Wie kann ich meine Mutter - ALS - unterstützen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo ..,

Der Physiker Stephen Hawking ist der Meinung das eine gestörte Reparatur von Hirneiweißen schuld ist ein .fehlerhaftes Protein lagert sich ab. Du fragst nun was kannst Du tun - Du kannst etwas wichtiges tun Deiner Mutter so lange noch Zeit dazu und sie nicht sie nicht von einer Sauestoffflasche abhängt udgl. ein paar richtig schöne Stunden , Tage zu machen. Auch wenn diese Krankheit deutlich aufs Gemüt geht.

So weit wie das unter den Umständen möglich ist und ihr Gesundheitszustand sich weiter deutlich verschlechtert . Nun evtl. kannst Du dies ja einmal durchlesen ein Bericht einer Betroffenen (mit der Möglichkeit zum Kontakt sandraschadek.de/)

Sie kann Dir ganz bestimmt sagen/ schreiben was Sache ist und welche Möglichkeiten udgl. es trotz der Erkrankung in der verhältnismäßig kurzen Zeit noch gibt.

Allgemeine Infos zu der Krankheit http://www.rku.de/de/fachbereiche/neurologie/informationen-zu-speziellen-krankheitsbildern/amyotrophe-lateralsklerose-als-und-andere-motorische-systemdegenerationen.html

Alles Gute Stephan

Das ist eine schlimme Diagnose und muss erstmal verdaut werden, das verstehe ich voll und ganz und nichtsdestotrotz gibt es nichts schlimmeres als den Kopf in den Sand zu stecken und sich seinem Schicksal zu ergeben. Depressionen verschlechtern den Krankheitszustand und Deine Mama sollte dagegen ankämpfen, sie sollte vielleicht Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe aufnehmen und mit ebenfalls Betroffenen sprechen und sich Ratschläge geben lassen in Bezug auf Therapien, einer Reha- Kur und allem was ihr und Dir gut tun könnte. Vor allem sind eine positve Lebenseinstellung enorm wichtig. Bei Stern TV gab es eine Mutter, die hatte das gleiche Schicksal und trotzdem hat sie gekämpft und die Krankheit verlangsamt, nicht zuletzt durch ihre sehr lebnsbejahende Einstellung. Ihr Motto war, ein Tag an dem man nicht gelacht hat ist ein verlorener Tag und sie hat es sehr beherzigt, jeden Tag zu lachen. Diese Frau hatte mich sehr beeindruckt. Ich habe diesen Link zur Sendung gefunden, schau mal hier:

http://www.stern.de/tv/sterntv/diagnose-als-wie-sabine-niese-ihren-alltag-meistert-1824020.html

In einem kleinem Fenster gibt es noch Web- Adressen, wo man sich hin wenden kann um Hilfe zu bekommen. Alles Liebe und viel Kraft Dir und Deiner Mutter!

Du kannst deine Mutter insofern unterstützen, als daß du nun noch mehr für sie da bist. Unternimm ganz viel mit ihr, wenn es möglich ist. Oder sollte der Transport per Auto schwierig werden, dann schiebe sie mit dem Rollstuhl durch die sonnigen Herbsttage. Einen Wochenendausflug an die Ostsee/Nordsee. Fahre mit ihr zur Reha als Begleitperson mit. Rede ganz viel mit ihr, schaut euch Fotos an von der Familie. Ich weiß, es ist sehr schwer für euch alle. Habe selbst meinen Bruder an dieser heimtückischen Krankheit verloren. Versuche es mit den o. g. Vorschlägen, vielleicht kannst du damit deiner Mutter noch glückliche Momente verschaffen.

Ich hoffe, dass der Arzt mit berücksichtigt hat, dass der Vitamin B12 Spiegel beobachtet werden soll?

Bitte sprechen Sie mit der Mutter. Es wäre wichtig, dass Sie sich therapeutisch begleiten läßt. Sie hat ja allen Grund, um traurig zu sein. Es wäre schön, wenn Sie einen Therapeuten an sich ran lassen könnte.

Was möchtest Du wissen?