Wie habt ihr die Wechseljahrshormone vertragen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo...solange Du Deine Eierstöcke (oder auch nur einen)hast würde ich mich nochmal mit dem Frauenarzt darüber unterhalten ob Deine Beschwerden anfangs mit pflanzlichen Medikamenten(Phytopharmaka)gelindert werden können?Z.B.mitTraubensilberkerze (Cimicifuga)oder Andere!Dann kann man nach Anwendung dieser rezeptfreien Mittel nach ca.3.Monaten nochmals Rücksprache mit dem Arzt halten!Sollte sich keine Besserung eingestellt haben kann er bei Bedarf immer noch eine Hormonersatztherapie verordnen!Ich persönlich finde man sollte immer erst die mildere Variante ausprobieren! Wenn man natürlich keine Ovarien(Eierstöcke)mehr hat hilft leider nur die noch die "chemische"!!! Aber habe keine Befürchtungen:Diesem Problem ist eine Frau heutzutage nicht hilflos ausgeliefert:eine positive Grundeinstellung,die moderne medizin und eine bewusste Lebensweise(Ernährung,Bewegung)sorgen dafür,den Körper weiterhin gesund,attraktiv und leistungsfähig zu halten! Alles Gute!AH

Wie sollten sich Nebenwirkungen im Langzeitzyklus erklären?!?!

Ich bin etwas ratlos. Ich möchte meine Pille zum ersten Mal durchnehmen. Nehme die Leona Hexal (=Leios) und nehme diese schon ca. 5 Jahre. Immer ganz normal 21 Tage und 7 Tage Pause. In der Pause habe ich sehr sehr starke Kopfschmerzen und häufig Kreislaufprobleme. Gerade momentan bei der Hitze keine tollen Aussichten (gehe normalerweise Di. in die Pause). Nun möchte ich sie - wie der FA mir auch empfohlen hat wegen meiner "Pausenprobleme" - zum ersten Mal durchnehmen. 2 Blister habe ich mir zunächst vorgestellt. Und vieles spricht ja sogar dafür. Aber manche Einträge im Internet machen mich wahnsinnig. Da steht dann sowas wie "also mir hat das geschadet, ich hatte X und Y als Nebenwirkung" (z.B. Gewichtszunahme und Kreislaufprobleme). Wie soll das möglich sein? Man nimmt die Hormone doch eh täglich, der Spiegel bleibt doch gleich. Wieso sollte bei einer Durchnahme eine Änderung eintreten? Das kann doch nicht sein, oder? Ich würde wirklich gerne den Langzeitzyklus ausprobieren, aber solche Stimmen machen mir solche Angst, dass ich Gewohnheitstier dann denke "machste lieber alles wie gewohnt". Es ist doch aber realistisch betrachtet gar nicht möglich, dass der Körper was merkt, oder? Der kriegt die Hormone und bei Weglassen reagiert er mit der Blutung - kriegt er nun 3 Wochen länger Hormone, kann sich doch für ihn nichts ändern, oder doch?!?!

...zur Frage

Zwicken nach Einnahme von Magnesium Sulfuricum ovaria comp?

Hallo zusammen,

ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Bei mir wurde letzten Montag bei meiner FÄ eine 2x3cm große Zyste am rechten Eierstock festgestellt. Die daraufhin verschriebenen Hormone habe ich nicht vertragen und nach 2 Tagen abgesetzt. Jetzt nehme ich selbst 3x5 Globuli vom Magnesium Sulfuricum Ovaria Comp da dies sehr gut gegen Zysten helfen soll. Doch seit gestern zwickt es im Bereich des Eierstocks, und dazu habe ich auch noch einen Megahusten bekommen. kann das immer noch die Erstverschlimmerung sein, oder wirkt es nicht bei mir und die Zyste wächst munter weiter?? Ich habe große Angst davor das genau dies passieren kann und sie evtl. dann noch platzt. Es zwickt nicht schlimm, aber ich hatte eben vorher keine Beschwerden außer einer Zwischenblutung. Aber seit ich die Globulis nehme eben dieses Zwicken. Ich habe auch noch Progesteron (aus der Yams Wurzel von Dr. Kade) daheim. Das würde ich vertragen. Soll ich das noch dazu nehmen?? Ich weiß, Fragen über Fragen. Aber meine Frauenärztin kann ich dazu nicht fragen, die hält von sowas gar nix. Hat mir ja auch ein künstliches Gestagen aufgeschrieben was ich nicht vertrug.

