Wie kann ich aufhören mit dem Kratzen ?

3 Antworten

Hallo GreenJrWolf,

Hast du schon mal einen Allergietest beim Arzt machen lassen? Wo musst du dich denn die ganze Zeit kratzen? Als ich jünger war, habe ich immer starken Juckreiz an den Ellbogeninnenseiten gehabt und viele Ärzte haben das nicht als Allergie erkannt oder fehlinterpretiert… im Endeffekt hat sich rausgestellt, dass es eine Hausstaubmilbenallergie war, die leicht behandelbar war, aber einfach nicht erkannt wurde. Du kannst auch mal Cetirizin ausprobieren, das gibt es als Tropfen oder als Saft, und ist für sämtliche Allergien, u.a. auch Heuschnupfen geeignet. Es gibt die ganzen Mittel online bei einer Versandapotheke, das finde ich immer ganz angenehm, es da zu bestellen, da es schnell, bequem, wenig aufwändig und sicher ist. Hier mal der Link, falls es dich interessiert: https://apotheker.com/category/allergietropfen-und-saft.1048.html

Wenn das aber auch nicht hilft, würde ich auch den Tagebuch-Tipp unterstützen, es könnte dir tatsächlich helfen, zu wissen, wann und in welcher Situation du dich selber kratzt und so kannst du es vielleicht besser vermeiden.

So blöd es klingt – solltest du in der Nacht kratzen, kann es tatsächlich helfen, dünne Handschuhe beim Schlafen zu tragen, denn im Schlaf kannst du es nicht beeinflussen und so tust du dir wenigstens nicht allzu weh.

Und vielleicht sind es doch Stresssituationen, oder Situationen in denen du Nervosität oder Unruhe verspürst, in denen du dich kratzt, auch wenn es gar nicht so bewusst ist. Das könnte dir klar werden durch das vorgeschlagene Tagebuch und dann – sollte dies der Fall sein – könnten dir Bachblüten helfen, die wirken beruhigend. Auch verschiedene Bachblütenmischungen findest du auf der eingefügten Website, da gibt es eine extra Rubrik dafür.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen und wünsche dir auf jeden Fall eine gute Besserung!!

Vielleicht liegt es an einer Allergie? Solltest du mal abchecken lassen.

Oder du versucht dich durch irgendwelche Aktivitäten abzulenken!

Man vermerkt in einem Tagebuch oder Protokoll, bei welchen Gelegenheiten man sich wo kratzt und findet dann - zusammen mit einem andern Menschen - vielleicht die Gründe für diese Gewohnheit.

Penicillin und ACC akut 600 - Wechselwirkung?

Hallo,

leider hat es mich am Samstag erwischt mit Erkältungssymptomen wie Husten, Schnupfen, kratzen im Hals und leicht erhöhter Temperatur von 38,1 °. Bin dann gestern zum HA und er verschrieb PenHexal Mega und ACC Akut 600. In der Apotheke sagte man mir, Einnahme des Antibiotikums eine halbe Stunde vor dem Essen und ACC eine halbe Stunde nach dem Essen. Nun las ich aber, das unter Umständen die Wirkung von Penicillin abgeschwächt wird und darum zwischen beiden Einnahmen 2 Stunden liegen sollte. Was ist nun sinnvoll? Ob die Einnahme eines Antibiotikums überhaupt gerechtfertigt ist, mag ich nicht beurteilen.

Heute geht es mir auf jeden Fall schon besser. Natürlich sind die Symptome noch nicht verschwunden, aber ich denke auf dem Weg der Besserung. Wie lange sollte man sich körperlich schonen? Die Feiertage stehen vor der Tür, aber leider auch das Unkraut im Garten.....

Danke und liebe Grüße

...zur Frage

Blauer Finger schmerzt?

Hallo Ihr lieben,

So am 01.01.2017 jugte der Finger und ich kratzte wie ne blöde. Da ich es öfters habe, dachte ich passt schon. Nächsten morgen War er blau. Ich dachte: okay geht ja wieder weg. Jetzt sticht es wie sau. Am schlimmsten wenn ich schlafen gehe und ich mich hin lege und schlafe. So nach 1 oder 2 Stunden wache ich immer auf und bemerke das mein Finger so doll schmerzt, dass Tränen in den Augen stehen. Ich frage mich was ist los mit mir. Dann fingen auch andere Orte auf der Hand zu jucken. Kratze da auch. Selbst im Schlaf. Ab und an merke ich das mein Arm wie ein Tennesarm sich bemerkbar macht. Aber ohne Schmerzen. Dann passiere ich und dann beruhigt sich der Arm. Ab und an spüre ich den Rücken. Aber noch weniger als den Arm. Aber was ich nicht verstehe, warum der Finger blau ist und warum er so schmerzt. Die Ursache weiß ich ja, das wohl beim Kratzen ne Ader geplatzt ist. Ich hab schon versucht Ibuflam 400 und Kytta (Indiana) Salbe zu benutzen. Es passiert nichts, wie sonst. Ich verstehe es nicht und von der schmerzen und andauernd wach werden, bin ich fix und fertig.

Ich werde gleich zum Hausarzt gehen. Auch wenn ich da hin turkel. So ist ja keine Lösung und die Schmerzen müssen weg, sonst klapp ich hier zusammen oder Lande am ende in der Klinik.

Kennt das einer oder kann mir Rat da zu geben. Wäre super.

Lieben Gruß Strenwanderer

...zur Frage

ständiges Nasenbluten, 2x verlöten ohne Erfolg

Hallo, mein Bruder hat immer mal wieder heftiges Nasenbluten, es läuft dann 15-30min, mehrere Taschentücher voll. Manchmal so doll das er ganz bleich wird und ihm schwindelig wird.

