Wie kann ich meine Psyche "reinigen"?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mann, mann, mann, was bist Du denn für eine?

Da kann ich dem benutzten Adjektiv des Arztes nur zustimmen. Cannabis ist eine psychogene Droge, wobei  dann natürlich  jeder C.-Konsument etwas anders reagiert, - ist logisch weil jeder eine andere Psyche hat.

Ich hoffe mal für Dich, dass Du noch soviel Verstand im Kopf hast, dass Du nun für alle Zeiten die Finger von diesem Zeug weg lässt, natürlich auch von allen anderen bescheuerten Dingen, die sich die Jugend heutzutage so einwirft.

Desweiteren etwas zum Thema Angst und den daraus entstehenden Panikattacken:

 Die meisten Ängste entstehen bei Menschen, wenn sie Probleme haben, und deren Ursachen und Zusammenhänge nicht kennen, auf Grund ihrer angeborenen Unwissenheit. Und wenn man gegen diese Unwissenheit nichts unternimmt, - z. B. lernen, dann bleibt man unwissend und hat dann in gewissen Situationen oft Angst, - unnötige Angst, aber es ist eine völlig natürliche Reaktion. Angst lässt in der Natur das Überleben zu. Ohne Angst gäbe es längst keine Menschen mehr.

Was ist in Deinem Fall zu tun? Ganz einfach: Kauf Dir ein gutes med. Lehrbuch über den menschlichen Körper. In solch einem Buch wird die Anatomie des menschl. Körpers gut beschrieben, es wird beschrieben wie der Körper funktioniert, und es steht geschrieben was zu tun ist wenn dies, das, jenes, nicht mehr funktioniert. Anders ausgedrückt, wenn Du weißt warum ein Herz schonmal stolpert, dann weißt Du, dass dies (bis zu einem bestimmten Punkt) völlig normal ist. Durch dieses Wissen entsteht dann also auch keine Angst, und somit kommt keine Panik auf. 

Also mach Dich schlau, hier ein Link zu einem ganz tollen Buch. Es ist für Laien geschrieben, die einen med. Beruf erlernen möchten, es ist sehr leicht verständlich. Es ist alles gut beschrieben und sehr schön bebildert. Angesichts des Nutzens den dieses Buch Dir bietet, ist es sehr preiswert. LG

https://www.thieme.de/shop/Gesundheits--und-Krankenpflege/Schwegler-Lucius-Der-Mensch---Anatomie-und-9783131001566/p/000000000184980106

Ich habe früher jeden Tag gekifft und kann dir nur raten, damit aufzuhören, auch wenn es vergleichsweise "fast harmlos" ist. Erst recht, wenn du scheinbar recht ddünnhäutig und labil bist, ist das einfach die falsche Substanz für dich.

Um dich ein wenig zu erden, würde ich dir raten dich mal mit Meditation zu beschäftigen und dies regelmäßig praktizieren. 
Falls du in einem bestimmten Moment plötzlich Panik bekommst, dann wende Atemtechniken an, das funktioniert! 
Beispielsweise atmest du dann ganz langsam ein und aus (jeweils min. 10sek). und konzentrierst dich darauf/zählst innerlich die Sekunden mit.

Ich wünsche dir gute Besserung

Zumindest würde ich mal etwas für mich selbst tun -ob das dann echt ein Psychologe sein muss ist schwer zu sagen .

Google doch mal nach EFT oder MET und Aura Soma nur um ein paar Stichworte zu benennen - Meditation ist auch nicht schlecht und gehört dazu 

Zumindest sagst Du Dir selber mal dabei, was eigentlich los ist ...

Psyche reinigen, klar warum nicht .....

Was möchtest Du wissen?