Wie kann ich mir hilfe suchen wegen magersucht?

7 Antworten

Du scheinst den Sinn für die Realität völlig verloren zu haben. Mit 42kg ist man nicht fett, wenn man 1,62 groß ist, nicht mal mit 45 oder 50kg. Natürlich wird der Bauch etwas dicker, wenn man was gegessen hat, das ist ganz natürlich. Du musst mal Bestandsaufnahme machen. Was will ich, mich zu Tode hungern und als Gerippe im Sarg landen oder will ich leben und gesund sein. Im Moment steckst du in einem Teufelskreis. Isst du nichts dann lockt der Sarg, isst du was dann nimmst du zu, weil auch dein Stoffwechsel total im Keller ist und dein Körper alles speichert und in Fett umwandelt. Mein Rat, wenn du ernsthaft was machen willst, gehe zum Arzt und sprich mit deiner Mutter. Stelle dich der Realität und mache, wenn du es allein nicht schaffst eine Therapie. Aber werde munter, mache dir klar, dass du dich so wie es jetzt ist kaputt machst. Sage stopp und zwar jetzt.

Dein Grundumsatz beträgt etwa 1200 kcal, also ohne Sport und ähnliches. Mit 700 kcal oder weniger geht  das auf Dauer nicht gut.

Ansprechpartner wäre der Facharzt für (Jugend-)Psychiatrie.

Hallo..,

ich schätze das ist wie eine Sucht. Angenommen ich wäre eine Frau meinetwegen Deine Mutter. Ja und ich würde  Dich in Unterwäsche sehen und zu Dir sagen Du bist richtig dürr.

Dann würdest Du absolut schwören das Du viel zu fett bist. Da kommt kaum Jemand von den Magersüchtigen auf die Idee > ich muss mir zwingend  Hilfe suchen sonst geht hier etwas total schief.<

Es kann ja doch passieren das Du einmal einen Freund kennenlernen möchtest und evtl. eine Familie gründen möchtest ja und der Arzt sagt Sorry... Wenn man nun etwas tun möchte muss man auch damit rechnen das es Rückschläge geben kann wenn es einmal Probleme gibt.

Das heißt Du solltest schon einmal mit Deiner Umwelt sprechen zumindest  mit deiner Mutter (u.U. Vertrauenslehrerin).. Wenn da ein gewisses Verständnis da ist! Das es in der Pubertät nicht immer alles so läuft wie man hofft als Eltern. 

Wenn Du in Deutschland wohnst würde ich einmal die 0800 111 0 333  anrufen https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

In CH / AT / Liechtenstein wäre das Rat auf Draht Telefon immer 147 egal ob in Bern, Graz usw..

Alles Gute Stephan

Auch das wäre eine Möglichkeit 

http://www.bulimie-online.de/index.php

Auch wenn Du nur etwas Ähnliches hast! Die können Dir aber ganz sicher sagen was passieren muss. Damit es wieder Berg auf geht.Alles andere musst Du tun bzw. wollen und durchhalten!!

2

Ist das genügend Nahrung für mich?

Persönliche Daten: 14 Jahre (16.8.2004), 1,67m, ca. 48kg im Moment etwas darunter

Ich habe eine Essstörung, zwischen Anorexia nervosa und atlethica. Mehr atlethica. Wenn ich alleine bin zum Mittag oder frühs esse ich eher nichts, nur abends geht es alleine. Oft "Heimlich" Bauch Beine Po, was Mama aber schon weiß.

Heute habe ich frühs Bauch Beine Po gemacht (leider heimlich, ich schaffe es nicht aus dieser Macke), dann frühs eine halbe große Scheibe Chiabrot, etwas Gurke und fast ein ganzes Ei.

Dann habe ich sauber gemacht, Staubgesaugt(30min), gelernt (60min)und als Ablenkung und "Ergotherapie" Winde im Garten gezupft. (2,5h)

Mittags etwa eine halbe Paprika mit etwas Rinderhack gefüllt. Habe nicht alles vom Hack geschafft.

Jetzt mache ich schon wieder heimlich "Sport"und lerne dabei.

Abends werde ich aber den Rest Nudeln (ca.80g) mit irgendwas anderem essen. (Wer hätte das gedacht, wieder Nudeln!😂) Hättet ihr da Vorschläge? Ich habe Hähnchen, Muscheln, Creme fraiche, Kokosmilch, Kochschinken und so. Soll ich wie immer mit Hähnchen-Kokoscurry machen?

Danach noch meinen Aufbaugrießbrei (60g Sahne, 100ml Milch, 20g Grieß, 10g Zucker, Maltodextrin 19 vergessen reinzumachen😅)

Dazu meinen Aufbaushake (300ml Hafermilch Schoko, etwas Malto, 100g Banane, Zimt)

Als Abendsnack nehme ich mir immer ein paar Nüsse und 2 oder 3 Sachen Süßes z.B. Quarki, Milka Löffelei, 1/3 Kitkat

Wäre das so gut oder zu wenig? Und/Oder ist das zu viel Bewegung für mich? Ich soll ja nicht viel Sport machen oder Stress haben...(Bis auf weiteres SchulSportbefreiung, mit Klinik wirds noch ein 1.Gespräch geben bzgl. Teilstationär und wie oft)

...zur Frage

Wie schaffe ich es wirklich zuzunehmen?

