Wie kann ein Osteopath innere Organe behandeln?

1 Antwort

Er behandelt die zugehörigen Segmente im Rückenbereich,die auch für die Organe zuständig sind.Somit ist die Ursache in einer Funktionsstörung des Rückens oder der Hüfte zu finden, die indirekt die Organe beeinflussen. Umgekehrt kann eine Blasenentzündung Schmerzen im Rückenbereich verursachen,da helfen aber nur Medikamente und konservative Methoden. Dies hat dann mit einer Muskel-Gelenkfunktionsstörung nichts zu tun. Allerdings, wenn es Chronisch wird,kann dies wiederum den Rücken negativ beeinflussen. Der Osteopath muß seine Grenzen kennen,nach dem Motto-was war zuerst da,die "Henne oder das Ei".

Schmerzhafte Blase auf Dornwarze nach Verätzung

Hallo zusammen,

ich brauche bitte dringend einen Rat. Ich habe seit einiger Zeit eine Dornwarze unter dem Fuß. Nun habe ich die auf die Empfehlung einer Apothekerin hin mit Clabin Plus behandelt. Angeblich soll das Mittel die Warze verätzen, indem sie aufgeweicht wird und man immer wieder die obere Hautschicht abträgt.

Bei mir hat sich jetzt jedoch eine extrem schmerzhafte Blase auf der Warze gebildet. Habe gelesen, dass sich Blasen normalerweise nac einer Vereisung der Warze bilden, nicht aber bei einer Verätzung?!

Auf jeden Fall habe ich höllische Schmerzen und frage mich nun, ob Blase und Schmerzen ein "gutes" Zeichen sind und die Warze bald abfällt wie bei einer Vereisung.

Sind Blase und Schmerzen normal? Wie lange dauert es bis die Warze abfällt, wenn sie denn abfällt?

...zur Frage

Ich kann nicht mehr - Rückenschmerzen

Hallo

Ich bin jetzt 14 Jahre und leide seit etwa 1 Jahr an Rückenschmerzen. Sie treten im Nackenbereich und manchmal auch in der Lendenwirbelsäule, mal stärker, mal weniger schlimm. Folgendes habe ich schon mitgemacht:

  • Hausarzt: Wachstumsschmerzen

  • Osteopath 1: Ursache: Neurodermitis

  • Osteopath 2: Ursache: verdrehtes Becken (klingt pausibel, bin Zeitgleich mit Beschwerdenbeginn schwer gestürtz)

  • Orthopäde: Zitat: "Ja mei, sind halt Verspannungen, tschüss"

  • Krankengymnastik: Massive und für 14 Jahre viel zu krasse Verspannungen

Da die Schmerzen permanent sind, ist meine Psyche inzwischen auch leicht angeknackst. Bei Schul- oder Familienstress habe ich geradezu depressive Phasen, weine mich in den Schlaf,etc. Fragen wie "Was für einen Sinn hat diese Quälerei eigentlich?" oder "Ich will nicht mehr, ich KANN nicht mehr" sind nicht untypisch. Schmerzmittel nehme ich kaum, aus Angst, "immun" zu werden. Auch mein Traum, Leistungsturnen wieder anzufangen wird immer unrealistischer, was mich natürlich noch mehr stresst. Auch traue ich mir sellbst nicht mehr. (ich habe oft das Gefühl zu übertreiben, sage mir oft, das ich nicht simulieren soll,...)

Geht es einem von euch auch so? Geht das je wieder weg? Kann ich irgendwann wieder turnen? Wisst ihr was die Ursachen für meine Schmerzen sind?

Bitte helft mir

Danke

Eure B

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?