Wie habt ihr eure Ernährung umgestellt?

4 Antworten

Möchtest Du nun Werbung für diesen Multikocher machen, oder möchtest Du wissen wie man seine überschüssigen Pfunde verliert?

Ich habe einen Großteil meines Übergewichtes allein dadurch verloren, dass ich einfach so wenig wie möglich Kohlenhydrate zu mir nehme. Und dabei speziell die KH aus weißem Zucker und hellem Mehl.

Pizza, Weißbrot, Knäckebrot, Mischbrot, Kuchen, Teilchen, Plätzchen, - einfach all das was aus weißer Weizenmehl-Pampe gebacken wird, esse ich nicht. An Brot kommt für mich zweimal die Woche Roggenvollkornbrot aus dreifach angesetztem Sauerteig mit Roggen-Vollschrot-Mehl auf den Tisch, alternativ auch hin und wieder Dinkelbrot aus Dinkel-Vollschrot-Mehl.

Zucker meide ich im Kaffee, auch keine Limos oder Fruchtsäfte oder Fruchtnektar, - auch wenn sich das wegen der Früchte gesund anhört.

Diese Maßnahmen allein ließen bei mir 12 Kg purzeln, Sport kann ich leider wg. vielfacher Arthrose kaum machen.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Wenn du mit dem Kocher das falsche kochst dann wird dir auch der Kochtopf wenig bringen.

Ich würde mich mal informieren was es eigentlich heißt, sich gesund zu ernähren. Dann brauchst du auch keine zusätzlichen Geräte, dann reicht dir eine normale Pfanne. Wichtig ist nicht mit was du kochst sondern nur was du kochst.

Man kann immer gesund kochen. Es kommt nicht darauf an, auf was man kocht, sondern was und wie man es kocht, Zutaten, garen.

Fett braucht der Körper, man sollte also nicht generell am Fett sparen.

Beim Abnehmen ist immer wichtig darauf zu achten, viel zu trinken, am besten Wasser, viel Gemüse, sowohl roh als auch gekocht, nur wenig Fleisch, da reicht ein Handteller großes Stück, auch Fisch und Geflügel einbeziehen.

Auf Brot, Brötchen, Kartoffeln, Reis, Nudeln sollte man eher mal verzichten, bzw. nur sehr wenig und ausgewogen zu sich nehmen.

Außerdem musst du selbst herausfinden, was bei dir zuträglich und was abträglich ist. Auch die Essenszeiten beachten. Es heißt zwar immer, egal wann, Hauptsache die Billanz stimmt, aber das ist bei mir völlig anders. Alles was ich nach 18.00 esse setzt mehr an, als vorher. Auch Alkohol verstärkt den Ansetzungseffekt.

Gut ist auch Intervallfasten, da isst man nach der letzten Mahlzeit 16 Stunden nichts.

Du siehst es muss kein Multikocher sein, sondern eine ausgewogene, gesunde Ernährung und dazu möglichst viel Bewegung.

2

Ich hab nicht ganz verstanden. Was ist Ihr Ziel? Möchten Sie abnehmen?

0
55
@Ella90

Ich habe so abgenommen und bin jetzt bei meinem Wohlfühlgewicht angelangt 54kg bei 1,60m. Schwankt 1kg nach oben und unten.

0
2
@dinska

OK, dann sehr gut! Suchen Sie einfach neuen Geschmack?

0
55
@Ella90

Ich suche gar nichts, ich habe nur die Frage beantwortet!

0
2
@dinska

ach so ja, entschuldigen Sie, ich hab falsch gesehen, ich habe gedacht Sie hatten die Frage gestellt... :D

1
45
@Ella90

Hat sie doch ganz oben geschrieben, sie hat:

...einiges an Funden zu viel....

Also will sie abnehmen. Die Rechtschreibung lassen wir mal außen vor;-))

Tipp nebenbei: Wenn Sie eine Frage beantworten möchten, dann klicken Sie auf den Button "Antworten" : Sodann öffnet sich ein Feld zum Texten.

Ansonsten willkommen im Club. LG

0

Kohlenhydrate am Abend tabu - wann??? Alkoholfreies Weißbier besser als ein "Normales"?

