Wie halte ich meinen Stuhlgang, ohne dass unterwegs etwas "passiert"?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube auch, dass du persönlich leider nichts dafür tun kannst, dass das besser wird. Wenn man davon ausgehen kann, dass du 54 bist, wie die Zahl nach deinem Nick, kämst auch auch vom Alter her für alle möglichen organischen Ursachen in Frage. Wenn das schon so weit geht, dass du gelegentlich unkontrollierte Stuhlgänge hast, würde ich mich nich weiter damit plagen, sondern Hilfe holen.

geh bitte zuu eienm arzt/proctologen. entweder du hast eine sog inkontinez oder eine infektion oder eine entzündung. achte mal darauf, ob du sorgen hast, grübelst oder unter druck stehst. hast du momentan viel stress? plötzlicher durchfall kann u. U. auch ein zeichen für psychischen leidensdruck sein.

Ich würde dir auch raten einen Arzt aufzusuchen. Dass man den Stuhl nicht halten kann, ist keine Kleinigkeit und das solltest du unbedingt ablären lassen. Alles Gute.

Wie beeinflusst Fasten die Darmflora?

Ich habe einen Reizdarm und in meiner vorherigen Frage kann man ja sehen was ich alles für untersuchungen schon gemacht habe. Ich und die Ärzte sind am ende unseres Lateins und mein Leidensdruck wächst und wächst. Ich ernähre mich nach fodmap, es grenzt die probleme ein aber verschwinden tun sie nicht. Ich habe wässrig gelben stuhlgang(ich traue mich kaum vor die tür weil ich immer plötzlich auf toilette rennen muss und meinen stuhlgang nicht einhalten kann wenn es mal drückt) und ziehe nun in betracht absolutes Fasten zu machen(null diät).

Ich wollte mindestens 7 Tage fasten, maximal jedoch 10 Tage weil ich gelesen habe man soll nicht länger als 10 Tage fasten. Da bei mir der Reizdarm erst nach antibiotika aufgetreten ist und probiotika nicht den gewünschten effekt hatten hatte ich überlegt 10 Tage zu fasten in der Hoffnung die schlechten Darmbakterien, falls da welche sein sollten, würden sterben.

Ich habe zeitweise mal ein paar Tage nichts gegessen, nicht weil ich vorhatte zu fasten sondern aus angst vor meinem Reizdarm. Nach dem zweiten Tag an dem ich nichts gegessen hatte verbesserte sich der geschmack auf meiner Zunge, der belag verschwand, ich hatte einen richtig "saftigen" geschmack auf der zunge, sonst habe ich eher ein pappiges Gefühl im Mund. Ich merkte schnell eine aufhellung der stimmung, ich war magendarmmäßig schmerzfrei und auch die häufigen kopfschmerzen verschwanden, ich fühlte mich fit und hellwach, ansonsten fühle ich mich eigentlich die meiste zeit über sehr müde.

Irgendwann muss der Mensch essen, ich habe nichtmal 7 Tage gefastet, wie gesagt ich tat das ja eher unterbewusst aus angst auf die toilette zu rennen. Wenn ich arbeiten muss frühstücke ich nichts und ich esse auch nichts auf der arbeit weil sie arbeit und essen einfach nicht miteinander vereinbaren lässt, ich müsste jede stunde mal für 20 minuten aufs klo. Dabei entleere ich mich hauptsächlich wässrig mit spuren von kot. Also es ist wirklich fast ausschließlich wasser mit kleinen stückchen von kot. Selten auch mal breiig aber meisten eben wässrig.

Wenn ich lange genug faste, kann sich das positiv oder eher negativ auf meine Darmflora auswirken?

...zur Frage

Hatte heute Rektaluntersuchung beim FA ....

