Wie kann ich die Durchblutung in meinen Knien fördern?

2 Antworten

Erstmal zuviel Belastung ist nie gut. Deshalb sollte man immer nach jeder Anspannungsphase eine Entspannung durchführen. die muss nicht sehr lange dauern 10 Minuten reichen völlig aus, manchmal braucht man gar nicht so lange.

Eine gute Entspannungsübung ist das Schütteln. Stelle dich gerade hin, Füße etwas auseinander, nach vorn ausgerichtet. Dann gehst du etwas in die Knie und wippst ganz locker hoch und runter, die Arme hängen nach unten und wippen locker mit. Das sollte man 164 mal machen, warum auch immer.

Ich zähle immer bis 20 und hebe einen Finger, Hand 100 dann wieder von vorn. So behält man den Überblick. Ich habe diese Übung in das Übungsprogramm meiner Gymnastikgruppe eingebaut und die lieben diese Übung.

Weiter gut für die Knie ist der Fersensitz, beginne solange du kannst und weite die Zeit bis auf 5 Minuten aus. Wenn das gut geht, kannst du auch die Beine nach außen nehmen und dich zwischen die Beine setzen. Das hat gute Auswirkungen auf Knie und Füße.

Auch kalte Kniegüsse regen die Durchblutung an oder Wassertreten. Die Infrarotlichlampe kann auch gute Dienste leisten, die Strahlen sind nicht nur oberflächlich. Eine Zeit mal täglich 2 mal die Knie mit Arnika Salbe oder einer Sportsalbe einreiben. Ich habe mit Grünlippmuschelsalbe gute Erfahrungen gemacht.

Grünlippmuscheln gibt es auch in Kapseln. Da kannst du auch ab und an mal eine Kur von 4-6 Wochen machen.

Du siehst es gibt einiges, was du mal ausprobieren kannst. Denn, es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Also finde heraus, was deinen Knien gut tut und mache das regelmäßig!

Alles Gute und gute Besserung!

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Die Knie sind bei sehr vielen Menschen kalt, eigentlich bei allen.

Das hängt ganz einfach damit zusammen, dass über dem Knie, also über den Knochen, die das Kniegelenk darstellen, so gut wie kein "fleischiges" Gewebe ist. Oberhalb der Kniescheibe endet der Quadricepsmuskel, er ist dort aber auch schon recht schmal und geht ins Bandgewebe über. Ja und unterhalb der Kniescheibe fühlst Du bereits den Schienbeinknorren und das Schienbein. Und auf der Kniescheibe selbst ist ja auch nur dünn die Haut gespannt.

Wo soll da Wärme herkommen??

Denn Wärme wird in den Muskeln produziert, und am Knie gibt es wie oben erwähnt keine Muskeln. Also, welche Durchblutung willst Du da groß fördern?

Und in dem bisschen dünne Haut, die das Gelenk umspannt, da sind auch nicht sooo viele Blutgefäße drinne, dass ein Knie warm werden kann. Und in Sehnen und Bändern des Knies sind garkeine Blutgefäße.

Andererseits sind in der Haut viele Schweissdrüsen, die geben besonders gerne bei schwül-warmem Wetter viel Schweiss ab. Die Verdunstungskälte des recht flüchtigen Schweisses sorgt somit zusätzlich für ein gekühltes Knie.

Und wegen einem kalten Knie hat noch niemand auf diesem Globus eine Kniearthrose entwickelt, die Arthrose braucht ganz andere Gründe. Logisch, dass dementsprechend die Idee mit dem Schwerkrafttrainer nicht fruchtet.

Also, ist nix besonderes, wenn Dein Knie kalt ist. LG

Okey, weil bei mir sieht das halt echt krank aus. Die sind halt wirklich blau/lila angelaufen, und wenn ich Sport mache sieht das noch schlimmer aus. Wurde schon von Leuten im Sport angesprochen, wieso meine Knie so blau wären...Deswegen hab ich mir Sorgen gemacht.

0
@EinCoolerName

OK, Deiner Aussage

"Zudem sehen sie sehr bläulich bzw. lila aus."

habe ich zu wenig Beachtung geschenkt, sorry. Das hört sich dann nach einem Problem mit dem venösen Rückfluss an.

