Wie hilft Krafttraining während der Behandlung von Krebs?

3 Antworten

Es ist erwiesen, dass sich Bewegung positiv auf die Psyche auswirkt und wenn man psychisch gut drauf ist, dann kommt der Körper auch mit anderen Dingen besser klar!

Generell ist Sport sehr gut, einmal für die Psyche, aber gleichzeitig regt Training auch das Immunsystem an. Aber dafür darf das Training nicht zu intensiv sein, das schwächt das Immunsystem und das wird durch eine Krebsbehandlung eh schon stark beansprucht. Außerdem hält ein fitter Körper eine Behandlung sicher besser aus als ein nicht fitter Körper. Aber ich denke nicht, dass du während einer Krebsbehandlung großer Erfolge im Aufbau erzielen kannst, dein Körper ist mit anderen wichtigeren Dingen beschäftigt.

Grundsätzlich ist Sport gut und gesund. Ein gesunder, trainierter, gepflegter Körper wird mit einer Krankheit besser fertig als ein verfetteter, schlecht behandelter Körper. Ob allerdings Sport oder wie hier Kraftraining im Kampf gegen eine Krebserkrankung etwas bewirken, kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Ich denke eher, dass der Organismus alle Kraft und Energie benötigt um wieder gesund zu werden und kraftraubende Sportarten nehmen dem Körper die Kraft, die er für den Kampf gegen den Krebs nötig hat. Ich habe hier einen Artikel zu diesem Thema gefunden: www.krebsinformationsdienst.de/leben/alltag/sport-nach-krebs.php

Was möchtest Du wissen?