Zur ersten Frage: Ich finde zwar im Internet viele Seiten, auf den der Verzicht auf Kohlenhydrate am Abend als ein guter Weg zum Abnehmen gepriesen wird, aber keine direkte Uhrzeit ... was es für mich schwieriger macht, da jeder eine andere Vorstellung hat von "abends"hat ....

Zur zweiten Frage: Das Alkohol die Fettverbrennung stört ist mir bekannt, aber ist ein alkoholfreies Weißbier - wie das kalorienreduzierte "Erdinger alkoholfrei" - besser in Sachen Kohlenhydrate als ein normales Weißbier??? Glaube das in dem "Erdinger alkoholfrei " 25g Kohlenhydrate drin ... ist das gut oder schlecht in Vergleich zur anderen Lebensmitteln ....?

Vielen Dank und viele Grüße

Quimby

...zur Frage

Zitronensaft zum Abnehmen ?

Hab gerade von diesen neuen Zitronenkapseln gelesen - die sollen ja wahre Wunder bewirken können; hat jemand von euch schon Erfanrung mit dem Zeug? Freue mich über jede Antwort

...zur Frage

Wie kann ich das starke Hungergefühl während der Diät unterdrücken?

Ich mache gerade eine Diät. Mit dem Prinzip Friss die Hälfteversuche ich ein paar Pfunde zu verlieren. Kurz nach den Mahlzeiten habe ich aber wieder großen Hunger, so dass es kaum auszuhalten ist! Wie kann ich das starke Hungergefühl während der Diät unterdrücken? Habt ihr Tips für mich?

...zur Frage

Darmentzündung - akute Schmerzen weg und jetzt nach Entlassung?

Meine Mutter wurde im Krankenhaus wegen Darmentzündung mit Antibiotika behandelt und künstlich ernährt, um den Darm zu schonen.

Die Schmerzen sind jetzt weg, der Darm wurde nochmal geröngt und sie wurde nach einem Tag Schonkost entlassen. Heute scheint der Darm wieder zu arbeiten. Sie muß dauernt auf´s Kloh. Es ist eigentlich kein Durchfall, aber es kneift stark, obwohl jetzt so gut wie nichts mehr kommt. Kann das normal sein?

Man hat ihr bei der Entlassung nicht viel gesagt. Sie soll nichts blähendes essen und nach 6-8 Wochen eine Darmspiegelung machen lassen. Das wäre jetzt noch zu gefährlich. Was müßte jetzt bei der Ernährung beachtet werden?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Schlank im Schlaf?

Habt Ihr es schon mal ausprobiert? Gibt es das Pulver oder den Riegel auch in der Apotheke zum kaufen?

...zur Frage

Ist das schon eine Essstörung? Wie kann ich aufhören?

ich glaube ich habe ein Problem und zwar bin ich seit fast einem Jahr quasi auf Diät und mache mir permanent Gedanken ums essen. Ich habe extreme Angst zuzunehmen und Zuviel zu essen. Deswegen esse ich die meiste Zeit gar nichts oder nur Gemüse. An manchen Tagen scheint sich das aber um 180 grad zu wenden, dann ess ich wirklich viel am Tag und kotze es dann danach aber wieder aus. 

Ich weiß Echt nicht, wie es soweit kommen konnte, aber ich find mich einfach viel zu dick und bekomme Panik wenn ich daran denke, dass ich zugenommen haben könnte. Ich habe mich eigentlich immer mehrmals am Tag gewogen aber mittlerweile habe ich einfach nur Angst mich zu wiegen, weil es ja mehr geworden sein könnte. Ich kann fast nichts mehr essen, ohne danach den Drang zu haben, es wieder auszukotzen. 

Oft nehme ich mir vor, wieder normal zu essen und mich gesund und ausgewogen zu ernähren und vor allem genug zu essen, aber dann schaff ich es nicht, weil ich nicht zunehmen will und Angst davor habe. 

Hat jemand von euch vielleicht Erfahrung damit und weiß, wie ich das ein bisschen mehr kontrollieren kann, ohne zuzunehmen? Oder ist das schon eine essstörung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?