Ich rate Dir, geh zu einem Gefäßspezialisten, also zu einem Angiologen. Er kann Dir ganz sicher sagen, was mit Deinen Knien los ist. LG

1

Knieschmerzen schon bei leichter Belastung

Ich bin maennlich, 27 J. alt und sehr sportlich.Ich bitte um Hilfe, da ich momentan nicht in Deutschland bin und die Aerzte hier extrem teuer sind. Vor ca 2 Monaten habe ich mir bei einem Fussballspiel das Knie verletzt. Ich spuerte sofort, das etwas nicht in Ordnung ist. Schmerzen gabs kaum, jedoch fuehlte ich direkt ein Druck tief im Knie. BIn dann zum Arzt. Der meinte, es sei nicht ganz so schlimm, ein MRT muesste dennoch gemacht werden.Immerhin, war mein Meniskus bereits gerissen( sehr kleiner Riss), jedoch war dieser bereits komplett zugewachsen, wie sich dann spaeter nach dem MRT herausstellte. Den MRT habe ich erst 1 monat nach dem Unfall gemacht. In dem Monat habe ich auch bereits ohne Probleme mit Gewichten trainiert aber auch Badminton und Volleyball gespielt. Schmerzen gabs nur, wenn ich das Bein beugte. Auch dies legte sich, wurde jedoch mit der Zeit durch einen komplett anderen Schmerz ersetzt. Das MRT ergab, das es nichts schlimmes ist. Nur die hinteren Kreuzbaender seien getresst, eventuell angerissen,und etwas Fluessigkeit ist im Knie. Jetzt , 1 Monat nach der Untersuchung, kann ich nichtmal eine Kniebeuge, ich kann nichtmal joggen. Dabei ist der Schmerz sehr stechend und ziemlich weit an der Knieoeberflaeche. Die Kniescheibe schmerz, vorallem am Schienbeinansatz. Das Schienbein selbst tut auch weh. Ich verstehe diesen Schmerz nicht.Es kommt so vor als klemmt was zwischen Knie und Schienbein. Beim Bewegen in jegliche Richtung, uebrigens, schmerz das Knie fast ueberhapt nicht, jedoch bereits stark bei ein wenig in die Hocke gehen. Braucht mein Knie einfach mehr Zeit, oder muss ich spezielle Uebungen machen. Der Arzt meinte ich kann mein Knie staerken, aber ich wuerde warscheinlich vor Schmerzen sterben.

...zur Frage

Verbesser ein Rauchstopp Durchblutungsstörungen?

Hallo,

wenn man unter ab und an auftretenden Durchblutungsstörungen leidet macht es da sinn mit dem Rauchen aufzuhören? Verschwinden dann die Durchblutungsstörungen oder Verbessern sie sich wenigstens? Gibt es dazu Studien die dazu etwas Aussagen? Oder hat jemand damit schon persönliche Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Beginnende Durchblutungsstörunen in den Beinen - was hilft?

Ich war beim Hausarzt, weil ich beginnende Durchblutungsstörungen in den Beinen habe. Was kann ich machen, damit ich das Fortschreiten aufhalten kann? Welche Übungen eigenen sich?

...zur Frage

was tun wenn die Narkose einen in Lebensgefahr bringt??? Bein u Knie OP nicht möglich???

Hallo

mein Grossvater hat Probleme mit seinem Bein und Knie....

er hat oft Wasser im Knie und sein Bein wird nicht mehr richtig durchblutet.....

er moechte sich nicht operieren lassen...da bei ihm die Gefahr besteht, dass er aus der Narkose nicht mehr aufwachen wuerde....

was kann man da tun??? Welche Alternativen gibt es??? welche Aertze, Mediziner, Krankenhaeuser, Gesundheitseinrichtungen sind auf solche Probleme spezialisiert bzw. bieten Alternativen an....???

ps: mein Grossvater lebt im Landkreis Neunkirchen/Saar

Vielen Dank

...zur Frage

Job oder Gesundheit?

Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. Ich bin seit 17 Jahren in einem Produktionsbetrieb beschäftigt, als ich damals da anfing war ich Kerngesund. Nach 10 Jahren harter Arbeit, hatte ich die 1. Knie OP , Knorpelschaden. Mittlerweile habe ich schon 7 OPs hinter mir und die Schmerzen werden immer schlimmer. Jetzt sind beide Kniee betroffen, Knorpelschaden. Links 3.-4. Grades, Rechts 2.-3. Grades . Mein Chef wird das ganze auch nicht mehr mit machen und ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich machen soll, oder an wen ich mich wenden kann.?? Bin es noch am verdrängen und will so lange arbeiten bis nix mehr geht. Über einen Rat würde ich mich echt freuen..... Vielen dank.....

...zur Frage

Schmerz im Bein nach OP

Ich möchte wissen, wieso ich nach einer OP an meiner Hüfte jetzt plötzlich Schmerzen im ganzen Bein bzw. bis zum Knie habe. Ist es möglich das ich am Knie jetzt auch noch Arthrose bzw. eine Nekrose bekommen habe oder kann es von zu einseitiger Belastung her kommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?