Meine Daten: 14 Jahre alt und werde im August 15, 1,67m, 47kg

Ich bin untergewichtig, habe eine Essstörung (anorexia atlethica+nervosa) und möchte diese endlich besiegen. Jeden besch* Tag quäle ich mich während dem Lernen mit Plank und Beinheben. Ich habe Druckstellen an Ellenbogen+Hüften und halte es einfach nicht mehr aus meine Zeit so zu verschwenden. Aber wenn ich damit aufhöre werde ich wieder weniger essen und das will ich auch nicht.

Ich habe bald ein Aufnahme bzw. Erstgespräch mit einer Klinik wo geschaut wird ob Teil oder Ganzstationär. Aber bis dahin will ich trotzdem etwas ändern.

Ich möchte eigentlich nicht zunehmen, sondern nur mental und körperlich wieder fit werden, aber dazu muss ich ein zwei Kilo zunehmen. (Ausbleibende Periode, wenig Kraft/Energie, Verhältnis zu Essen+Sport)

Ich kann viel essen, aber ich bzw. Mein schlechtes inneres verbietet mir das solange ich nicht genug Bewegung hatte. Zum Glück ist das schon besser geworden und ich Rede mir wenn ich nicht viel gemacht habe ein, ich hätte genug gemacht und esse dann auch, abends gibt es bis auf meine Macken mit dem Essen in der Mikrowelle lange warm machen etc. keine Probleme. (Und dass es oft Nudeln sind, weil och soe liebe mit Hähnchen, Bambus, Kokosmilch, Curry etc.)😅 Nur früh+mittag vor allem wenn niemand da ist. Da ist das Essen ganz schnell im Müll/im Waschbecken. (Damit ist nicht Erbrechen gemeint)

Ich mache so viel Sport und esse nur abends normal. Das muss aufhören! Was kann ich nur tun, Therapeuten können mir da doch auch nicht helfen. Nur wenn ich draußen Unkraut zupfe ist das wie Ergo für mich und Ablenkung.

...zur Frage

Hilfe, ich werde immer dünner! Was muss man essen um zuzunehmen?

Hallo,

also ich bin nicht wahnsinnig groß, schon immer eher schlank und mittlerweile 18 Jahre alt. Ich weiß noch, als ich mit 14 beim Arzt war und er meinte, für meine damaligen 1,60m seien 46kg ganz leichtes Untergewicht, das sei aber nicht dramatisch, solange ich gerne und genug esse, was ihm auch meine Eltern bestätigten.

Ich wurde dann älter, bin auch bisschen gewachsen und wog dann mit Ende 17, Anfang 18 Jahren so ca 51-52kg. Ich esse nach wie vor normal viel. Zum Frühstück esse ich leider gar nichts, nach dem ich es früher ein paar Mal wieder hochgewürgt hab, weil ich einfach morgens gar nichts essen kann. Dafür lege ich dann am Mittag, Nachmittag und Abend zu. Meine Eltern, mein Freund und alle, mit denen ich eben so esse, finden nichts irgendwie auffallend, dass ich zu wenig esse und das finde ich auch, also ich würde sagen, ich esse normal viel.

Allerdings esse ich gar nichts Süßes. Also keine Gummibärchen, keinen Kuchen, keine Schokolade, usw. Das ist keine Diät oder sowas, ich mag das einfach nicht. Das ist auch schon länger so. Es schmeckt mir einfach nicht. Wenn ich ein Stückchen Schokolade esse, muss ich direkt ein Glas Wasser trinken, weil ich dieses Süße im Mund einfach gar nicht abkann.

So Sachen wie Chips esse ich allerdings schon. Wenn ich es mal aufteilen soll, komme ich so ca auf eine Tüte pro Woche (meistens natürlich am Wochenende auf ca 2-3 Abende verteilt).

Ansonsten gibt es bei uns zuhause 3 geregelte Mahlzeiten: Frühstück (gut, die lasse ich aus), Mittagessen (warm und selbstgekocht) und Abendessen (Brot usw.). Zwischendurch esse ich manchmal Obst, Gemüse, seltener auch Chips oder auch ein belegtes Brot, wenn ich Hunger kriege.

Mittlerweile bin ich fast 18,5 Jahre alt, 1,67m groß und wiege noch knappe 48kg. Deshalb mache ich mir jetzt ein bisschen Sorgen. Denn immer, wenn ich Hunger habe, esse ich auch wirklich was und zwar nicht nur ungesundes Zeugs. Man sieht es mir äußerlich denke ich nicht an, aber ich merke ja, dass ich abnehme und das verunsichert mich irgendwie.

Was kann ich denn essen um zuzunehmen?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?