Wie hoch ist das Nebenwirkungspotenzial von Muskelrelaxanzien?

1 Antwort

Ich hatte auch mal ein Muskelrelaxans verschrieben bekommen wegen Rückenschmerzen und -Krämpfen. Ich weiß leider nicht mehr, wie es hieß. Ich sollte das nur bei Bedarf nehmen, das war insbesondere abends, wenn ich wegen der Schmerzen nicht schlafen konnte. Darum kann ich dir leider nicht sagen, wie lange man sowas (regelmäßig) höchstens nehmen darf. Zu den Nebenwirkungen: Es hat meine Muskeln entspannt, wie es ja auch soll, aber nicht nur die verspannten am Rücken, sondern alle. Es fühlte sich z.B. sehr merkwürdig an, den Arm zu heben und ein Glas Wasser an den Mund zu führen. Die Muskeln gehorchten zwar, aber es kostete mehr Kraft. Die Muskeln gehorchten nicht so schnell und irgendwie auch unsicher. Es fühlte sich sehr seltsam an, darum habe ich versucht, die Dinger zu vermeiden so weit es ging. Wie "auf Drogen" (ich habe noch nie Drogen genommen, weiß nicht wie sich das anfühlt, aber so stelle ich mir das vor). Auch das Atmen ging schwerer (auch die Atemmuskulatur wird entspannt!). Das sind soweit meine Erfahrungen.

An deiner Stelle würde ich die Dinger nur nehmen, wenn es nicht anders geht, und vor allem nicht regelmäßig. Einfach mal, wenn die Schmerzen schlimm sind, eine Tablette nehmen und beobachten, wie es sich anfühlt. Vielleicht findest du die Nebenwirkungen ja weniger unangenehm als ich. Jedenfalls würde ich an deiner Stelle in erster Linie versuchen, die Ursachen deiner Kreuzschmerzen zu bekämpfen. Darüber weißt du vermutlich mehr als ich, aber bei mir hat geholfen: Psychotherapie (ich stand seeeeehr lange unter unbewusstem Stress, darum hatte sich eine erhöhte Grundspannung in der gesamten Muskulatur gebildet, die auch abends beim Schlafengehen nicht abnahm und somit die Muskulatur schmerzhaft verkrampfte) sowie Rückensport (da mein Rücken eh vorgeschädigt ist, nämlich Skoliose, machte sich diese erhöhte Grundspannung hier zuerst und am heftigsten bemerkbar).

Ich hoffe, meine Antwort hilft dir ein wenig. Kjara

Gewöhnt sich der Körper an (für mich) schwere Arbeit?

Ich (weiblich, 44 Jahre alt) beginne morgen noch eine zweite Arbeit, einen 400-Euro-Job, wo ich täglich 3 Stunden Regale einräumen muss. Vormittags arbeite ich im Büro. Da ich 140 Kilo wiege kann ich normalerweise ohne Kreuzschmerzen zu bekommen nur 10 Minuten am Stück stehen. Für mich sind 3 Stunden zu stehen schon schwerstarbeit und dann kommt noch das Regal einräumen dazu. Mein Mann sagt, dass sich mein Körper an das lange stehen und die Arbeit gewöhnt und ich dann auch mit der Zeit schneller werde. Mein neuer Chef, mit dem ich auch darüber gesprochen habe, erlaubt es mir, dass ich mich zwischendurch immer mal hinsetze. Was meint ihr dazu, wird sich mein Körper an das lange stehen gewöhnen? Sollte ich Schmerztabletten gegen meine Kreuzschmerzen einnehmen? Was kann ich tun, damit ich fitter werde?

...zur Frage

Meldet sich ein Bandscheibenvorfall irgendwie an?

Normalerweise leide ich nicht unter Kreuzschmerzen, zumindest nicht oft. Aber seit ein paar Tagen ist es nun doch so. Und zwar immer wenn ich mich bei der Arbeit bücken muss und dann wieder hochkomme, habe ich das Gefühl, als wäre da hinten etwas das klemmt und schmerzt. Könnte das ein Bandscheibenvorfall werden, wenn ja, wie kann ich ihn noch verhindern?

...zur Frage

Braunrote Schmierblutungen nach Menopause

Ich (63J.) habe seit 3 Tagen Braunrote Schmierblutungen, kleine Kreuzchmerzen, kleine Anspannungen im Brust, innere Unruhe. Climopax 0,625mg/5mg nehme ich jeden zweiten Tag seit ca.5 Jahren. Frauenärztindiagnose: 0,6 cm grosser Polyp ist wahrscheinlich die Ursache für die Blutung. Ich soll abwarten 8-10 Wochen und zur Kontrolle kommen. Ich bin sehr unruhig und angespannt. Ist das richiges ärtzliches Verhalten? Soll ich bis Sommer einfach warten? Grüße

...zur Frage

Heftige Kreuz schmerzen,Hilfe o:

Hey Leute,

Seid ein paar Wochen habe ich Kreuz Beschwerden .. wenn ich mich längere Zeit bücke,zieht es auf einmal ganz arg doll und ich bin vor schmerzen schon auf den Boden gefallen :/ Beim laufen fühlt es sich so an als wäre mein Kreuz betäubt und schmerzt auch sehr doll :(Wie gesagt ich habe es schon länger und habe auch schon mit Wärme usw versucht es geht nicht!! Soll ich mal zum Artzt gehen der sich bei sowas auskennt?

[Link vom Supoort entfernt]

...zur Frage

Wieso werden Kreuzschmerzen nach Liegen schlimmer?

Ich habe derzeit ziemlich Probleme mit Kreuzschmerzen, wieso werden diese nach dem Liegen schlimmer? Was ist dafür verantwortlich? Ich habe keine Probleme mit den Bandscheiben, sondern mit dem ISG.

...zur Frage

Röntgenbilder, gibt es Jemanden der mir hierzu was sagen kann?

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe eine Bitte an Euch.

Ich habe seit 20 Jahren Rückenschmerzen, (bin mal gestürzt als Kind - wurde aber nie behandelt) allerdings hauptsächlich wenn man (oder ich selbst) mich dort berührt(e). Inklusive Kribbeln in den Händen, und das ich weder lange stehen (5min höchstens) noch weit gehen kann (500m maximal am Stück)

Nun hat mein Hausarzt ein Röntgen der LWS angefordert. Der Betroffene Bereich sitzt im Kreuz. ( mir wäre CT oder MRT lieber gewesen, bezüglich der Gefäße/Nerven usw. kann ja aucj daher kommen )

Jedenfalls war ich nun bein Röntgen. Und ich stelle mir die Frage, ob man da überhaupt was erkennen kann? Bzw. springt Jemandem von euch der sich vielleicht etwas auskennt, etwas ins Auge ? oder ist alles ok ?

vielen Dank im Vorraus :-) Hier die Bilder:

(Seite)

(Front)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?