Wie häufig eincremen für ausreichenden Sonnenschutz?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach dem ersten Auftragen der Sonnencreme sollte man regelmäßig, spätestens nach zwei Stunden, nachcremen. Besonders wichtig ist das, wenn man schwitzt, nach dem Baden, Sport oder Liegen, weil dabei der Schutzfilm der Haut „löchrig“ wird und komplettiert werden muss. Achtung: Durch das regelmäßige Nachcremen bleibt die Schutzwirkung des Sonnenschutzmittels lediglich aufrecht, sie lässt sich dadurch weder erhöhen noch verlängern. Der UV-Schutz kann nämlich nur einmal pro Tag aufgebaut werden, danach benötigt die Haut Erholung.

http://www.medizinpopulaer.at/tags/details/article/richtiger-sonnenschutz.html

Grundsätzlich würde ich sagen, dass man mit dem Sonnenschutz nicht sparsam umgehen sollte.. Wichtig ist, dass du dich vor dem Sonnenbad gründlich eincremst und zwar überalss auch nasenspitze, ohrläppchen und den kleinen Zeh! ^^ Wenn du dann am dem Ort angekommen bist, an dem du dich Sonnen möchtest würde ich das ganze wiederholen, vor allem an den Stellen, an denen Kleidung war. Und natürlich nach der Abkühlung im Wasser das ganze nochmal.. es ist lästig, erspart dir aber Hautkrebs.. In diesem Sommer ist die Sonne ganz besonders aggressiv, da das Ozon fehlt, von daher würde ich auf die Lsf-Norm nicht mehr viel geben.

LG Marry

Jeder Mensch hat eine sogenannte Eigenschutzzeit (Zeit die es braucht,bis unter UV-Strahlung gerade kein Sonnenbrand auftritt) gegen UV-Strahlung,die ist die Basis aller Gedanken um den Lichtschutzfaktor.Überschrietung der Eigenschutzzeit bedeutet du bekommst einen Sonnenbrand Die Eigenschutzzeit hängt grundsätzlich vom Hauttyp ab. Es gibt bis zu 6 Hauttypen in Europa, aber natürlich auch noch Asien usw.Hauttyp 1 ist sher empfindlich Eigenschutzzeit vielleicht 4-6 Minuten bei der ersten Besonnung,Hauttyp 2 6-10 Minuten, Hauttyp3 12 bis 16 Minuten und Hauttyp 4 20 und mehr Minuten.Der Hauttyp 4 wird auch mittelmeerischer Hauttyp genannt so hast Du eine Orientierung.Heißt also wenn du Hauttyp 2 bist und Lichtschutzfaktor 30 benutzt, dann ist Deine Schutzzeit also 6-10 Minuten*30=180-300 Minuten als möglicher Richtwert. Du siehst eine sehr bereite Spanne also immer vorsichtig. Dieser Schutz gilt nur 1x am Tag egal wie oft Du eincremst. Der Schutz tritt meist erst nach 30 Minuten nach dem Eincremen in Kraft.Neue und teure Cremes behaupten zwar sofort,aber die gute alte Regel im Hotelzimmer eincremen , angezogen zum Strand laufen und dann erst ausziehen gilt immer noch. Nachcremen hält den Schutz besser aufrecht, weil Schwitzen und Wasser die Creme abspülen

Eine juckende Eichel könnte noch was aussagen ?

Hallo Liebe Community ,

Meine Name ist teuz 26 Jahre jung. Nach langen Beschwerden wage ich den Schritt und frage hier einfach mal im Forum. Vielleicht sind ein paar Medizinspezialisten unter euch. Also seit ca. Feb 2015 habe ich eine gerötete Eichel, welches mit nervigen Juckreiz verbunden ist. ( Eher Eichelrand+ und Vorhaut )

Anfangs dachte ich vielleicht wasche ich sie nicht richtig und regelmäßig. Aber das konnte nicht sein, da ich Sportler bin und mich täglich 2xmal duschte. Mein Sport wurde mit der Zeit dann weniger , sodass ich mich dann nur noch 1x täglich dusche .

Irgendwann tat ich dann den Schritt und machte mich auf den Weg zum Urologen. Er machte Abstriche auf Pilze oder Bakterien...( es stellte sich später raus - negativ keine Befunde ) Nach einen Gespräch und einen Blick auf die Eichel konnte er wohl schnell feststellen das es sich um eine Balanitis handelt. Merkmal hierfür ist wohl das zu häufige Waschen + inkl. Waschmittel. Damit reizt man wohl die Haut und die Schutzschicht löst sich an der Eichel und muss sich neu bilden. Ich habe lt. dem Arzt dann nur noch die Eichel ohne Duschbad gewaschen. Nur noch klares Wasser.

Der Arzt verschrieb mir eine Kortison Creme welche ich dann auch nahm. Diese linderte das Jucken und half auch . Auf Anweisung vom Arzt sollte ich das cremen von Tag zu Tag verringern. Dies tat ich auch . Problem war hier, dass ich nach 2 Tage nicht cremen( hier war alles gut ) die Probleme wieder hatte. Die Creme war sehr schnell auf gebraucht. Darauf ging ich einige Wochen später wieder zum selben Urologen... ... Beschwerden waren weiterhin ( es gab die selbe Creme nochmal )und er schickte mich dann zum Hautarzt.... Also ging ich zum Hautarzt... Dieser machte auch Abstriche , welche auf negativ waren . Der Hautarzt verschrieb mir wieder eine neue Creme + Tamponade. Diese sollte ich nach dem eincremen um die Eichel wickeln. Argument war hier - manchmal heilt Haut auf Haut wegen der Feuchtigkeit nicht gut. Daher die Tamponade um den Eichelrand.

Auch diese Behandlung war Vergebens und half nicht. Ab und zu war alles gut ... nur nach 2-3 Tage kamen die Rötungen wieder.

Nach einem halben Jahr habe ich dann einen anderen Urologen aufgesucht. Selbe Prozedur ... Abstriche ( Negativ ) .

Sein Verdacht war : nachdem kein Pilz oder ähnliches da ist, vermutet er ein Herpesvirus. Also verschrieb er mir eine Herpes und Cortison creme . Und auch hier ist Herpescreme alle und die Kortison creme wird von Tag zu Tag weniger...

Hier habe ich erst den einen Termin am 08.01.2015.. Bis dahin muss ich es wohl aushalten. Bitte habt ihr noch Tipps , was es sein könnte .. Ich meine die Symptome für einen Herpes oder Balanitis sind laut dem Internet da, nur es hilft nichts. Ich habe seid 4 Jahren eine feste Partnerin und das ganze belastet uns und mich sehr. So dass ich Sex meiden möchte, weil ich Angst habe das es dann noch schlimmer wird. Der Arzt meinte zwar.. Sex würde gehen. Was kann ich noch tun ???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?