Wie kann ich meinen nervösen Magen beruhigen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Betroffene sollten sich beispielsweise bemühen, auslösende Lebensmittel zu vermeiden. Beispielsweise haben manche Leute Probleme mit bestimmten Lebensmitteln. Den einen macht Kaffee zu schaffen, andere bekommen von Hülsenfrüchten Magenprobleme. Darauf kann man reagieren. Beliebte Hausmittel wie eine Wärmflasche oder Fencheltee helfen im Akutfall nur bedingt. Bewährt habe sich aber eine spezielle Pflanzentinktur, die regulierend auf das Nervensystem des Magen-Darm-Trakts einwirkt. Manchen Leuten helfen auch sogenannte Protonenpumpenhemmer, die die Magensäureproduktion reduzieren. Diese kann man je nach Bedarf gezielt einnehmen. Auch eine Therapie gegen das Magenbakterium Helicobacter pylori könne bei einem Teil der Patienten die Beschwerden zum Verschwinden bringen.

Magenschmerzen stressbedingt?

Ich hoffe sehr, dass mir jemand weiterhelfen kann. Während ich vorhin nämlich abend gegessen habe, habe ich plötzlich wieder brennende, in abständen auftretende magenschmerzen/oberbauchschmerzen bekommen. Gestern hatte ich das gleiche, nur habe ich davor chips gegessen. Meine frage ist, ob ich eine akute gastritis/magenschleimhautentzündung haben könnte, die von dem ganzen stress in den letzten 5 wochen bekommen habe. Ich habe nämlich angst vor dem erbrechen und bilde mir immer übelkeit ein, seit kurzem habe ich auch manchmal bauchschmerzen(psychisch). Jetzt hatte ich plötzlich gestern und heute nach dem essen magenschmerzen( ich habe aber trotzdem hunger und appetit).( die magenschmerzen sind gestern nach einem pfefferminztee weggegangen) Ich war auch schon einmal beim psychologen wegen meiner angststörung und werde dort jetzt immer hingehen. Und wenn ich einfach nur magen darm hätte, würde ich doch erbrechen oder wenigstens durchfall haben oder?

Antworten

...zur Frage

Seit über einem Jahr ständige Magenprobleme?

Hallo,

Ich habe nun seit über einem Jahr ständig diverse Probleme im Magen-Darm Bereich. Diese scheinen zu Stagnieren und in ihre Intensität nicht zuzunehmen.

Es handelt sich um quasi tägliche Magenschmerzen, eine erhöhte Anfälligkeit für Magen-Darm Infekte, Durchfall auf Wöchentlicher Basis, Krämpfe und Krampfartige in Wellen auftretende Schmerzen im Analbereich und Unterbauch in undefinierbaren Abständen.

Die Magenkrämpfe wurden teilweise so stark das ich bereits ins Krankenhaus musste. Ultraschall, Stuhlprobe und Blutbild mit Schilddrüsenwerten war alles unauffällig.

Eine Lebensmittelunverträglichkeit ist nicht bekannt. Leider konnte bisher kein Arzt jemals etwas finden. Das die Symptome Psychischer Natur sind, ist eher unwahrscheinlich.

Danke an jeden der Antwortet.

MfG

...zur Frage

Extrem empfindlicher Magen, woher?

Hab seit einem halben Jahr einen sehr empfindlichen Magen. Ich kann manchmal einen Tag lang nur Tee trinken und Schonkost essen, weil bei jedem anderen Essen Magenschmerzen, Blähungen und Durchfall auftreten. Eine Allergie liegt nicht vor, das ist untersucht worden. Eine Magenspiegelung wurde abgebrochen, weil ich es nicht hinbekommen hab. Ein Ultraschall war ok. Ich weiß jetzt nicht, was ich noch machen soll, damit das besser wird. Ich weiß, dass die Spiegelung notwendig ist, aber ich bin so phobisch, dass das nicht geht. In Vollnarkose macht der betreffende Arzt das nicht. Hat noch wer Ideen, was ich machen kann? Vielleicht ernährungstechnisch, was kann ich ändern? Woher kommt eine solche Magenverstimmung so plötzlich, hatte das ja vorher auch nicht?

...zur Frage

Konzentrationsfördernde Mittel zur Prüfungsvorbereitung - Alternativen zu Ritalin und Co.

Hallo allerseits,

aus gegebenem Anlass eine Frage zu konzentrationssteigernden Substanzen. Ich befinde mich gerade in der Prüfungsvorbereitung und merke wie schwer es mir doch fällt mich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Lasse mich einfach zu sehr von allem ablenken, was vielleicht daran liegt, dass die Prüfungen noch so weit weg scheinen. Deshalb wollte ich es mal mit etwas versuchen, dass die Konzentration steigert und wollte euch fragen, was es dort Hilfreiches gibt. Eine Bedingung ist allerdings zwingend: Ich werde niemals Ritalin einnehmen oder irgendwelche Medikamente, die auf eine ähnliche Weise wirken. Von daher sollte es am Beste irgendein Mittel auf pflanzlicher Basis sein, auf jeden Fall etwas über das es keine so kontroversen Meinungen gibt. Vielen Dank bereits im Voraus für Eure Hilfe LG Emma

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?