Wie kann ich das verhindern?? Asthma

4 Antworten

Erstens einen Akupressurpunkt mit dem Finger massieren, so dass Du sofort tief atmen kannst. Das ist billiger und für das Herz schonender als Spray. Mein Lieblingspunkt ist ist zwischen Nase und Oberlippe. Siehe https://www.youtube.com/watch?v=PiSq-WnMXjs Zweitens konzentriere Dich dabei auf die Bauchatmung.und trainiere kurz täglich. Frag einen guten Doktor. Viel Erfolg.

Beim Belastungsasthma sollten Sportler vor Ausübung der körperlichen Belastung ein Dosieraerosol anwenden, das vorbeugend wirkt. Prophylaktisch angewendet kann so die Sofortreaktion, die durch die Belastung induziert werden würde, verhindert werden.

Besonderer Bedeutung kommt bei Sportlern mit Belastungsasthma einer ausreichend langen intervallartigen Aufwärmphase zu. Diese Tatsache liegt darin begründet, dass das Bronchialsystem besonders zu Beginn der Belastung reagiert. Wird hier der Körper entsprechend langsam und vorsichtig an die anstehende Belastung herangeführt, kann die Entstehung eines durch das Belastungsasthma verursachten Asthmaanfalls verhindert werden.

http://www.belastungsasthma.com/wissenswertes/

da du unter Belastungsasthma leidest, empfehle ich dir die Belastung zu vermeiden. Du solltest dich Stück für Stück an die Belastung herantasten und nicht Hauruck. Stress und Aufregung können ebenfalls einen Asthmaanfall auslösen .Nun liegt es an dir ! Verhindern kannst du es nur in dem du den Auslöser vermeidest.

LG Bobbys :)

Belastungsasthma!! Spray??

Bekomme ich bei leichtem Belastungsasthma auch einen Spray verschrieben?? Kann man bei normalem Asthma den Spray auch nehmen wenn man nur ein bisschen schlecht atmen kann??

...zur Frage

Asthma Bronchiale atypische Lungenentzündung Bronchopneumonie. Partialdruck des CO2 65 mmHg.

Habe heute bei der Entlassung aus dem KH nach 5 Tagen Aufenthalt meine Epikrise bekommen mit dem Laborbefund.

Lunge ist laut Arzt nun frei, habe extreme Rasselgeräusche starke Schmerzen links Rippen beim Husten, rasseln wie eine Lok beim Ausatmen, kann so gut wie nicht schlafen, da es immer rasselt und wie kleine Blasen blubbert beim Ausatmen, verursacht starken Hustenreiz und immer wieder Hustenanfälle entstehen im Minutentakt. Inzwischen rasselt es nun nicht mehr nur im Liegen, sondern immer und pausenlos, bei jedem Ausatmen. Selbst wenn ich huste bleibt das rasseln. Vor dem KH rasselte es nur im Liegen links und nicht im Sitzen.

Ich leide zwar an Asthma Bronchiale, aber mir ging es in den letzten 8 Jahren gut ich hatte keine Probleme. Ich rauche auch nicht.

Nun habe (hatte?) ich durch einen Virus (ich nehme an Legionellen) (Nein hier wird sowas dann nicht weiter auf die Ursache im Blut untersucht) eine atypische Lungenentzündung und wurde entsprechend im KH mit Antibiotika Intravenös und weiteren Medikamenten behandelt. Medoklav, Amikazin, Deksametazon 4mg, Flavamed, Sambutamol, Deksofen, Chlorat 0,9% 100ml, Manitol.

Laboriere damit nun schon die dritte Woche. Zuvor hatte ich vom Arzt Cefuroxime 500mg 10 Tage, und Kortison 4mg 2x am Tag 2 Tabletten. Half aber nichts. Daher dann also nach 10 Tagen dann eingewiesen ins KH. Meine Tochter war auch krank, fast 4 Wochen aber so schlimm wie mir ging es Ihr nicht. Sie ist inzwischen auch wieder voll gesund.

Meine Laborwerte sind mir nicht so ganz begreiflich und es ist zu heiß um nun zu Fuß zum Arzt zu gehen. Auto fahren traue ich mich nicht, mir ist sowas von schummrig im Kopf. Außerdem sitzen beim Arzt dann mind. 10 Leute die auch diesen Virus haben und ich dann wieder da mittendrin. Ich lebe nicht in Deutschland und hier ist das alles leider etwas anders. Auch die Hygiene in den Wartezimmern. Alles ist eng und man wird angehustet. Daher warte ich eher auf der Straße. Aber darum geht es nicht.

Meine Frage: auf dem Laborbefund sind 2 Werte. Partialdruck des PCO2 38 mmHg. Partialdruck des PO2 65 mmHg.
HCO3 25 und Blutsenkung 28mm

Das sind die Werte die offenbar nicht ganz in der Norm sind. Alles andere ist meiner Meinung nach, soweit ich es vergleiche konnte, im Bereich des Normalen.

Mein Problem ist der schreckliche und sehr schmerzhafte Husten, ich bin total heiser kann kaum sprechen und das rasseln und blubbern hindert mich auch sehr was zu tun außer wie gelähmt da zu sitzen und bei einem Hustenanfall schweißgebadet Luft zu schnappen, ich bin hundemüde.

Wer hatte sowas und was habt Ihr gemacht?

Ich brauche irgendeinen guten Rat bitte.

Ich habe mein Spray Salbutamol, aber nehme es 4 bis 5 mal am Tag zwei Sprühstöße ohne dies wäre es noch viel schlimmer. Da ich zwischen drin so richtige schlimme Hustenkrämpfe hatte, die ich dank dem Spray verhindern kann.

und habe extrem viel Schleimbildung

...zur Frage

Was tun gegen sensible Lunge?

Ich hab mal eine Frage und hoffe, mir kann jemand helfen.

Ich habe eigentlich gar keine Allergien, auch kein Asthma und auch mein Lungenfunktionstest ist ok. Ich rauche nicht.

Aber seit zirka einem halben Jahr, habe ich ab und zu so ein Kitzeln in der Lunge. Wenn ich mich dann sehr anstrenge und richtig "fest" huste, klingt es wie ein Keuchhusten, so richtig von "tief" unten. Es kitzelt mich dann in den ganzen Atemwegen, also auch im Rücken, Brustkorb, Luftröhre. Es ist aber kein Reizhusten und auch beim Schlafen habe ich kein Problem. Ich bin auch anfällig für Bronchitis.

Ich mache sehr viel Sport und lebe gesund, rauche nicht.

Ich denke, meine Bronchien oder Lunge sind einfach ein bisschen "übersensibel". Ich wollte mal fragen, was man eventuell dagegen machen kann oder verhindern, dass das mal schlimmer wird?

Inhalation? Mit was? Tabletten? Sprays? Was ist mit Paracodin Tropfen?

Dake

...zur Frage

Laminat oder Teppich bei Allergie?

Möchte mir einen neuen Bodenbelag anschaffen. Leider bin ich Asthamtiker. Anfälle habe ich nur ganz selten. Meistens so einmal im Jahr, weil ich gut mit einem Spray eingestellt. Ich würde mir gerne einen Teppichboden ins Wohnzimmer legen. Meint ihr, dass ist gut bei Asthma oder doch besser einen Laminat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?