Danke Euch Ceriddwen

...zur Frage

Meine Ohren sind (abwechselnd) knallrot und brennen?

Schon wieder ich ...

Ich habe am Dienstag nach ein paar Monaten Pause wieder mit dem Cipralex (5mg) angefangen. Davor hatte ich es gut vertragen; inzwischen gings mir schlechter somit dachte ich, ich nehms wieder.

Mir gehts total schlecht - was ja grundsätzlich auch in den ersten Tagen vorkommen kann. Aber eine "Nebenwirkung" bereitet mir besonders Sorgen, da sie weder in der Packungsbeilage noch sonst irgendwo steht.

Und zwar: Gestern früh (also nach der Einnahme d. 2 Tablette) wurde mein rechtes Ohr knallrot und heiß. Ich konnte die Hitze richtig spüren und die Röte war (auch für andere) nicht zu übersehen. Nach ca. 30 Minuten verging es wieder. Am Abend war es das linke Ohr - selbe Sache. Heute Mittag war es wieder das rechte Ohr. Schmerzen habe ich keine. An was liegt das? Ich denke ja, dass es die Nebenwirkung irgendeiner Nebenwirkung (Bluthochdruck?) ist. ... ich gehe morgen auch zum Arzt (Hausarzt - aber wg. anderen Problemen), bin aber nun am Überlegen ob ich überhaupt noch morgen Früh eine Tablette einnehmen soll. Weitere Nebenwirkungen, die ich habe: Schwindel, Benommenheit, Kopfschmerzen, psychisch gehts mir total mies, leichte Übelkeit.

Ich dachte ja auch schon, dass es vielleicht in Verbindung mit meinem Eisenmangel steht, da ich es früher ja auch vertragen habe .... mir ist bewusst, dass mir das nur der Arzt beantworten kann. Aber vllt. hatte ja jemand von euch ähnliche NW bei einem Antidepressiva und kann mir berichten! Danke!

...zur Frage

Helicobacter Pylori therapieresistent

Hallo an alle Betroffenen, ich weiß seit einem halben Jahr von meiner Helicobacter Pylori-Gastritis (B-Gastritis), Helicobacter wurde mittels Bluttest, Stuhltest und Magenspiegelung festgestellt. Ich wurde zunächst mit Metronidazol + Clarithromyzin + PPI für eine Woche behandelt, doch der Helicobacter war anschließend immer noch da (wurde bei Stuhltest nach 2 und 5 Wochen erneut festgestellt). Mein Arzt vermutet eine Clarithromyzin-Resistenz. Also sollte ich nun mit Amoxicillin + Doxycyclin + PPI für 10 Tage behandelt werden, musste aber abbrechen, weil ich das Doxycyclin nicht vertragen habe (bekam davon schlimmste Magenschmerzen). Bekomme jetzt eine hochdosierte Therapie mit Amoxicillin + PPI über 14 Tage. Gibt es hier andere Betroffene mit therapieresistentem Helicobacter Pylori, welche Medikamente habt ihr bekommen und welchen Erfolg hatten diese? Freue mich über Erfahrungsberichte. (Bitte keine Medikamenten- oder Behandlungsempfehlungen, nur persönliche Erfahrungen).

...zur Frage

Was sind die Inhaltsstoffe der Grünlippmuschel ???

Hallöchen Leute :)

Ich habe mich dazu entschieden dass ich mir den Rat meiner Freunde zu Herzen nehme und die Grünlippmuschel probiere. Jedoch muss ich darauf achten was ich zu mir nehme und achte deswegen auch sehr darauf welche Inhaltsstoffe drinne sind :/ Da ich auch erst vor kurzem von dieser Muschel gehört habe, kenne ich die Grünlippmuschel auch nicht ganz gut. Aus diesem Grund wollte ich euch fragen ob ihr mir denn sagen könnt wo ich denn die Inhaltsstoffe finden kann ? Habt ihr mal die Grünlippmuschel zu euch genommen und wenn ja was ist euch alles aufgefallen, Nebenwirkungen oder sowas ?

Sind viele Fragen aber ich will halt mal auf Nummer sicher gehen und alles genau wissen ^^ Ich danke euch jedenfalls für alle eure Meinungen und Beiträge !

Dankeschön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?