde etc. - wieso?

Hey,

ich weiß zwar, dass diese Symptome auf so ziemlich alles hinweisen könnten, aber vielleicht kann mir ja doch jemand helfen.

Bin 20 Jahre alt, und habe seit einigen Wochen öfter mal das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen. Hauptsächlich wenn ich versuche einzuschlafen, springe ich teilweise 3-4 mal vorher auf, um nach Luft zu schnappen, was mir in letzter Zeit immer öfter passiert ist und mich auch jedes Mal mindestens ne gute Stunde vom schlafen abhält. Auch in der Arbeit beim sitzen tritt diese "Atemnot" immer häufiger auf. Auch wenn ich in letzter Zeit nie besonders sportlich aktiv war, habe ich einfach allgemein das Gefühl weniger Kondition zu haben.

Zudem bin ich permanent müde, und würde am liebsten einfach den ganzen Tag schlafen. Habe schon versucht meinen Schlafrhythmus zu ändern auf 6, 7 und 8 Stunden, hat aber keinen Unterschied gemacht. Ernähre mich seit einigen Monaten auch gesünder, kaum noch Schokolade, meistens nur Wasser zum trinken, und esse auch jeden Tag einen Apfel, oder sonstiges Obst. Hab versucht durch diverse Getränke mehr Eisen zu mir zu nehmen, und hab auch schon ein kleines Blutbild erstellen lassen (Werte waren alle perfekt).

Außerdem ist meine Haut relativ blass und ich habe öfters Nasenbluten (sitze relativ viel vorm PC, Blässe muss also nicht zwangshaft mit den oberen Symptomen zusammenhängen)

Habe auch seit längerer Zeit Rückenprobleme, welche eventuell auch einen Zusammenhang mit der Atemnot haben könnten, aber da ich diese schon etwas länger habe und diese eigentlich noch nie meine Atmnung beeinträchtigt haben, bezweifle ich das eher.

Sollte ich vorsichtshalber noch einmal zum Arzt und ein großes Blutbild erstellen lassen? Was könnte sonst noch die Ursache für die Probleme sein?

...zur Frage

Kann mir jemand helfen zum Thema Coxa Saltans?

Ich leide seit 3 Jahren an ständigen und heftigen schmerzen an beiden Oberschenkeln. 2014 wurde mir mitgeteilt das ich eine Coxa Saltans(Schnappende Hüfte) beidseits und eine Hüftdysplasie habe. Ich habe es zuerst mit Krankengymnastik versucht , das meine Muskeln sich aufbauen und das schnappen weniger wird, jedoch trat genau das gegenteil ein. Das Schnappen wurde häufiger und die schmerzen wurden unerträglicher. Also habe ich mich 2016 für eine Operation entschieden. Dabei wird der große Oberschenkelmuskel Trochanter Major Z- Förmig zerschnitten, verlängert und wieder festgenäht. Soweit so gut. Ich entschied mich dafür mit der rechten Seite anzufangen. Nach der Operation hatte ich höllische Schmerzen und konnte mein Bein kaum bewegen. Am zweiten Tag nach OP sollte ich mit Physiotherapie beginnen, war aber schmerzbedingt kaum möglich. Die OP wurde am 14.11.2016 gemacht und mein Zustand verschlechtert sich. Die Schmerzen nehmen zu und die Hüfte schwillt immer wieder mal an . Kein Arzt kann mir die Ursache dazu nennen . Hat jemand Erfahrungen mit so seiner Operation gemacht? Bzw wie verlief eure OP und habt ihr immer noch beschwerden? Es wäre schön wenn sich jemand dazu äußert, da über diese Krankheit (Coxa Saltans) sehr wenig im Internet steht. Bzw nur das nach der OP das schnappen aufhört. Ist ja soweit gut es schnappt bei mir nicht mehr aber schmerzbedingt hat es sich verschlechtert.

...zur Frage

Schon wieder Muskelzucken ...

Also ich habs ja jetzt schon länger. Mittlerweile ist es auch schon viel weniger geworden, denn in der schule merke ich das nur noch ganz wenig. Außerdem soll ich mir keine sorgen machen, so lang die nicht permanent sind. So jetzt bin ich aber gestern von der couch aufgestanden und hab mich an den esstisch gesetzt. Dann hat an meinem unterarm wieder kurz und schnell ein kleiner bündel gezuckt. Diesmal auch stärker. War dann nach 30s auch schon wieder vorbei aber ich hab mich da halt trotzdem reingesteigert. Naja dann bin ich halt nach dem essen in mein zinmer und es hat eig dauernd gezuckt an dieser kleinen stelle. Dann bin ich hoch gegangen und habe eine magnesiumtablette genommen. Es war danach nur noch selten, kurz und viel schwächer da und ich konnte ruhig einschlafen. Naja jetzt bin ich eben aufgewacht und dann hat es nach dem ich aufgewacht bin wieder angefangen... dann bin ich halt wieder hoch um was zu trinken oder was zu suchen, dass mich ablenkt. Als ich wieder in mein zimmer kam, wars wieder weg o.O also lag das gestern nicht an der tablette sondern an dieser kurzen Strecke die ich gelaufen bin. Jetzt momentan zuckt es wieder 0. Aber vielleicht kann man davon etwas ableiten, was mir fehlt. An bewegungsmangel kann es nicht liegen, denn ich fahre in der woche mind. 4 tage skateboard mit 10km strecken. Vor dem pc sitze ich allerdings auch sehr viel aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es daher kommt. Ich weiss, alle sagen psyche aber seit dem ich da nicht mehr so dran denke ist es besser geworden. Hätte ich bei einer schlimmen erkrankung eigentlich schon was gemerkt? :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?