wie kann es dann sein das man beim passiv rauchen bei haaranalyse positiv ist

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Genau lässt sich diese Frage nicht beantworten.
http://www.verkehrslexikon.de/Texte/Haaranalyse01.php sagt hierzu:

Inwieweit Passivrauchen von THC zu Haareinlagerungen führt, wird nicht einheitlich beantwortet. Während einerseits die Meinung vertreten wird, dass Passivrauchen überhaupt nicht zu einer nennenswerten Produktion von Abbaustoffen führt, weil die aufgenommenen Ausgangsmengen viel zu gering sind, haben Gerichte auf der anderen Seite jedoch eine Verbindung zwischen im Blut aufgefundenen THC-COOH-Mengen und dem Passivkonsum angenommen.

So wird beispielsweise die These vertreten, dass nach Passivrauchen Spuren von Abbauprodukten allenfalls im Urin, nicht aber im Blut nachgewiesen werden können, was dann auch einen "Übergang" in das Haar ausschließen würde.

Substanzspuren in der Umgebungsluft können sich auf der Haaroberfläche ablagern. Diese Ablagerungen können aber normalerweise durch normales Auswaschen minimiert oder beseitigt werden. Bei der Probenvorbereitung werden üblicherweise Haarproben gründlich gereinigt, um Oberflächenablagerungen zu entfernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da würde ich doch lieber nochmals beim Arzt nachfragen. Es muss ja irgendwie nachzuweisen sein, wie die verfälschten Daten zustande kommen. Es wird ihm mehr oder weniger unterstellt, er würde Drogen nehmen, wenn dieses falsche Ergebnis bestehen bleibt. Eventuell kann man auch über das Labor Aufklärung bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Labor kann Auskunft darüber geben, auf welchen Stoff getestet wurde. Auch Medikamente können zu einem positiven Ergebnis führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht verschweigt er dir auch was

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?