Er war schon mehrmals bei der Ärztin, 2x haben sie es nun schon verlötet oder wie man das sagt. Es kommt zwar immer nur aus einem Nasenloch, aber ich denke mir das das nicht das Problem behebt! Heute hat er eine Dolormin extra gegen Kopfschmerzen genommen und es läuft wieder... (sonst nimmt er keine Tabletten, bekommt aber trotzdem Nasenbluten)

Bei unserer Mutter hatten sie mal eine schlechte Butgerinnung festgestellt da sie früher auch oft Nasenbluten hatte. Ich denke mir das auch mein Bruder eine Blutgerinnungsstörung hat. Denn normales Nasenbluten hört ja nach wenigen Minuten von selber auf und tritt nicht so häufig auf! Er hat die Ärztin auch drauf angesprochen, aber die sagte in dem Alter (20) passiert das schonmal, wird verlötet und dann ist gut.

Warum geht man nicht erstmal dem Verdacht nach die Blutgerinnung zu kontrollieren, wenn es vererbt wurden sein könnte? Einmal Blut abnehmen dürfte ja wohl kein Problem darstellen? Oder hat das was mit der Abrechnung zu tun, er ist gesetzlich versichert zur Zeit.

Was meint ihr?

...zur Frage

Ausgekugelte Schulter vorbeugen?!

Hallo Leute,

ich habe mir damals beim Fußball die Schulter ausgekugelt. Nach einer OP war die Schulter eigentlich wieder gut verheilt. Leider passierte es dann wieder dass ich mir beim Fußball die Schulter ausgekugelt habe. Dass es an der Instabilität aufgrund der ersten Luxation lag kann ich nicht sagen, da ich wieder genauso gestürzt bin wie beim ersten mal. Ein Kumpel von mir hatte das gleiche Schicksal bei einem Fußballspiel!

Gestern waren wir beide Badminton. Bei einem hohen Ball hat er sich extrem strecken müssen und wollte den Ball mit einem festen Schlag zurückbringen. Ich schätze mal dass sich die Kugel durch diese Streckung und den schnellen Schwung aus der Pfanne gehoben hat.

War natürlich ein riesen Schock für uns beide, dass sich die Schulter so leicht auskugeln lässt. Hat jemand Erfahrung mit Trainingsplänen oder speziellen Übungen die die Muskulatur an der Schulter stärken, damit die Schulter nicht mehr so leicht ausgekugelt werden kann?

Hat jemand Erfahrung mit speziellen Schulterbandagen? Ich denke die Schulter wäre durch so eine Bewegung nicht so leicht aus der Pfanne gerutscht wenn er eine Bandage angehabt hätte!!

Ich bin auch bereit mehrere Hundert Euro für eine solche Bandage zu zahlen. Der Schmerz und die lange Regenerationszeit einer derartigen Verletzung (durch die OP) möchte ich/wir ungern ein drittes Mal erleben müssen!! Mir ist klar dass eine Bandage ein Auskugeln durch beispielsweise einen Sturz auf den gestreckten Arm nicht verhindern kann, aber ich denke dass das Auskugeln durch eine Schwungbewegung verhindert werden kann! Ich denke dass so Sportarten wie Badminton oder Squash etc. nach wie vor möglich sind, wenn man dafür was tut.

Ich hab auch schon gegooglet :) Eine ausreichende Antwort auf meine Fragen habe ich leider nicht gefunden!

Vielen Dank schon mal

Gruß

Bernd

...zur Frage

was tun gegen Hautentzündung?

also, ich habe halt öfter mal hautentzündungen im gesicht. Das rötet sich dann im unteren gesichtsbereich, also am kinn, in der unteren hälfte der wangen, geht auch noch über meinen unterkiefer bis zum hals und ist auch noch zwischen den augenbrauen und ein bisschen an der stirn, juckt ziemlich, und an meinen augenlidern, aber nur an den oberen, löst sich dann die haut ab und schuppt sich. dann war ich im februar mal beim hautarzt, und da wurde ein abstrich und ein bluttest gemacht. sechs wochen später sollte ich eigentlich nochmal dahin gehen, aber da war die entzünden schon wieder weg und ich hab es einfach vergessen. jetzt ist sie aber wieder da, und deswegen war ich vorgestern nochmal da. da sagte man mir dann, ich habe extrem empfindliche haut, die sehr, sehr schnell und plötzlich austrocknen kann und wo sich dann entzündungen bilden.

jetzt mal dazu: wie wahrscheinlich ist das? also, dass die so plötzlich so extrem austrocknet?

denn ich glaube, dass meine hautärztin ein bisschen stümperhaft vorgeht

und wenn das wirklich so ist, woher kriegt meine haut dann schnell wieder feuchtigkeit und wie mache ich, dass die entzündung schneller abheilt?

weil sie mir dazu, leider gottes, nichts gesagt hat. sie hat mir so cremepröbchen gegeben und meinte, die soll ich benutzen. die sind jetzt aufgebraucht, es hat nichts gebracht, nicht mal ansatzweise. und sie konnte mir auch nicht sagen, durch was die entzündungen jetzt genau hervorgerufen werden, sodass ich es verhindern könnte.

mich stört das echt extrem, denn es sieht nicht gut aus. also die rötungen, die hautabschuppung und auch nicht, wenn ich da sitze und mich wie ein pubertierender junge bei seinem ersten bartwuchs kratze.

bitte helft mir!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?