Wie ist damit umzugehen, wem geht es genauso.. Dunkle Gedanken während der Periode?

3 Antworten

Gehe zum Psychologen. Besser eine Psychologin, die kann dein Problem besser verstehen. Mir hat meine Psychologin bei meinem monatlichen Frauenproblem sehr geholfen. Bei mir hat es vor 3 Jahren angefangen. Es ist selten mit 8 Jahren. Bei mir hatten die Angstzustände wegen Hormonschwankungen mit meiner Vergangenheit zu tun. Ich wünsche dir viel Erfolg und gute Besserung.

Wie kommst Du darauf, daß dir die Agnus-Kapseln helfen könnten? Depressionen sind ein deutlicher Hinweis darauf, daß bei Dir der Östrogenspiegel zu niedrig ist im Vergleich zu Progesteron. Wie Du den mit Progesterongaben heben willst, ist mir schleierhaft.

Laß die Dinger unbedingt weg und nimm stattdessen frische Hefe, immer wieder mal in daumengroßen Stückchen aus dem Kühlschrank genascht. Nicht unbedingt mit zucker oder Mehl zusammen, das könnte gären (dann hilft etwas Natron in warmem Wasser).

Auch Brennesselsamen (keimfähige, also frisch!) sind sehr östrigenhaltig. Ebenso, nur weniger, sind Holunder (Hugo), Hopfen, Leinsamen und vor allem Soja. Aber da es das nur noch genmanipuliert gibt, wäre ich damit vorsichtig.

Meide Mandeln und andere Nüsse in dieser Zeit, denn die können noch mehr Östrogen ausschwemmen.

Probiere die Pille in Dauereinnahme.

Nur mit viel ÖStrogen.

0

Mit reiner Progesteron (Gestagen) Pille wird das Problem verschlimmert.

0

Was möchtest Du wissen?