Wie kann ich meine Stimme schonen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Das ist eigentlich ein Zeichen, dass du nicht richtig sprichst. Das könnte eine Über-/ Fehlbeanspruchung der Stimmbänder sein. Vielleicht musst du nur eine Kleinigekeit beim Sprechen verändern und schon hast du nicht mehr in dem Ausmaß beschwerden. Frag vielleicht mal einen HNO, ansonsten kann dir vielleicht auch ein Logopäde den ein oder anderen Tipp geben, wie du deine Stimme voll aber trotzdem schonend einsetzen kann. Alles Gute

Vielleicht ist auch die Klasse relativ laut und du versuchst, sie zu überschallen? probiere doch mal, leiser zu reden. Du wirst merken, dass die Schüler nach eine Weile auch leiser werden und du so deine Stimme schonen kannst!

Probleme mit der Stimme :-(

Hallo! Ich bin 17 Jahre alt und habe für mein Alter noch eine recht hohe Stimme, dadrauf haben mich auch schon einige angesprochen. Außerdem fällt es mir schwer laut zu sprechen, weil ich mich durch meiner hohen Stimme verklemme und das belastet mich wirklich sehr, ich betone SEHR!!!

Alles was man in der Pubertät bekommen sollte (Bartwuchs, Spermien usw.) habe ich, NUR die Stimme fehlt... Ich kenne niemanden in meinem Umfeld, der in meinem Alter noch eine hohe Stimme hat.

Meinem HNO-Arzt habe ich meine Situation geschildert und er hat mir eine Therapie beim Logopäden verschrieben, jedoch wirkt es absolut nicht und Tag für Tag verzweifel ich daran..

Ich bitte um konkrete Informationen über Methoden oder Medikamente die zu einer tiefen Stimme führen.

Ich habe von Steroide und Testosteron gelesen - wirkt das und ist es NUR für die Stimmentwicklung empfehlenswert, weil Steroid und Testosteron auch für Bartwuchs usw. sorgt, was ich ja schon habe...

Gibt es sonst noch irgendwelche anderen Medikamente oä.?

...zur Frage

Starke Sprech- und Schluckbeschwerden

Hallo zusammen,

am Sonntag Morgen bin ich mit starken Halsschmerzen aufgewacht. Den Tag habe ich noch ganz gut überstanden - dachte auch zunächst nur an eine normale Erkältung, die bei mir immer mit Halsschmerzen anfängt, am nächsten Tag in Husten und Schnupfen übergeht und schnell wieder weg ist. Bis heute wurden die Halsschmerzen aber immer schlimmer. Es tut eigentlich "nur" beim Schlucken weh, was wirklich sehr unangenehm ist. Seit heute Morgen ist außerdem meine Stimme ganz schrecklich und auch beim Sprechen tut es im Hals sehr weh. Deswegen vermeide ich es lieber ganz, zu sprechen. Außerdem begleitet mich seit gestern ein Schnupfen.

Die Frau in der Apotheke hat mir gestern Dopendan direkt zum Lutschen und Zinktabletten zum Auflösen in Wasser verkauft. Außerdem nehme ich leichtes Nasespray, tinke viel Tee und schone meine Stimme.

Zwei Fragen: 1.) Was habe ich? Ist auch das noch eine Erkältung oder handelt es sich - wie ich vermute - eher um eine Kehlkopfentzündung?? 2.) Behandle ich das ganze richtig? Welche Tipps gibt es?

Am besten wäre es, ich bin das ganze sehr schnell wieder los, da in 2 Wochen Abgabetermin für meine Bachelorarbeit ist und ich noch einiges zu tun haben - unter gegebenen Umständen aber nichts zustanden bringe.

