Wie kann es sein dass die meisten (auch Ältere) eine gute Figur haben, obwohl sie mehr als die empfohlenen 2000 kcal pro Tag essen?

1 Antwort

Weil die Anzahl an Kalorien weder der Hauptgrund für Übergewicht und Adipositas ist und auch nicht der wichtigste und entscheidende Faktor beim Zu- oder Abnehmen ist.
Diese 2.000 kcal sind einfach nur eine Einheit an Energie, die mit der Ernährung aufgenommen wird. Das sagt nichts über den Inhalt aus. Das gleiche wäre es, wenn ich beim Auto alle Flüssigkeiten (Bremsen, Servo, Scheibenwaschanlage, Öl, Benzin usw.) in Liter zusammen rechnen würde. Das kann man machen, hilft aber in der Praxis eher wenig.
Viel entscheidender ist, was sich hinter diesen 2.000 kcal verbirgt. Also möglichst natürliche und unverarbeitete Lebensmittel, möglichst seine ungefähren Nährstoffbedarfe optimal decken. Möchte ich abnehmen kann ein Teil der Strategie sein, die Anzahl der Mahlzeiten und Snacks zu reduzieren, nicht zwingend die Menge bzw. zwischen den Mahlzeiten genügend Zeiten ohne Nahrungsaufnahme zu schaffen.
Denn Hormone entscheiden hauptsächlich ob wir Zunehmen. Hier ist vor allem Insulin zu nennen. Steigt der Blutzuckerspiegel z. B. durch eine Nahrungsaufnahme mit Kalorien, wird Insulin ausgeschüttet um den BZ wieder zu senken und die Nährstoffe aus dem Blut zu "transportieren". Ist Insulin im Blut wird die Fettverbrennung stark reduziert oder sogar ganz gestoppt. Isst man eine große warme Mahlzeit dauert dieser Mechanismus mehrere Stunden an.
Sport hilft natürlich dabei gesund zu bleiben, Energie zu verbrennen und auch ein bisschen beim Abnehmen. Aber der deutlich wichtige Part beim Abnehmen bleibt die Ernährung und der gesamte Lebensstil.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?