Wie gut Verträglich ist der Blutverdünner Xarelto bin immer so unsicher

3 Antworten

Du solltest bei einer Thrombose in jedem Fall auf deinen Arzt hören und den Gerinnungshemmer nehmen, denn nur so bist du Sicher keine neue Trombose zu bekommen,

Ok danke habe gestern abend ja meine erste nehmen müssen , hatte erst nicht schlafen können wegen herz hat schneller geschlagen gehabt und bissel unruhig war ich auch aber dann ging es wieder.

0

Hallo,

mein Mann hatte Xarelto wegen seiner Rhythmusstörungen nehmen müssen. Er hatte keinerlei Nebenwirkungen oder Veränderungen gespürt. Aber das ist ja natürlich bei jedem anders. Was aber positiv an Xarelto im Gegensatz zu Marcumar ist, ist, dass du nicht zur ständigen Blutkontrolle musst :)

Ok danke habe gestern abend ja meine erste nehmen müssen , hatte erst nicht schlafen können wegen herz hat schneller geschlagen gehabt und bissel unruhig war ich auch aber dann ging es wieder.

0

Rivaroxaban ist gut verträglich. Insbesondere im Vergleich mit dem einzigen zugelassenen Alternativpräparat zur Thrombosebehandlung (Marcumar) gibt es bei Xarelto deutlich weniger Blutungskomplikationen.

Ok danke habe gestern abend ja meine erste nehmen müssen , hatte erst nicht schlafen können wegen herz hat schneller geschlagen gehabt und bissel unruhig war ich auch aber dann ging es wieder.

0

Lyrica bei Fibromyalgie

Hallo ,erst gestern habe ich die Diagnose Fibromyalgie bekommen,,jetzt habe ich nur eine frage ob jemand Erfahrung mit Lyrica 75mg( die ich verschrieben bekam) hat.Habe Beipackzettel gelesen und jetzt habe ich Angst es anzuwenden wegen den beschriebenem Nebenwirkungen und möchte auch wissen ob es wirklich hilft.Ich soll morgen früh damit beginnen. Danke in voraus. Viele Grüße und schönen Abend :)

...zur Frage

Ständiges Nasenbluten wegen Blutverdünner?

Seit der diagn. Thrombose, muss ich Blutverdünner einnehmen. Seit da habe ich mehrmals täglich starkes Nasenbluten. Was kann dagegen getan werden (ausser mit klorolle mittragen)?

...zur Frage

Nattokinase und Serrapeptase bei Thrombose?

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen. Ich hätte eine Frage bezüglich Nattokinase (bei Thrombose):

  • da es sich um einen Blutverdünner handelt, ist es erforderlich die Blutgerinnung (Quick-Wert) zu kontrollieren?
  • Besteht bei de Einnahme von Nettokinase ein erhöhtes Blutungsrisiko, schließlich handelt es sich um ein Blutverdünner?
  • Gibt es irgendwelche Besonderheiten/Nebenwirkungen worauf man während der Einnahme achten sollte?

  • Wie schaut es bezüglich der Dosierung (bei Thrombose) aus? Habe da im Netz zum Teil von ziemlich hohen Dosen von bis zu 10 bis 12 Tabletten pro Tag gelesen (eine Tablette 2000FU).

Ich habe gehört, dass das Enzym Nattokinase allerdings nur in Verbindung mit Serrapeptase ein Thrombus auflösen könne?

Der Grund warum ich Frage ist der, ich hatte/habe einen Armvenenthrombose und die klassische Therapie gemacht (3 Monate Blutvierdünung, Pradaxa) die Blutverdünnung ist nun seit wenigen Tagen abgesetzt, die Vene hat sich größtenteils re-kanalisiert, es ist aber ein kleine Restthrombose im Arm verblieben und ich bin nun am Überlegen es mit Nettokinase (und Serrapeptase) zu versuchen, in der Hoffnung das sich die Restthrombose vielleicht doch noch auflöst. Was würden Sie mir raten, auch in Bezug auf die Dosierung.

Könnte man die Therapie auch in "Eigenregie" durchführen oder wäre es besser einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen? Aber ich denke da kennt sich auch nicht jeder mit aus.

Danke und würde mich freuen von Euch zu hören, bzw. wenn mir hier jemand weiterhelfen kann.

...zur Frage

Wie Aktiv darf ich nach dem Eingriff sein?

Servus,

Hatte Dienstag zwei Eingriffe (Eine Elektrophysiologische Untersuchung und eine Pulmonalvenenisolation/Kyro Ablation), lag dann paar Stunden auf der Intensiv.

Bei dem Eingriff musste auf der linke Seite 4 mal punktiert werden (hoffe man nennt das so?) und auf der rechten Seite einmal.

Es wurde dann Blutverdünner (Xarelto 20mg 1x täglich) verordnet, da mein Puls bei 115 festklebt zusätzlich noch Bisoprolol.

Nun die Frage: Bin seit gestern wieder daheim und das Wetter ist schön, wollt jetzt nicht zwangsläufig Zuhause bleiben und daher in die Stadt, bissl Spazieren und so. Vom Wohlbefinden geht es mir dem Umständen entsprechend gut, mir ist zwar ab und an sehr Schwindelig (Phasenweise) aber ich glaub das kommt eher vom Blutverdünner. Ansonsten hab ich nur ab und zu einen komischen Druck auf der linken Brustseite und der Puls klebt halt so um die 115.

Hab dem Stationsarzt bei der Entlassung viel gefragt aber leider nicht das.

Hat jemand Rat?

Danke ihr Lieben :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?