Danke für hilfreiche Antworten

...zur Frage

Stimme ist immer noch rauchig und belegt

Im Februar hatte ich einen schlimmen grippalen Infekt, zwar ohne Fieber aber mit allen Symptomen: 3 Tage Kopf- und Halsschmerzen, dann über Nacht bakteriell total entzündete Bronchien und Nasenschleimhaut. Die Stimme ging ab in den Keller. Mehrere Tage brauchte ich zum Abhusten. Nach 14 Tagen war alles so gut wie überstanden, nur die Stimmprobleme blieben. Mit diesen Problemen konnte ich nicht arbeiten gehen (Lehrer). Der HNO-Arzt stellte eine Kehlkopfentzündung fest, die sich erst nach 2 Wochen so nach und nach gab. In der Zwischenzeit habe ich die Klappe gehalten, viel inhaliert (nach einem Rezept vom HNO) und Pastillen, Bonbons und diverses gelutscht (Isla-M, Ipalat, ...). Ich sollte es wieder versuchen mit meiner Arbeit. Nach 2 Tagen musste ich kapitulieren. Der HNO stellte fest, dass meine Stimmbänder wieder o.k. sind, trotzdem ständig eine rauchige und belegte Stimme, eine sehr trockene Rachenschleimhaut. Nun habe ich 10 logopädische Behandlungen verordnet bekommen und bin wieder 2,5 Wochen krank geschrieben worden. Ich habe große Angst, dass auch das nicht hilft und ich auf Dauer diese Probleme habe mit denen ich meinen Beruf kaum noch ausüben kann. Ich weiß ja, dass Stimmprobleme in der Heilung ihre Zeit brauchen, aber ... Kann mir jemand einen Rat geben? Soll ich einen zweiten HNO-Arzt konsultieren? Ich kann es einfach nicht glauben, dass mit meinen Stimmbändern alles i.O. ist. Ich hatte bisher nie solche langwierigen Nachwirkungen einer Erkältung zumal ich vor ca. 4 Jahren das letzte Mal so schlimm erkältet war. Ich bin für jeden guten Rat dankbar.

...zur Frage

Medikament Empfehlung bei Kehlkopfentzündung mit schlimmer Heiserkeit?

Hallo. Ich fange mal von vorne an. Ich habe am 11.1 ein Fußballturnier gehabt und 2 Tage danach fingen die Halsschmerzen und Schluckbeschwerden etc an ich war aber noch nicht heiser. Ich dachte dann an eine Erkältung und habe halt Halsbonbons gelutscht und bissl Tee getrunken das wars. Da sich dann aber keine Besserung in Sicht war und ich dann ca am 15.1 meine Stimme komplett weg hatte und sich das auch nicht wieder gebessert hat war ich dann gleich am 20.1 beim Arzt und habe kaum ein Mucks raus bekommen. Der Arzt meinte gleich das es sich wohl um eine Kehlkopfentzündung handelt und ich solle halt nicht reden , viel trinken am besten Kamillentee und halt Halsbonbons lutschen was ich dann auch weiterhin getan habe es hat allerdings nicht viel geholfen auch wenn ich gestehen muss das ich trotzdem geredet habe weniger wie sonst aber ganz ohne war es auch nicht..Bin dann direkt am 21.1 zur Apotheke und habe mir was geholt und zwar

Locabiosol Spray

Cevitt Hals und Rachen

Fenchel Honig gegen Erkältung und Husten

Dadurch wurde das alles etwas besser also die Halschmerzen und Schluckbeschwerden sind nicht mehr sehr doll aber diese Heiserkeit ist immer noch ziemlich doll da auch wenn es vielleicht minimal besser wurde.Komisch ist das es mal etwas heftiger ist mit der Heiserkeit und dann denkt man oh langsam ist es besser und zack paar Std später oder am nächsten Tag wieder das gleiche und man bekommt kein Ton raus

Meine Frage ist nun was kann ich mir noch an Medikamenten holen was vielleicht noch etwas besser hilft da die oben genannten langsam zu Neige gehen oder soll ich einfach weiter Tee trinken und Bonbons lutschen und das Reden noch weiter einschränken bzw gar nicht reden und dann dauert es halt? Wäre allerdings über ein paar Medikament Empfehlungen sehr dankbar denn es gibt ja 1000000 verschiedene Sachen.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?