Wie kann ich aufhören mit dem Kratzen ?

3 Antworten

Hallo GreenJrWolf,

Hast du schon mal einen Allergietest beim Arzt machen lassen? Wo musst du dich denn die ganze Zeit kratzen? Als ich jünger war, habe ich immer starken Juckreiz an den Ellbogeninnenseiten gehabt und viele Ärzte haben das nicht als Allergie erkannt oder fehlinterpretiert… im Endeffekt hat sich rausgestellt, dass es eine Hausstaubmilbenallergie war, die leicht behandelbar war, aber einfach nicht erkannt wurde. Du kannst auch mal Cetirizin ausprobieren, das gibt es als Tropfen oder als Saft, und ist für sämtliche Allergien, u.a. auch Heuschnupfen geeignet. Es gibt die ganzen Mittel online bei einer Versandapotheke, das finde ich immer ganz angenehm, es da zu bestellen, da es schnell, bequem, wenig aufwändig und sicher ist. Hier mal der Link, falls es dich interessiert: https://apotheker.com/category/allergietropfen-und-saft.1048.html

Wenn das aber auch nicht hilft, würde ich auch den Tagebuch-Tipp unterstützen, es könnte dir tatsächlich helfen, zu wissen, wann und in welcher Situation du dich selber kratzt und so kannst du es vielleicht besser vermeiden.

So blöd es klingt – solltest du in der Nacht kratzen, kann es tatsächlich helfen, dünne Handschuhe beim Schlafen zu tragen, denn im Schlaf kannst du es nicht beeinflussen und so tust du dir wenigstens nicht allzu weh.

Und vielleicht sind es doch Stresssituationen, oder Situationen in denen du Nervosität oder Unruhe verspürst, in denen du dich kratzt, auch wenn es gar nicht so bewusst ist. Das könnte dir klar werden durch das vorgeschlagene Tagebuch und dann – sollte dies der Fall sein – könnten dir Bachblüten helfen, die wirken beruhigend. Auch verschiedene Bachblütenmischungen findest du auf der eingefügten Website, da gibt es eine extra Rubrik dafür.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen und wünsche dir auf jeden Fall eine gute Besserung!!

Vielleicht liegt es an einer Allergie? Solltest du mal abchecken lassen.

Oder du versucht dich durch irgendwelche Aktivitäten abzulenken!

Man vermerkt in einem Tagebuch oder Protokoll, bei welchen Gelegenheiten man sich wo kratzt und findet dann - zusammen mit einem andern Menschen - vielleicht die Gründe für diese Gewohnheit.

Ich kann einfach nicht mehr arbeiten

ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten,denn es ist eine lange geschichte.

ich habe vor 2 jahren einen job angenommen. der job ist an sich ganz ok,mann kann sich nicht beschweren. vor einem jahr habe ich gemerkt das es mit mir langsam bergab geht und ich eine auszeit brauche. obwohl ich total down und fertig war,habe ich trotzdem als weiter gearbeitet. hinzu kam,das ich privat auch noch stress hatte.

ich habe seit dezember 2011 sehr unregelmäßig gearbeitet,war sehr oft krank,bin irgendwann einfach zusammengebrochen. die letzten monate habe ich gar nicht gearbeitet und war die ganze zeit krank geschrieben.

seit oktober arbeite ich wieder und mir ging es die erste woche ganz gut aber dannach ging alles wieder von vorne los. ich habe wieder tinnitus,der immer kommt wenn ich stress habe. ich wache nachts dauernd auf,kann sehr schlecht schlafen,magen und darmbeschwerden,nervosität (vor allem samstags abends und sonntags bevor die arbeit am montag wieder los geht),angst leute von der arbeit zu sehen,ich werde panisch und meine brustgegend fühlt sich zugequetscht an wenn ich nur an die arbeit denke.

die leute auf meiner arbeit sind auch nicht ganz zuverlässig. das ist nochmal zusätzlicher stress.
ich habe mittlerweile auch angst meiner chefin bescheid zu sagen das ich andauernd krank bin,ich habe angst meine mails zu checken weil ja eine mail von ihr dabei sein könnte. ich habe angst auf mein handy zu schauen weil es könnte ja ein verpasster anruf und/oder eine sms von der firma drauf sein.

morgens bevor ich losgehe ist mir oft zum heulen zumute,auch während des arbeitens und ich habe auch oft ein kratzen im hals oder mir ist schlecht. das dumme an dem kratzen ist,das es nur mit glück weggeht. ich muss mir immer einreden,es sei doch alles gut und ich schaff das schon.. ich arbeite auch nicht mehr so gründlich und es ist nur eine frage der zeit bis das jemand merkt.

ich weine ziemlich oft wenn ich nach hause komme oder wenn ich was von meiner chefin höre. wenn ich nach feierabend z.B noch eine sms bekomme fang ich an loszuheulen weil ich einfach nur in ruhe gelassen will. ich bin sehr antrieblos und will auch nicht mehr gerne raus unter leute. ich bin gerade dabei einen umzug zu planen für frühling 2013 und würde dann auch kündigen.ich weis aber nicht ob ich das bis frühling 2013 noch aushalte. ich bin gestern schon am überlegen gewesen,ob ich am wochenende zum arzt (mal wieder) gehen soll um mich erneut krankschreiben zu lassen. aber was soll ich dem arzt sagen? was soll ich dann meiner chefin am telefon sagen?

ich weis einfach nicht ob ich schon vor frühling 2013 alles hinschmeissen soll oder mir das bis dahin weiter antun soll..

ich bin übrigens 20.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?