Wie kann ich meinen Stuhlgang umtrainieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Den Stuhlgang umzutrainieren ist nicht sehr sinnvoll, denn es kann nicht alles gesteuert werden. Manches muss man im wahrsten Sinne des Wortes, nehmen wie es kommt. Ansonsten kann es passieren, es kommt nicht mehr und es kommt zu Verstopfungen.

Plane deinen Stuhlgang ein und stehe morgens entsprechend auf. Noch im Bett kannst du deinen Bauch massieren.

Erst mit den Händen auf dem Unterbauch, mit der rechten beginnen und immer zum Daumen kreisen. Dann mit links und zum Schluss mit beiden Händen. Dann die linke unter und die rechte über dem Nabel und die andere darüber und dann nochmal wechseln.

Immer schön langsam und gleichmäßig atmen, jedes Mal 10-15 mal kreisen. Das dauert so 5 Minuten.

Ich mache das schon mehrere Jahre und kann dann fast immer gleich nach dem Aufstehen gehen, außerdem geht es wesentlich schneller als früher, dass alles raus ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Umgewöhnung ist mMn kein Problem, denn die Kontrolle seines Darms kann jeder gesunde Erwachsene vollständig ausüben.

Eine nötige Entleerung des Darms kündigt sich doch in Intervallen über einen längeren Zeitraum, bis hin zu einigen Stunden, an. Im Gegensatz zu kl. Kindern, kann der Erwachsene die Kotabgabe bewusst über längere Zeit zurückhalten. Es ist einfach nur eine Frage der Übung und der (beruflichen?) Notwendigkeit,  um den Darm von "früh" auf "spät" umzutrainieren, - im Gegensatz zur Blase, da deren Volumen erheblich geringer ist.

In meiner Vita war dies bereits mehrmals nötig und auch jedesmal  kein Problem, es ist eine reine Kopfsache, - so meine Erfahrung. Ausnahmen sind natürlich Erkrankungen, die mit plötzlichem Drang und Durchfall verbunden sind, aber davon ist ja bei der Fragestellung hier keine Rede.

Für den Fall, dass Du genau weisst, was Deinen Stuhlgang anregt, z.B. die erste Zigarette am Morgen, oder vielleicht die Tasse Kaffee am Morgen, - oder beides in Kombination, dann würde ich da auf das eine oder andere mal ein paar Tage drauf verzichten, bis die Umgewöhnung vollständig gelungen ist. 

Das Völlegefühl, das Du angibst, ist ebenfalls kein Problem, denn der Mensch ist ja bekanntlich ein Gewohnheitstier, also bald wirst Du es nicht mehr so empfinden. Und das befürchtete "plötzliche" Müssen gibt es wie oben bereits geschrieben nicht, sondern der Darm meldet sich mit dezenten “Bald-passiert-es-Signalen” , die leicht ignoriert werden können, vor allem bei intensiver körperlicher oder geistiger Arbeit. Ausnahmen sind natürlich bestimmte Erkrankungen.

 Im empfehle Dir daher zu versuchen, die Umgewöhnung an einem Wochenende vorzunehmen, oder wenn Du mal ein paar Tage frei hast. Dann sollte es auch bei Dir funktionieren, viel Erfolg, lG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wie es gehen soll, vom Morgen auf den Abend den Toilettengang zu verlegen, wird wohl etwas schwierig werden, aber du kannst ihn so erziehen, das es gleich nach dem Aufstehen passiert, dazu trinkst du am Abend einen Becher heißes Wasser und wenn du nachts wach wirst noch einmal, versuche es mal.

So klappt das bestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Darm so radikal umzutrainieren ist schwierig.  Du könntest es in kleinen Schritten versuchen, etwa wöchentlich um 1/2 Stunde. Ob das bei jedem funtioniert weiß ich nicht. 

Du hast in deinem Körper mehrere "innere Uhren", die aufeinander abgestimmt sind. Deswegen ist es schwierig, solche Körperfunktionen umzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist bekannt, dass unsere Organe ihre jeweils eigenen aktiven und passiven Phasen zu bestimmten Uhrzeiten haben. Man spricht von einer "Organuhr". (Infos dazu gibt es im Netz haufenweise, sogar Bücher.) Danach hat der Dickdarm morgens seine aktive Zeit, zu der es normal und gesund ist, abzuführen.
Meinst du nicht, dass es gut ist, in Einklang mit seinem Körper zuleben? (, ... statt ihm etwas aufzuzwingen, was nicht zu seiner Natur passt?)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?