Wie häufig sind die einzelnen Blugruppen und welche ist die "Beste"?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ca. 44% aller Menschen haben Blutgruppe A, 42% Blutgruppe 0, 10% Blutgruppe B und 4% Blutgruppe AB. Ca. 85% sind Rhesus positiv. Demnach ist AB Rh negativ die seltenste Blutgruppe. Die Blutgruppe 0 ist deshalb besonders, weil man sie allen geben kann, ohne dass das Blut verklumpt. Menschen mit Blutgruppe AB können alle Blutgruppen empfangen, ohne dass das Blut verklumpt.

Blugruppenfrage

Hallo ich weibl. habe Blutgruppe A 1( die steht als Fußnote) D Der Kindsvater hat A 1( die steht als Fußnote) d .

Unsere beiden Kinder haben ( so viel ich weiß) beide AD

Heißt das kleine d nicht negativ? Ist eine negative Blutgruppe nicht selten oder gefährlich für die Zeugung eines KIndes?

Wir haben 2 Jungs...bekommen die dann automatisch AD oder wäre auch einer mit Ad möglich?

Oder habe ich da was falsch verstanden?

Ich frage jetzt, weil mein großer Sohn das wissen wollte und ob er negativ hat.

...zur Frage

Unkompatible AB-O Bluttransfusion

Hallo liebe User :)

Ich hatte vor ein paar Monaten einen schweren Verkehrsunfall, bei dem ich so viel Blut verlor, dass eine Bluttransfusion nötig war. Ich hatte noch einen Beifahrer, am Unfallort wurden unsere Blutproben vertauscht. Er hat AB und ich habe 0. Im Krankenhaus angekommen wurde wohl bei der Kreuzprobe "geschlampt" und ich wurde zur Transfusion freigegeben. Ich bekam 24h die Blutgruppe AB zugeführt, immerhin 2,5 Liter.... Erst bei der nächsten OP stellten die Ärzte fest, dass etwas mit der Blutgerinnung nicht stimmt. Sie stellten den Fehler fest, legten mich eine Woche ins Koma und führten eine Blutwäsche durch, bei der 12 Liter Blut durch mich durch strömten. Die Ärzte meinten es sei ein Wunder und es gäbe nur einen bekannten Fall in der ganzen Medizingeschichte dass jemand soetwas überlebt hat. Meine Frage ist nun, hat es irgendwelche Auswirkungen dass ich Antikörper gegen die Blutgruppe AB habe? Und gibt es eine Möglichkeit auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Welche Krankheit habe ich ?

Hallo zusammen..

ich habe mal eine Frage... vielleicht weiß von euch jemand Rat. Ich habe seit dem ich erkältet war (das war vor ca. 10 Wochen) immer noch kratzen im Hals des öfteren schnupfen und ständige Übelkeit. Schwindel müdigkeit und Abgeschlagenheit kommt auch noch dazu. Wenn ich was esse muss ich oft aufstoßen und der Darm will sich auch einfach nicht beruhigen. Habe ständig Winde usw. Ab und an auch ein wenig durchfall. Des weiteren kommt ofters schwindel dazu und ich merke, das ich ofter gereitzt bin als früher. Ich habe keinen Fieber nur des öfteren auffällige Hitzewallungen. Seit ca. einem jahr habe ich rote flecken auf den Oberschenkeln, die besonders nach dem Duschen aufblühen.... Hautarzt meinte es sei trockene Haut vom vielen Duschen, die öfter gecremt werden müsse... Wenn die flecken nach dem cremen schwächer werden, dann bleiben hämatome übrig.... die dann später auch schwächer werden. Hab beim Arzt nen großes Blutbild machen lassen, er meint jedoch es sei alles I.O. Auch bei den 2 Blutspenden war alles i.O...... Hatte vor lauter Verzweifelung auch schon 2 anonyme HIV Tests gemacht die beide negativ waren....Ich weiß einfach nicht weiter.... Hat jemand noch eine Idee.....

...zur Frage

Sollte man die Darmspiegelung machen, auch wenn der Hämoccult test immer negativ war?

Ich hatte schon öfter einen Hämoccult Test zur Darmkrebsvorsorge gemacht. Ab 50 bekommt man dann ja auch eine Darmspiegelung alle paar Jahre bezahlt. Ich denke schon, dass ich das tun werde, ich frag mich nur, wie viel der Hämoccult test aussagt. Kann ich relativ sichergehen, dass alles in Ordnung ist, wenn der immer negativ war, oder heisst das noch gar nichts? Das ist immer so eine Sache mit den Vorsorgen, man fängt plötzlich an sich Gedanken zu machen, obwoh mal keinerlei Symptome hat.. Ich meine, wodurch wird der Test denn positiv? Es blutet ja nicht jeder Tumor, oder?

...zur Frage

beide elter haben die blutgruppe 0 positiv, kind b resusf. negativ kann es sein ?

..mich beschätig schon lange eine Frage und zwar - beide Eltern von mir haben die Blutgruppe 0 postitiv und ich habe die Blutgruppe B resusf. negativ - wie kommt das zustande? danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?