Wie hoch ist die Tetanusgefahr ohne Impfung?

1 Antwort

Ergänzend möchte ich noch sagen, gerade auf dem Bauernhof viele Infektionsmöglichkeiten gegeben sind: bei Gartenarbeiten, durch Tierbisse oder -kratzer, rostige Nägel...

Das ist nur ein Pieks alle zehn Jahre und erspart doch so viel Kummer! Versuche bitte weiter, Deine Freundin zu überzeugen. Was hat sie denn für Argumente dagegen? "Mir passiert nichts!"??

1

Ich habe das Gefühl, sie selbst hat sich damit noch nie auseinander gesetzt, also geh ich davon aus, dass das bei ihr zu Hause kein Gesprächsthema ist. Die Mutter will ich aber nicht darauf ansprechen.

Werd ihr auf jeden Fall mal zeigen, was ihr alle geschrieben habt.

0
57
@Klausner

Ich weiß ja nicht, wie alt Ihr beide seid. Aber hältst Du es nicht für möglich, daß sie sich ganz erwachsen Deiner Ansicht anschließt, ohne daß auch die Mutter bekehrt wird? Du kannst Dich nicht um die ganze Familie sorgen, wohl aber um Deine Freundin. Alles Gute für Euch!

0

Tetanus - Impfschutz?

Hallo,

ich wollte mich heute gegen Tetanus impfen lassen, aber da ich nicht nachweisen konnte, wann die letzte Impfung war und nicht den Ausweis dabei hatte, wurde die Impfung verweigert.

Soweit so gut. Nun habe ich mich zu Hause dabeigemacht um den Ausweis zu suchen. Dabei fiel mir unter anderem noch der Ausweis aus Kindertagen in die Hände. Die Grundimmunisierung erfolgte in den ersten Lebensmonaten 1964/1965 drei mal.Dann nochmal mit 2Jahren, 5 Jahren und 11 Jahren, letztere war 1975. Danach die nächste erst 1995 und 2007. Es kann auch sein, das es nur 2007 war, denn im SV Ausweis (DDR Zeit) stand als Abkürzung "Tol". Ob es Tetanus war bzw. sich darum handelte, keine Ahnung.

Nun meine Frage, ist ein Impfschutz überhaupt noch gegeben, wenn in diesen 43 Jahren seit 1975 nur zwei mal geimpft wurde? Wurde zu DDR Zeiten auch eine Impfung in Abstand von 10 Jahren empfohlen? Freue mich über eure Antworten und liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?