Frage von PhilippIP, 63

Wie ist zu erklären, dass meine Herzfrequenz beim Sport manchmal nicht ansteigt und erst danach in die Höhe geht?

Hallo zusammen, ich bin 32 Jahre und leide seit ca 1,5 Jahren unter Herzrythmusstörungen (Palpitationen bei Sinustachykardien). Seit diese Zeit habe ich immer wieder Phasen mit starkem Schwindel und Kreislaufproblemen. Dazu zu sagen ist, dass ich grundsätzlich einen sehr tiefen Ruhepuls ca 50 (nachts minimal 32) habe. Wenn ich beim Arbeiten meine Pulsuhr trage kommt es vor, dass der Puls in Ruhe zwischen 35 und 140 schwankt. Nach Abklärung beim Kardiologen (7 Tage EKG, Belastungs-EKG etc.) meinte dieser ich solle zunehmend Ausdauersport treiben. Ich war schon immer sehr sportlich und bin dieser Aufforderung auch gerne nachgekommen. Nachdem ich mir zu Trainingszwecken eine Pulsuhr besorgt habe muss ich jetzt jedoch feststellen, dass der Puls an manchen Tagen sehr auffällig ist. So steigt der Puls an manchen Tagen während der Belastung nur max auf 90/min, höre ich jedoch mit der Belastung auf gibt es einen sprunghaften Anstieg auf ca 160-180/min. dauert dann ca 30 min bis der Puls sich wieder einregelt. Es kommt aber auch vor dass der Puls bsp. für die ersten 20 Min der Belastung nicht über 90/min hinaus kommt und dann Sprunghaft auf 140-160/min also Normalzustand unter Belastung, steigt. Zum anderen gibt es auch Tage an denen der Puls nahezu vorbildlich auf 140-160 hoch geht und konstant bleibt. Leider sind bis jetzt alle Kardilogen die ich gesprochen habe überfragt oder wirken so. Ich bekomme immer die Antwort einfach weiter machen und wenn es nicht besser wird bitte wieder vorstellen. Kann mir hier evtl. jmd helfen oder kennt jmd diese Art der Herzrythmusstörung. Kann ich die Pulsschwankungen als ungefährlich betrachten solange es mir beim Sport gut geht? Nach dem Sport, wenn der Puls dann steigt bekomme ich einen starken Druck im Kopf. Dieser legt sich dann aber meist wieder wenn der Puls zurück geht.Ich würde mcih über jede Hilfe bzw. Tipp freuen. Vielen Dank

Antwort
von Hooks, 38

Ich weiß, daß Rhythmusstörungen Mangelsymptom von Magnesium und Vitamin B1 sind. Vielleicht recherchierst Du einmal in dieser Richtung.

Weitere Infos:

Beides wird durch Sport und Schwitzen ausgeschwemmt, und Mg-Aufnahme durch Eiweiß behindert.

Magnesiummangelbeschwerden treten hauptsächlich in Ruhe auf, B1-Beschwerden in dem Teil mit der höchsten Aktivität.

http://www.vitalstoff-lexikon.de/Vitamin-B-Komplex/Thiamin-Vitamin-B1-/Mangelsym...

lies Dir das mal ausführlich durch, besonders den Teil über Tachycardie zu Beginn und unter der Überschrift Kardiovaskuläre Symptome

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten