Wie heiß und kalt soll das wasser beim kneipen sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich bin med. Bademeisterin und habe es gelernt. Klar kannst Du auch Beingüsse in der Badewanne machen. Den Duschkopf abschrauben und den Wasserdruck so einstellen, dass das Wasser Deine Haut wie ein Mantel umschließt. Bei Wechselgüssen wird der Kreislauf angeregt. Du solltest warme (!) Füße haben und keine fieberhaften Infekte oder Blasenentzündungen. Du beginnst mit warmen Wasser am rechten Bein (immer herzfernen Seite)unten am äußeren Fuß, gehst mit dem Schlauch hoch bis zum Gesäß und wechselst auf die Innenseite, dort gehst Du wieder mit dem Wasser nach unten bis zum Fuß, dann ist da linke Bein an der Reihe, dort verfährst Du genauso. Insgesamt begießt Du Deine Beine dreimal warm (ca. 38-40 Grad) im Wechsel mit kaltem Wasser (so kalt wie es aus der Leitung kommt, Du willst ja einen Effekt erzielen, da genügt nicht lauwarm), Du hörst mit kaltem Wasser auf. Anschließend wird das Wasser mit den Händen nur abgestriffen, bis auf die Füße, die bitte sorgsam abtrocknen. Ein paar warme Wollsocken anziehen und dann möglichst stramm walken bis alles wieder schön warm ist. Gutes Gelingen, es wird Dir gut tun!

Beim Kneipen kannst du zunächst mit lauwarmen Wasser beginnen und die Temperatur des Wassers dann so steigern, bis es dir zu heiß wird. Zwischendrin tauchst du ins kalte Wasser ab. Wenn es nur die Füße sind, dann kann das Wasser schon eiskalt sein. Tauchst du mit dem ganzen Körper ins kalte Wasser dann halt so kalt wie du es aushältst.

Schaue mal ich habe noch ein Video gefunden zum Thema Kneipp Kuren. Vielleicht ist das für dich interessant.

Was möchtest Du wissen?