Wie kann ich meine Freundin im Alltag unterstützen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man könnte es auch mal mit autogenen Trainung (Autosogestion für positives Denken) versuchen. Das würde ich aber unbedingt vorher mit dem Phychologen abschrechen.

Hui buh! Abschrecken! Nein, Spaß, vielen Dank für den Tipp!

0

Hi Tommi, das hört sich jetzt vielleicht sehr merkwürdig an und irgendwie finde ich meine Antwort selbst etwas sehr esoterisch, aber vielleicht wäre ein Haustier eine ganz gute Idee. Ein kleines Kätzchen, oder ein Häschen kann man kuscheln, man muss sich auch drum kümmern, hat also eine Tagesaufgabe und einfach einen guten Freund. Tiere merken es ja auch, wenn es Menschen schlecht geht und sind dann besonders liebevoll. Naja, ich könnte mir auf jeden Fall vorstellen, dass das funktionieren könnte ;-)

Berechtigte Angst vor Multiple Sklerose?

Hallo Leute, Seit Ende Juli habe ich ein kribbeln in armen, rücken und manchmal auf in den Unterschenkeln.Meine arme fühlen sich auch kraftlos an, sind es aber definitiv nicht. Ich kann selbst mein komplettes Körpergewicht Stämmen. In kurzer Zeit vorm kribbeln und kurz danach, habe ich beim bücken manchmal einen Stich gespürt und bin kurz nicht mehr nach oben gekommen und das mit 26 Jahren :) . Sonst geht es mir gut, bis auf meinen Bauch der sich manchmal aufbläht wie sonst was, obwohl ich echt sehr schlank bin. Bei mir wurden bereits Antikörper die auf MS hindeuten getestet per Lumbalpunktion, dieser war negativ. Was es wohl dann zu 95% ausschließt. Ich wollte noch ein MRT vom Kopf machen lassen. Bekomme dafür aber von meinem Hausarzt keine Überweisung, weil er der Meinung ist ich hätte mit Sicherheit kein MS. Ein MRT ohne Kontrastmittel von der Halswirbelsäule hatte ich im August. Da war alles ok, bis auf eine Fehlhaltung des Halses. Beim Orthopäden war ich auch schon, ohne Ergebnis. Seit 2 Wochen fühlen sich meine arm auch so schwach an und ich habe schmerzen wenn ich eine Faust mache :/Jetzt habe ich einen Termin beim Neurologen, allerdings befürchte ich dass er mir auch nicht weiterhelfen kann... Ich habe außerdem immernoch Angst vor MS. Zudem noch einen sehr stressigen Alltag, der sich erst Juli 2017 bessern wird. Ich hatte Krebs im Jahre 1992 und die Option dass es Spätfolgen der chemo sind bestehen auch, aber doch eher unwahrscheinlich..Ich habe furchtbare Angst vor MS :/ Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann berichten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?