Wie häufig kann man Mullbinden verwenden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo pannacotta,

für nicht steriles Verbandsmaterial, welches ausschließlich der Befestigung dient, gilt dasselbe wie für Sicherheitsnadeln oder Befestigungsklammern jeglicher Art: Solange die Wunde zusätzlich steril abgedeckt ist, kannst du sie solange verwenden, bis es dir vor dem Anblick selbst graust, wobei die Hemmschwelle natürlich individuell verschieden stark ausgeprägt zu sein pflegt.....und übrigens: Ja, du kannst sie auch waschen oder chemisch reinigen lassen - falls danach noch etwas übrig bleiben sollte, kannst du es natürlich verwerten - äh verwenden, wollte ich schreiben.......

Liebe Grüße, Alois

36

@alois: :))

0

Solange du willst, denn sie dient nur der Befestigung der Kompresse.

Hallo, da kann ich Dir eine ganz einfache Antwort geben - bis sie schmutzig ist. Wie Du selbst schreibst, kommt sie mit der Wunde ja überhaupt nicht in Kontakt - darauf muss man natürlich achten. Grüße Gerda

Frage zu Salben zur Wundheilung? Betaisodona und Tyrosur zusammen verträglich?

Hallo,

ich habe seit letzter Woche einen entzündeten Pickel. Dieser hat eine ziemlich tiefe Wunde hinterlassen. Erst verkrustete die Wunde, doch nachdem die Kruste ab war ging eine Blut/Wundwasser-Blase auf und es war nun seit 3 Tagen am nässen.

Die ganze Zeit habe ich TyrosurGel zur Behandlung eingesetzt und es hat auch ganz gut geholfen.

Nun war ich noch einmal beim Arzt und er meinte ich soll es mal Betaisodona weiter versuchen. Weil ja angeblich die Bakterien die noch da sein könnten eh nicht mehr absterben und ich könne ewig weiter schmieren ohne das was passiert ???
Zumindest war heute der erste Tag an dem die Wunde nicht genässt hat und es fing auch an zu jucken, also es heilte. Das war noch der Stand mit Tyrosur.

Nun jetzt, wo ich das erste Mal das Pflaster gewechselt hab, seitdem ich Betaisodona nehme, ist es wieder aufgegangen und hat wieder angefangen zu bluten und zu nässen. Erst sah ich in der Mitte der Wunde wieder die tiefe Stelle wo sich eine Blutblase gebildet hat, diese ging dann auf.

Wenn es bis morgen weiter so geht werde ich wohl von mir aus wieder Tyrosur nehmen, weil es einfach so gut geholfen hat. Ich bin so oder so schon recht ängstlich was Blutvergiftungen angeht, und will diese Wunde endlich los sein, damit ich mir nicht ständig Gedanken machen muss wenn ich mich etwas krank fühle - wie grad auch... :(

Weiß jemand ob es irgendwelche Wechselwirkungen mit Tyrosur und Betaisodona gibt? Also kann ich da einfach mal rumprobieren was besser hilft... oder sollten die beiden Salben lieber nicht miteinander in Berührung kommen? Also nicht dass das Tyrpsur Gel auf Reste der Betaisodona aufgetragen wird?

Würde mich über schnelle antworten freuen!

...zur Frage

Blutvergiftung möglich?

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier und habe mich wegen dieser Frage angemeldet. Ich bin wahrscheinlich ein kleiner Hypochonder, was sich wahrscheinlich auch in der Frage widerspiegeln wird. Trotzdem hoffe ich auf ernst gemeinte Antworten. Und zwar ist es so, dass ich mir letzte Woche Freitag eine Blutblase zugezogen habe. Erst einmal nichts schlimmes, jedoch ist diese gestern ein wenig aufgegangen und hat geblutet. Also habe ich die Wunde erst einmal mit Bepanthensalbe und Pflastern versorgt. Jetzt habe ich vorhin einen Kollegen getroffen, der seit letzter Woche aufgrund von Streptokokken krank war, was ich vorher nicht wusste. Er geht allerdings auch morgen schon wieder arbeiten. Jetzt mache ich mir halt gedanken, weil ich befürchte, dass durch den Kontakt mit ihm Streptokokken an die Wunde gelangt sein könnten... Ich habe allerdings auch gelesen, dass Streptokokken höchstens 24 Stunden ansteckend sind aber darauf will ich mich bei Körperkontakt nicht unbedingt verlassen... Deshalb mache ich mir jetzt halt ziemliche Gedanken, ob da irgendetwas passiert sein könnte. Ich hoffe, ihr könnt mir da ein wenig weiterhelfen. Den Arzt möchte ich deshalb erstmal nicht unbedingt belästigen..

Für wie wahrscheinlich haltet ihr es kn meinem Fall, dass es zu einer Blutvergiftung kommen könnte? Ich hoffe, dass eure Antworten mir ein wenig die Angst nehmen können..

Vielen Dank euch!

...zur Frage

Wie mache ich schnell einen Druckverband?

Auf dem Campingplatz hatte jemand letztens eine recht stark blutende Platzwunde am Kopf. Als erstes haben wir versucht ihm einen Druckverband anzulegen. Ob wir das richtig gemacht haben, ist aber fraglich. Was ist denn dabei zu beachten, wie legt man schnell und ordnungsgemäß einen Druckverband bei einer blutenden Wunde an?

...zur Frage

Steristrip als Wundversorgung? Wer kennt das?

Mir wurde geraten statt der Mullbinde in meinem Erstehilfepäckchen nun Steristrips mitzuführen. Damit könne man Platzwunden und so oberflächliche Sachen beeser versorgen. Doch wächst der Wundschorf dann nicht um das Steristrip herum??? Wer kennt sich damit aus?

...zur Frage

Was tun bei Schnittverletzung?

Habe mir am Finger eine Schnittverletzung zugezogen beim Brot schneiden. Auf die Schnittverletzung habe ich eine ganze Weile mit einem sauberen Taschentuch gedrückt. Ich habe fast 30 Minuten drücken müssen bis es aufgehört hat zu bluten. Jetzt habe ich eine Mullkomresse umgelegt und mit Pflasterstreifen befestigt. Ist das so okay?

...zur Frage

Wie kann man verhindern, dass Kompressen an Wunde festkleben?

Mein Freund hat eine große Wunde am Oberschenkel. Ich versorge seine Wunde mit einer sterilen Kompresse und klebe einen klebenden Wundverband drüber. Leider verklebt die Kompresse immer sehr stark mit seiner Wunde, sodass die Wunde immer leicht blutet, wenn wir den Verband wechseln und die Kompresse entfernen (er reißt sich also leider die Wunde immer leicht wieder auf, wenn er die Kompresse entfernt). Wie kann man verhindern, dass die Kompresse so stark mit der Wunde verklebt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?