Wie kann ich Haare am Rücken entfernen?

3 Antworten

Haarentfernung bei Männern ist bei uns ein immer häufiger angesprochenes Problem, also nix ungewöhnliches. Männer lassen sich meist Brust oder Rücken enthaaren, aber auch Genitalzone, Unterarme usw. Prinzipiell kann man die Haare bei Männern genauso entfernen wie bei Frauen: rasieren, zupfen, wachsen, epilieren, lasern, Blitzlampe... Realistisch sind wohl nur Entfernung durch Laserenthaarung oder Blitzlampenbehandlung. Alles zu den verschiedenen Geräte, Preisen usw unter www.drbresser.de, Stichwort Laserhaarentfernung

Liebe/r nettdoc5,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Ich würde vorschlagen, deine Freundin entfernt sie dir mit Wachsstreifen. Ich kenne einige die das so machen. Es gibt gebrauchsfertige Kaltwachstreifen die sich dafür gut eignen.

Dass du da mit dem Rasierer da nicht hinkommst, ist auch gut so. Kräftig behaarte Partien wie etwa den Rücken, zu rasieren, ist nämlich gar keine gute Idee. Die Haare wachsen ganz schnell nach und dann sieht es nicht nur blöd aus, sondern fühlt sich auch noch stoppelig an und wenn du Pech hast, wachsen einzelne Haare ein und es bilden sich fiese Entzündungen, die deine Schulterpartie zur Pickellandschaft machen. Wenn die Haare wirklich weg sollen, dann ist entwachsen die einzig sinnvolle Methode. Das kannst du beim Kosmetiker machen, der nimmt dir dafür aber richtig Geld ab und nach ein paar Wochen beginnen die Haare wieder zu sprießen. Ach ja, weh tut es auch ganz schön, wobei der Schmerz von mal zu mal weniger wird. Vielleicht solltest du dir lieber eine nettere Freundin suchen, die nicht so viel zu meckern hat. Vielleicht fragst du sie mal, ob sie dir den Rücken entwachsen kann, wenn sie merkt, wie viel Aufwand das ist und wie weh es dir tut, überlegt sie es sich bestimmt noch einmal...

Greetings

Haartransplantation, kommt eine Transplantation in Frage, was bedeutet neuverteilung der Haare?

Ich bin 27 Jahre alt und bekam bereits mit 20 Haarausfall, mit 23 hatte ich schon deutlich dünnere Haare und hinten bildete sich einer Art "mönchsglatze" seit ich 25 bin habe ich so eine Glatzenbildung wie auf den Bildern dabei hatte ich früher extrem Dichte, Dicke, kräftige und vorallem viele Haare. Nun, es deprimiert mich dass ich so einen starken haarausfall habe, ich bin "erst" 27 und werde schon viel älter geschätzt, ich fühle mich dadruch aufjedenfall deutlich weniger attraktiv und ehrlich gesagt vermisse ich meine Haare weil ich immer sehr gerne Haare hatte.

Nun habe ich gelesen dass bei der Haartransplantationen nicht mehr haare erzeugt werden, sondern nur die bestehenden haare anders verteilt werden, mir werden Haare aus dem Haarkranz entommen und oben auf dem Kopf eingesetzt, diese Haare die mir allerdings vom haarkranz entnommen wurden, die sind weg. Bleiben die dann weg oder bilden sich die Haarfolikel im haarkranz einfach neu?

Zweite Frage, ich habe mehr als genug körperbehaarung, Brust, Beine, überall und dort würde es mich auch nicht stören wenn mir die Haare nicht mehr nachwachsen würden. Allerdings wachsen ja Kopfhaare unaufhörlich weiter, meine Brustbehaarung behält aber eine gewisse länge, sie wächst nicht endlos weiter. Wenn ich nun ein paar Brusthaare auf meinen Kopf pflanze, wachsen die dann wie Kopfhaare? Ich habe auch irgendwie das Gefühl die Haare auf meiner Brust und die Haare auf meinem Kopf sind 2 verschiedene "haarsorten". Kann das sein? Nicht dass ich 2 verschiedene sorten von haaren auf dem kopf habe

  1. Frage, von einer haartransplantation erwarte ich ein Ergebnis wie bevor ich überhaupt an Haarausfall litt, ist dieses Ergebnis realisierbar oder ist es nicht möglich meine komplette glatze "weg zu machen"?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?