Wie kann ich lernen richtig und entspannt zu atmen? Wo gibt es Atemkurse?

4 Antworten

Kurse brauchst du keine, du musst nur ein bisschen üben. Im Allgemeinen atmen wir viel zu flach und bei Anstrengungen halten wir den Atam an. Beginne mit der "Handatmung". Lege dich entspannt hin und atme einige Male tief durch. Dann legst du die Hände auf deinen Bauch und atmest so dass sich die Haut unter deinen Händen anspannt. Beim Einatmen atmest du als ob du an einer Rose riechst, beim Ausatmen lässt du die Luft ganz langsam entweichen und darfst den Atem nicht um deine Nasenlöcher spüren. Beginne am Unterbauch und lege die Hände an die Leisten, dass sich die Fingerspitzen berühren, dann lnks und rechts vom Bauchnabel. Die Mittelfinger liegen auf dem Nabel, dann eine Hand unter und eine über dem Nabel und dann die Hände auf die Rippen und sie schön auseinander ziehen beim Einatmen. Durch die Hände bekommst du ein Gefühl, wie du richtig atmen musst.

Hallo...angeboten werden solche Kurse von den Krankenkassen---> Elternschulen---> Privatanbietern wie Sportvereine-und Schulen! In stressigen Situationen bleibt vielen Menschen glatt die Luft weg.Mit entspannenden Übungen gelingt es,wieder tief durchzuarbeiten!Eine davon ist folgende: Bequem auf eine Matte legen,die Augen schließen.Eine Hand liegt auf dem Bauch,die andere auf der Brust.Jetzt tief einatmen,ohne groß darüber nachzudenken,wie man atmet.Und wieder ausatmen.Spüren,wo der Atem hinwandert.In den Bauch und in die Brust...>dann langsam wieder durch die Nase einatmen und dabei bis fünf zählen.Durch den Mund wieder ausatmen und dabei bis sechs zählen!!! LG

www.erfahrbarer-atem.de Auf dieser Seite findest Du Kurse und Therapeuten . Passend dazu gibt es auch CDs (z.B. von Ilse Middendorf).

Wo gibt es HypnoBirthing- Kurse in Deutschland?

Ich habe Verwandte in den Staaten. Eine meiner Cousinen hat vor ein paar Monaten ein Kind bekommen. Ich habe sie vor ein paar Wochen besucht und sie hat mir von ihrer Geburt erzählt. Diese verlief nahezu schmerzfrei durch das HypnoBirthing. Das ist eine Art der Selbsthypnose, wenn ich das richtig verstanden habe. Das lernt man in speziellen Geburtsvorbereitungskursen. Sie war total begeistert davon, besonders weil sie ihr ersten Kind ohne diese Vorbereitung zu Welt gebracht hatte und jetzt den Unterschied sehen konnte. Sie hat mich damit echt begeistert. Mein Mann und ich denken auch schon länger an Kinder und wenn jetzt die Aussicht besteht eine natürliche Geburt fast schmerzfrei zu erleben, dann möchte ich das auch. Wahrscheinlich wie jede werdende Mutter. Hat jemand mehr Infos darüber? Gibt es das hier in Deutschland überhaupt schon? Wenn ja wo?

...zur Frage

Was tun bei Verbrennung oder Verbrühung?

Hallo,

mir ist heute beim Koch ein Missgeschick passiert, habe die Lasagne gerade aus dem Ofen geholt und als ich sie auf dem Teller raufmachen wollte, ist mir was vom essen auf meinem Finger (Daum) gefallen, es hat höllisch wehgetan und habe sofort unter wasser gehalten. Jetzt kühle ich mein Finger gerade, und wenn ich damit aufhöre tut es dann noch richtig weh, aber es geht dann. Mein Daum ist an dem unteren Knochen rot und habe zwei ganz kleine Blasen, die kaum zu sehen sind, nur wenn man genau raufschaut. Was kann noch tun? Gibt es salben die ihr mir empfehlen könntet? Meine aller größte Angst ist, das sich da eine viel größere Blase bildet, ich arbeite ab morgen bis montag wieder und möchte mich nicht krankschreiben lassen. Kann auch nicht sagen ob es eine Verbrennung oder Verbrühung ist, aber ich glaube das ist eher eine Verbrühung.

