Wie kann ich einen eingewachsenen Fußzehennagel behandeln?

3 Antworten

An einem eingewachsenen und schmerzenden Fußnagel würde ich nicht selbst herumdoktern.
Wenn du nicht zum Arzt gehen willst, kann dir auch eine Fußpflegerin (Medizinische Fußpflege!) weiterhelfen.

Geh bitte zum Arzt. Es können sich auf dem entzündeten Nagel Bakterien ansiedeln, die dann zu einer schönen dicken Entzündung führen. Schlimmstenfalls muss dann nämlich der Nagel entfernt werden. Deshalb lass lieber den Arzt ran. Er kennt die Geschichte und weiss, was zu tun ist.

Du kannst über Nacht eine Zitronenscheibe auf den Zehennagel geben mit Pflaster fixieren und eine Strumpf drüber ziehen. Morgens ist der Nagel weich und kann geschnitten werden (aus der Ecke). Oder ein Kernseifen-Fußbad machen.

Sollte der Nagel bereit spannen, puckern dann empfehle ich dir dringends einen Chirurgen aufzusuchen.

Gute Besserung wünscht dir Bobbys :)

Warze zwischen den Zehen, wie behandeln?

Blöderweise habe ich genau zwischen zwei Zehen eine Warze bekommen. Wie kann ich diese entfernen, ohne dass meine Füße nachher in den Schuhen geschunden werden?

...zur Frage

Zungenspitze schmerzt ist aber nicht rot?

Meine Zungenspitze schmerzt, wenn ich mit den Zähnen dran komme. Es ist aber keine Entzündung oder ähnliches zu sehen. Ich habe mich soweit ich weiß auch nicht verbrannt, da ich heute nur kalt gegessen habe. Was kann das sein, wenn nichts zu sehen ist?

...zur Frage

Was mache ich gegen mein entzündetes Nagelbett am großen Zeh?

Mein großer Zeh schmerzt höllisch, weil mein Nagel eingewachsen und sich offenbar eine Entzündung gebildet hat. Was nun?

...zur Frage

Entzündung am Zeh wird nicht besser?

Hallo,

ich habe seit Monaten mit Problemen an meinem großen Zeh zu kämpfen und kein Arzt kann mir so wirklich weiterhelfen. Angefangen hat alles mit einem eingewachsenen Nagel, den ich vor mich hergeschoben habe. Es hat sich entzündet und geeitert, außerdem hat sich beidseitig "wildes Fleisch" gebildet. Ich habe den Zeh dann in Kernseife eingeweicht und konnte die eingewachsene Stelle problemlos selbst hinausschneiden. Der Druck und die Schmerzen waren danach sofort weg.

Ich bin dann zum Arzt weil die Entzündung trotz täglicher Fußbäder und Salbenverbände nicht besser wurde. Dieser hat sich den Zeh garnicht richtig angeschaut und mich zum Chirurgen geschickt. Der Chirurg sagte mir, dass er nicht versteht wieso der Arzt mich zu ihm schickt, da der Nagel nicht eingewachsen ist und normal wächst. Er hat mir dann das wilde Fleisch weggeschnitten, mir Antibiotika verschrieben und mich nach Hause geschickt. Nach etwa einer Woche wurden die Fäden gezogen und wenige Tage danach war die Entzündung inklusive neuem wilden Fleisch wieder da, trotz Antibiotika. Das ist jetzt etwa einen Monat her, ich nehme täglich Fußbäder und trage Betaisodona oder Zugsalbe auf - ohne Erfolg.

Vor ein paar Tagen hat sich eine Art Bruchrille am Zehnagel gebildet und ich konnte Teile vom Nagel auf der linken Seite vorsichtig und schmerzlos abziehen. Ich habe das Gefühl, dass der Nagel abstirbt. Mein Arzt wollte mich schon wieder zum Chirurgen schicken, ich habe daraufhin aber einen Podologen angerufen, dieser sagte mir nur dass er mir dabei nicht weiterhelfen könne. Ich verstehe nicht, was mein Nagel hat, schließlich ist nichts eingewachsen und eine Entzündung hätte ich mit den Fußbädern und Salben oder Antibiotika doch in den Griff kriegen müssen?

Weiß jemand was das sein könnte oder wer mir dabei helfen kann?

...zur Frage

Dicke rote Stelle am Po - Abszess? Furunkel? oder nur Pickel?

Ich habe am Po einen dicken roten Fleck. der Bereich ist auch rot und geschwollen. Vor etwa 1 Woche habe ich mich rasiert und ich dachte, das liegt an den eingewachsenen Haaren. Allerdings habe ich jetzt auch einen geschwollenen Lymphknoten in der Leiste auf der gleichen Seite. Hängt das zusammen? Was kann und muss ich jetzt machen, damit die Entzündung zurück geht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?