.... und mir ist etwas superpeinliches passiert, genau, wie befürchtet: ich liege auf dem Stuhl für die Rektaluntersuchungund die Ärztin meinte so, dass sie noch etwas tiefer in meinen After hineinfassen müsse, wegen eventueller Fehlbildungen am Dickdarm . auf einmal spüre ich so einen Druck nach unten und fange reflexartig leicht das Drücken und Pressen an an! Als die Ärztin dann den Finger rausnimmt, merke ich, dass ich plötzlich Stuhlgang habe, und kann es nimmer unterdrücken.... Ich habe dann bei der Ärztin auf das Papiertuch, was sie für die Untersuchung untergelegt hatte, Stuhlgang gwmacht...... mir ist das sooooo peinlich. Kann man das verhindern? Bei mir muss das alle halbe Jahr kontrolliert werden aus erblichen Gründen. Wer hatte schonmal das Gleiche und wiew geht ihr damit um? Abführmittel bekommt man davor nämlich keines ....

...zur Frage

Nach dem Stuhlgang: kann man die finale Blähung erzwingen?

Hallo, der Volksmund kennt ja das Sprichwort: "Der/Die hat wohl einen F... quersitzen!". Verwendet wird es, wenn jemand schlecht gelaunt erscheint und gemutmaßt wird, es läge daran, dass er zu viel Luft im Bauchraum habe und er sich unwohl fühlt, weil dieselbige nicht aus dem Darm entweichen wikke, Leider habe ich dieses Problem öfters. Wobei es wohl auch daran liegt, dass ich häufig an einem stressbedingten Blähbauch leide und eine Fruktose-Intoleranz habe. Manchmal sitze ich eine halbe Stunde oder länger auf der Toilette und der Stuhlgang scheint abgeschlossen in Sachen feste Bestandteile. Allerdings wirkt mein Bauch dann immer noch unnötig aufgequollen. In eher seltenen Fällen habe ich dann das Glück, dass sich noch eine Blähung löst und ich fühle mich dann sehr erleichtert. Gelegentlich kommt es auch vor, dass ein paar Sekunden oder Minuten nach dem Stuhlgang eine Flatulenz austritt, z.B. wenn ich mich bücke oder ähnliches. Nun habe ich schon Diverses probiert, um diese finale Blähung bewußt zu provozieren: bücken, Knie beugen, trommeln auf der Bauchdecke, mit der Faust auf den Bauch schlagen, tief ein- und aus atmen, usw. Leider fast immer erfolglos. Frage: hat jemand einen Tipp, wie man die erlösende, finale Blähung nach dem Stuhlgang erzwingen kann? Gibt es vielleicht einen bestimmten Griff (z.B. Akupressur)? Für Tipps: danke im Voraus!

...zur Frage

Ganz plötzlich starken Drang nach Stuhlgang - was kann ich machen?

Mein Problem ist mir ein bisschen peinlich. Also manchmal bekomme ich unterwegs ganz urplötzlich einen ganz starken Drang Stuhlgang zu machen, also kein Durchfall, ganz normal. Der Druck kommt sehr schnell, und ich muss dann bald eine Toilette finden, sonst kann es sein dass ein bisschen an der Unterhose klebt. Der Stuhlgang ist dann zwar recht weich, aber eben kein Durchfall. Liegt das vielleicht an der Ernährung? Was kann man dagegen machen?

...zur Frage

Verstopfung seit 2-3 Tagen

Am Mittwoch hatte ich den letzten Stuhlgang. Donnerstag, Freitag und auch jetzt noch habe ich Verstopfung und keinen normalen Toilettengang mehr. Das Gefühl auf Toilette gehen zu müssen ist zwar da, aber wenn ich denn so dort rum sitze passiert nicht wirklich etwas. Der Druck ist vorhanden und es schmerzt auch ein wenig, aber es kommt nichts, obwohl es da ist. Vielleicht habe ich mich ja verständlich ausgedrückt. So etwas hatte ich noch nie. Ein täglicher Gang war für mich normal. Ich müsste jetzt noch einkaufen, traue mich aber nicht das Haus zu verlassen. Wer kann kurzfristig einen Tipp abgeben wie ich das Problem schnell beseitigen kann. Danke schon mal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?