Bedanke mich vorraus für die Antworten

...zur Frage

Zungenbelag entfernen, wie macht man das am besten?

Wie kann man seine Zunge richtig reinigen? Ich muss immer so leicht würgen, wenn ich das mit der Zahnbürste versuche. Gibt es noch andere Möglichkeiten? Ich finde nur mit Mundwasser reicht das nicht so richtig.

...zur Frage

Zu welchem Arzt gehe ich, wenn ich feststellen möchte, ob ich eine Allergie habe?

Ich habe den Verdacht, dass ich eine Katzenhaar-Allergie entwickelt habe. Wo muss ich hin, wenn ich das genauer untersuchen lassen möchte? Einen Allergologen gibt es hier nicht. Sollte ich dann zuerst zu meinem Hausarzt? Oder zu einem HNO bzw. Lungenfacharzt, weil ich dann immer so schwer atmen muss?

...zur Frage

Burnout jedes mal wenn ich arbeite?

Hallo Leute,

Eine Therapeutin hat den Verdacht dass ich "Borderline" habe. Seit dieser Verdachtsdiagnose habe ich therapeutisch auch nichts weiter gemacht.. vielleicht ist das eine wichtige nebeninformation zu meiner eigentlichen Frage:

Ich mache eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, in der alles ganz entspannt zugeht. Ich bin da in der Medienwerkstatt, wo ich am Computer Logos und andere Designs entwerfe. Nebenbei gibt es da pro Jahr dort 4 Praktika. Ich bin da jetzt fast 2 Jahre und mache somit gerade vielleicht das 5. oder 6. Praktikum oder so. Ich habe schon einige Praktika davon angefangen aber nicht zu Ende gebracht, weil ich es psychisch nicht geschafft habe. Nun habe ich letztes Praktikum ein Ausbildungsplatz bekommen in einem Cafe wo ich nicht schon sehr wohl fühle. Jetzt gerade mache ich schon das 3 Praktikum dort. Seit dem letzten Praktikum mache ich auch nur noch 4-6 Stunden täglich, und die Ausbildung wird auch eine Teilzeitausbildung sein.

Was ich aber nicht verstehe ist.. warum kriege ich es psychisch nicht hin nicht mal ein Praktikum ohne Probleme zu meistern? Jedes mal habe ich so ein Druck, ich bin depressiv, ich bin überfordert, mein selbstbewusstsein leidet, es sind einfach viele typische Symptome eines burnouts, aber warum habe ich das jedes mal? Ich habe so das Gefühl dass ich einfach nicht fürs arbeiten geschaffen bin und ich habe auch Angst irgendjemandem von diesen Problemen zu erzählen, weil dann sowieso nur so Worte kommen wie "du übertreibst total" oder "du bist nur faul". Ich würde es ja gerne hinkriegen aber jedes mal wenn ich wieder richtig in einem Betrieb arbeite kommen diese Symptome. Die Arbeitsstunden sind schon weniger, ich habe ein netten Chef, die Arbeit ist nicht so stressig und dennoch fühle ich mich so schlecht und auch so verzweifelt. Die teilzeitausbildung fängt bald an und ich weiß nicht wie ich das durchstehen soll. Von diesem Praktikum jetzt ist jetzt gerade mal der 2 Tag vergangen und ich bin jetzt schon total am Ende. Ich habe meiner sozialpädagogin von der Vorbereitung heute geschrieben und gefragt was ich tun soll, ich soll dann morgen mir ihr reden und werde morgen erstmal nicht arbeiten.

Was habt ihr für Tipps? Was kann man machen? Eine teilzeitausbildung auf 4 Stunden täglich? Dann müsste aber der Vertrag nochmal geändert werden... Oder soll ich mir was anderes suchen und noch ein Jahr in der Vorbereitung machen? Psychische behandlung? Stationär? Oder was kann ich selbst tun? Ich habe ehrlich gesagt so das Gefühl dass ich da nichts tun kann als die Stunden zu verkürzen, denn psychisch glaube ich nicht dass ich das hinkriege. Wenn ich ne Pause mache von arbeit, fängt es auch wieder an, sobald ich wieder anfange.

Tut mir leide dass das so verwirrt geschrieben ist, aber ich bin ehrlich gesagt auch echt durcheinander im kopf.

Beste grüße, danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?